BP

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema BP

Der Brand auf der Plattform war nach wenigen Stunden gelöscht.
03.09.2010 06:53

Angespanntes Aufatmen Kein Ölaustritt im Golf von Mexiko

Stunden nach einer neuen Explosion auf einer Ölplattform gibt es entgegen anfänglichen Aussagen "keine Zeichen" von Öl im Meereswasser. Das versichert die US-Küstenwache. Der Vorfall sorgt vier Monate nach dem verheerenden Untergang der BP-Plattform "Deepwater Horizon" jedoch für neue heftige Kritik an der Öl- und Gasindustrie.

Die Küste Grönlands soll angebohrt werden. Der Wettstreit um Lizenzen läuft.
26.08.2010 13:43

Kein Interesse an Grönland BP zieht Fühler wieder ein

Der britische Ölmulti macht beim Bieterverfahren für eine Ölbohrlizenz vor Grönland einen Rückzieher. Warum, lässt der Ölkonzern offen. Greenpeace bezeichnet den Schritt als "Augenwischerei", da zahlreiche andere aus Umweltsicht problematische Bohrungen weiter laufen.

Bei der Explosion der "Deepwater Horizon" starben elf Menschen. Die Schäden für die Umwelt durch das augetretene Öl sind gravierend.
20.08.2010 11:30

Im Golf von Mexiko Forscher finden massenhaft Öl

In rund 900 bis 1100 Metern Tiefe entdecken Forscher eine riesige unterseeische Ölfahne im Golf von Mexiko. Diese stammt aus dem defekten Bohrloch, das nach der Explosion der BP-Bohrinsel "Deepwater Horizon" entstand.

Strandidyll in Alabama: Reinigungskräfte beseitigen sichtbare Spuren der Ölpest.
14.08.2010 12:32

Hohe Schäden durch Ölpest Alabama verklagt BP

Dem obersten Staatsanwalt von Alabama reißt beim Krisenmanagement von BP der Geduldsfaden. Weil der Konzern sich nach Auffassung des höchsten Anklägers etwas anderes tut als er sagt, verklagt der US-Bundesstaat den britischen Ölriesen nun auf Schadenersatz. BP hingegen versteht die Aufregung nicht.

Eine ferngesteuerte Kamera erlaubt einen Blick auf die Arbeiten im Golf von Mexiko (Foto vom 13. August 2010).
13.08.2010 11:54

"Bottom Kill" nicht mehr nötig? Noch keine Final-Entscheidung

Der Krisenmanager der US-Regierung im Golf von Mexiko schließt nicht aus, dass die leckgeschlagene Ölquelle bereits völlig abgedichtet ist. Tests sollen zeigen, ob das Verstopfen des BP-Bohrlochs von oben genügt und daher auf den zusätzlichen Verschluss von unten verzichtet werden kann.

Das Öl steht noch immer in der Barataria Bay vor der Küste Louisianas.
11.08.2010 07:25

Folgen der Ölpest völlig unklar Ökosystem im Golf könnte kippen

BP versiegelt die Ölquelle im Golf von Mexiko, der Ölaustritt ist gestoppt. An der Meeresoberfläche zeigen sich kaum noch Ölreste dank des massiven Chemie-Einsatzes. Zudem bilden sich immer mehr Mikroben, die dem Meer den Sauerstoff entziehen. Die Langfristfolgen könnten dramatisch sein.

Von oben ist die Ölquelle dicht - als endgültige Versiegelung gilt das aber noch nicht.
10.08.2010 19:59

Unwetter im Golf von Mexiko BP stoppt Bohrloch-Versiegelung

Der Ölkonzern BP muss die letzte Phase der Versiegelung der Ölquelle im Golf von Mexiko unterbrechen. Die Bohrungen, mit der die Quelle von unten versiegelt werden soll, werden wegen eines nahenden Unwetters gestoppt. Vergangene Woche hatte BP die Ölquelle erfolgreich von oben verschlossen.

Der neue Verschluss in einem Screenshot.
09.08.2010 17:37

Endspurt für BP Letzte Bohrung fast am Ziel

Die Entlastungsbohrung, mit der BP die lecke Ölquelle im Golf von Mexiko endgültig verschließen will, ist nur noch wenige Meter vom Ziel entfernt. Die Bevölkerung der betroffenen Regionen befürchtet, dass damit auch der Kampf gegen die Ölpest enden könnte.

Die Ölpest hat für BP ein sehr teures Nachspiel.
09.08.2010 17:23

Ölpest kostet gewaltig BP schafft Treuhandkonto

Mehr als 30 Milliarden US-Dollar wird BP die Ölpest im Golf von Mexiko wohl kosten. Früher als erwartet beginnen die Briten mit dem Einrichten eines Treuhandkontos. Dieses soll einen Umfang von 20 Milliarden Dollar haben. Damit sollen Schäden finanziell beglichen werden.

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen