Kurznachrichten

Migration Flüchtlinge Ungarn Ungarn will Asylbewerber in Internierungslagern festhalten

Budapest (dpa) - Ungarn will künftig Asylbewerber in Internierungslagern festhalten. Das ungarische Parlament beschloss ein Gesetz, mit dem das mitteleuropäische Land seine Asylpolitik deutlich verschärft.  Es sieht vor, dass Asylbewerberwährend der Dauer ihres Verfahrens in sogenannten «Transitzonen» bleiben müssen. Die zwei umzäunten Container-Burgen befinden sich unmittelbar an der Grenze des Landes zu Serbien. Es sind die einzigen Stellen, an denen Flüchtlinge einen Asylantrag in Ungarn stellen können. Die Vereinten Nationen zeigten sich über die erneute Verschärfung der ungarischen Asylpolitik zutiefst besorgt.

Quelle: ntv.de

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen