Wirtschaft

Bau mehrerer Atomkraftwerke China investiert Milliarden in Argentinien

RTR4XVYC.jpg

China hilft Argentiniens Wirtschaft auf die Sprünge.

(Foto: REUTERS)

Argentiniens Wirtschaft will wieder auf die Füße kommen. Im Energiesektor steht den Südamerikanern dabei China zur Seite. Peking will eine Milliardensumme ins Land pumpen.

China setzt seine Wirtschaftsoffensive in Südamerika fort und wird in Argentinien 25 Milliarden US-Dollar investieren. Das Land werde zum wichtigsten Partner in Energiefragen, sagte der Botschafter in Peking, Diego Guela, der Nachrichtenagentur Télam. Viele der Projekte sind bereits geplant und stammen noch aus Abkommen mit der Regierung von Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner.

China plant in dem Land Wasserkraftwerke, zwei Atomkraftwerke, und chinesische Firmen haben den Zuschlag für Bahn- und Straßenprojekte bekommen.  Alle bereits gestarteten und geplanten Projekte summieren sich zu der genannten Summe.

Seit Jahren wächst der Einfluss, auch in Brasilien, Venezuela und Bolivien ist viel chinesisches Kapital unterwegs. Unter dem liberalen Präsidenten Argentiniens, Mauricio Macri, setzt auch die EU auf neue Investitionschancen in Südamerikas zweitgrößter Volkswirtschaft - deutsche Konzerne wie Siemens sehen hier Potenzial.

Quelle: n-tv.de, bad/dpa

Mehr zum Thema