Wirtschaft

Kauf von Videorechten Zeigt Amazon bald Bundesliga live?

90177454.jpg

Bayerns Lewandowski: Bald auch im Videostream bei Amazon zu sehen?

(Foto: picture alliance / Andreas Geber)

Neue Saison, neue Rechtevergabe: Will man die Bundesliga live sehen, geht das nicht mehr nur über Sky. Unter anderem mischt nun auch Eurosport mit. Gleichzeitig betritt ein Mediengigant die Bühne.

Amazon prüft offenbar den Einstieg in das Video-Geschäft mit der Fußball-Bundesliga. "Warum nicht? Unsere Kunden lieben Videoinhalte. Es spricht nichts dagegen, dass wir uns Sportübertragungen in Deutschland widmen", sagte Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber dem "Tagesspiegel".

Das Unternehmen bietet zahlenden Kunden zur neuen Saison bereits Audio-Streams von Spielen hierzulande an. "Bei den bisherigen Radiokonferenzen kann man kein volles Spiel hören", begründete Kleber dem Blatt gegenüber diese Entscheidung. "Mein Fußballherz hängt beispielsweise an Kaiserslautern - keine Mannschaft, die man ständig live im Fernsehen sehen kann. Jetzt haben Fans wie ich eine einfache Möglichkeit, die Spiele zu hören, per Streaming sogar unterwegs."

Auf die Frage, ab wann Amazon auch Bildübertragung anbieten könnte, sagte der Manager der Zeitung: "Noch gibt es nichts anzukündigen. Lassen Sie sich überraschen."

Alles neu für 4,64 Milliarden Euro

In der Saison 2017/2018 hat sich bei den Übertragungsrechten einiges geändert. Sky verlor seine Exklusiv-Rechte, da die Deutsche Fußball-Liga, die die Rechte vergibt, ein Paket an die Discovery-Tochter Eurosport vergaben hat. Beim Free-TV sicherte sich das ZDF die Übertragung der einzigen beiden frei empfangbaren Bundesligaspiele: Saisonauftakt und Rückrundenstart. Daneben gibt es dort auch den Supercup und die Relegationsspiele zu sehen. In der 2. Fußball-Bundesliga verliert Sport1 die Übertragungsrechte des Topspiels am Montag.

Die so vergebenen Rechte gelten bis einschließlich der Saison 2020/2021. Die DFL erhält dafür insgesamt 4,64 Milliarden Euro.

Quelle: ntv.de, bad