Wirtschaft

Chancen am Aktienmarkt Anleger können aus ihren Ängsten lernen

Reden wir über Angst. Und über’s Fischen. Und vor allem darüber, was wir Anleger aus beiden lernen können. n-tv Wall-Street-Korrespondent Markus Koch lädt Sie ein auf eine Reise zu den Gründen unserer Angst und wieder zurück.

MarkusKoch.jpg

(Foto: Dirk Eusterbrock)

Wir alle wissen aus eigener Erfahrung, wie sich Angst anfühlt. Aber verbringen wir auch genug Zeit mit der Frage, was unsere Ängste bedeuten? Die Geschichte des Walfängers Essex ist die Blaupause für einen der bekanntesten Romane der Weltliteratur: Herman Merlvilles’ Moby Dick. Für Koch ist die Geschichte der Essex aber noch aus einem anderen Grund wichtig: Sie ist eine Parabel dafür, wie irrationale Ängste zu falschen Anlageentscheidungen führen können.

Gefahren sind real. Ängste aber sind Geschichten, die wir uns selbst erzählen. Und das sehr bildhaft - und oft mit schlimmen Folgen. Geht es um die Geldanlage, ist es ausgesprochen wichtig, zwischen Angst und Gefahr zu unterscheiden. Eine Gefahr mag real bestehen; die Angst davor existiert dagegen nur in unserem Kopf. Richtig eingeordnet, verbessert der Umgang mit Angst die Chancen am Aktienmarkt und bei der Geldanlage.

Markus Koch auf Facebook folgen

Quelle: n-tv.de