Kurznachrichten

Staatsbeteiligung Wien dementiert Slim-Gerücht

Österreich weist Berichte über einen Verkauf der Telekom-Austria-Beteiligung an den mexikanischen Milliardär Carlos Slim als haltlos zurück. Nach Angaben aus dem Finanzministerium ist die Veräußerung des in Staatshand verliebenen Anteils nicht geplant. Ein Sprecher dementierte einen entsprechenden Bericht der Zeitung "Kurier". Dem Blatt zufolge werde eine Veräußerung des 28-Prozent-Anteils an den Mehrheitseigner vorbereitet. "Es gibt keine derartigen Pläne", erklärte der Ministeriumssprecher. "Da ist nichts dran." Dem Blatt zufolge soll Slims Konzern America Movil, der rund 60 Prozent an Telekom Austria hält, Interesse an einem Kauf des Staatsanteils geäußert haben. (rts)

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.