Wirtschaft

Manipulierte Abgastests USA verklagen Ex-Audi-Manager

Im September 2015 wird "Dieselgate" publik. Volkswagen steht am Pranger, die Töchter Audi und Porsche mittlerweile auch. Ein ehemaliger Audi-Manager bekommt nun Ärger mit der Justiz, weil er jahrelang Betrugssoftware habe entwickeln lassen.

Das US-Justizministerium hat im Volkswagen-Abgasskandal Anklage gegen einen ehemaligen Audi-Manager erhoben. Dem Italiener wird vorgeworfen, seine Mitarbeiter angewiesen zu haben, Betrugssoftware zu entwickeln, teilte das Justizministerium mit.

Über einen Zeitraum von mindestens sieben Jahren hätten Audi-Mitarbeiter immer wieder darauf hingewiesen, dass die Software US-Vorschriften verletze, erklärte das Ministerium. Der Manager habe diese Warnungen jedoch ignoriert oder unterdrückt.

Zugleich habe er seinen Mitarbeiter angeordnet, Falschinformationen an die US-Aufsichtsbehörden weiterzureichen, wonach die Audi-Dieselfahrzeuge nicht mit Systemen ausgestattet seien, welche Abgastests manipulierten. Die Ermittler stützten sich unter anderem auf Informationen eines nicht genannten Audi-Mitarbeiters, der mit den US-Behörden kooperiere und gegen den im Gegenzug nicht ermittelt werde.

Volkswagen hatte im September 2015 zugegeben, bei weltweit elf Millionen Diesel-Pkw die Abgasreinigung manipuliert zu haben. In den USA muss der Konzern bereits Milliarden an Strafzahlungen leisten.

Quelle: ntv.de, bad/rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.