Wirtschaft

Sportwagenbauer auf Erfolgskurs Ferrari verkauft so viele Autos wie noch nie

AP_18066520141746.jpg

Besonders mit seinen V8-Modellen kann Ferrari derzeit punkten.

(Foto: AP)

Autobauer Ferrari beeindruckt mit starken Absatzzahlen. Im vergangenen Jahr knacken die Italiener die Marke von 10.000 ausgelieferten Wagen. Vor allem in China und Taiwan sind die Autos mit dem Pferde-Emblem heiß begehrt.

Der italienische Sportwagenbauer Ferrari hat erstmals in seiner Geschichte mehr als 10.000 Autos in einem Jahr ausgeliefert. Dabei profitierte der Autobauer vor allem von seinen V8-Modellen. 2019 brachte das Unternehmen 10.131 Fahrzeuge an seine Kunden, wie Ferrari mitteilte. Das sind 9,5 Prozent oder 880 Autos mehr als 2018. Im Jahr 2010 hatte Ferrari noch 6573 Wagen verkauft.

Wichtigste Regionen für das Unternehmen waren 2019 die Märkte in Europa, dem Nahen Osten und Afrika mit fast 4900 ausgelieferten Fahrzeugen - ein Anstieg um 15,8 Prozent. Noch deutlicher legten die Verkaufszahlen mit einem Plus von mehr als 20 Prozent in der Region China, Hongkong und Taiwan zu; im übrigen asiatischen Raum betrug der Anstieg 12,9 Prozent. Einen Rückgang von 3,3 Prozent gab es hingegen auf dem amerikanischen Kontinent.

Die Umsätze im Gesamtjahr 2019 stiegen wegen des Absatzrekords um 10,1 Prozent auf 3,76 Milliarden Euro. Einen ähnlichen Wert hatten Analysten erwartet. Doch weil Ferrari ein Jahr zuvor wegen einer Steuergutschrift kaum Abgaben an den Staat leisten musste, fielen die Steuern 2019 deutlich ins Gewicht. Der Gewinn ging dadurch um 11,2 Prozent auf 699 Millionen Euro zurück. Im laufenden Jahr will Ferrari den Umsatz auf über 4,1 Milliarden Euro steigern, bisher waren über 3,8 Milliarden geplant. Das operative Ergebnis dürfte zwischen 1,38 und 1,43 Milliarden Euro landen, vorher standen über 1,3 Milliarden im Plan.

Quelle: ntv.de, jpe/AFP/DJ/dpa