Kurznachrichten

Nach TV-Statement von Thunberg Baerbock hält Atomkraft für unvereinbar mit Klimaschutz

Nach einem TV-Auftritt der schwedischen Umweltaktivistin Greta Thunberg hat sich Grünen-Chefin Annalena Baerbock entschieden gegen Atomenergie als Beitrag zum Klimaschutz ausgesprochen. "Klimaschutz bedeutet für uns ein Ausstieg aus fossiler Energie und dazu zählt auch die Atomkraft", sagte Baerbock am Montag in Berlin.

Diese Form der Energiegewinnung sei daher keine Option, um die Klimaziele zu erreichen. Thunberg hatte am Sonntagabend in der ARD-Talkshow "Anne Will" auf einen Bericht des Weltklimarats (IPCC) verwiesen, in dem es auch um Atomkraft geht. "Atomenergie ist nicht die Zukunft, denn sie ist nicht erneuerbar", sagte Thunberg. Laut dem Weltklimarat könne sie aber "ein kleiner Teil für die sehr große, fossilfreie Lösung sein." Sie selbst sei trotzdem kein Freund von Atomkraft.

Quelle: n-tv.de, dpa

Newsticker