Marktberichte

Dow hoch, Nasdaq runter Apple und Dell im Fokus

Apple.jpg

Sorgen um das iPhone 5 haben die Apple-Aktie belastet - und die Wall Street.

(Foto: picture alliance / dpa)

Zwei Tech-Werte machen die Musik zum Wochenauftakt an der Wall Street: Während Apples Kursabschläge belasten, steuert Dell ein dickes Kursplus bei. Gleichzeitig prescht US-Präsident Obama mit mahnenden Worten vor.

Zwei Hightech-Werte stehen zum Wochenauftakt im Blickfeld der US-Anleger: Dell und Apple. Apple wartete dabei mit negativen Nachrichten auf. So hat der Technologie-Konzern die Bestellungen für Bauteile des iPhone 5 wegen einer unerwartet schwachen Nachfrage zurückgefahren, hieß es von mit der Angelegenheit vertrauten Personen. Die Aufträge für Displays für das neue iPhone etwa seien für das erste Quartal auf rund die Hälfte der Menge gesunken, die das Unternehmen ursprünglich anvisiert hatte. Dell wiederum stand im Fokus, weil Bloomberg TV berichtete, dass der Konzern vor dem Verkauf an Finanzinvestoren stünde, der mit einem Rückzug von der Börse einhergehe.

Der Dow Jones Industrial Index ging mit einem Plus von 0,1 Prozent auf 13.507 Zählern aus dem Handel. Der S&P 500 verlor 0,1 Prozent auf 1471 Szellen. Der Nasdaq Composite verbilligte sich um 0,3 Prozent auf 3118 Zähler. In Frankfurt hatte der Dax 0,2 Prozent bei 7730 Punkten fester geschlossen.

Experten zufolge herrscht aber weiterhin grundsätzlich Zuversicht an den US-Börsen - obwohl es für die Firmen diesmal eher schwierig werden dürfte, mit ihren Zahlen die Erwartungen zu erfüllen. "Ich denke, bei Umsatz und Margen werden die Ziele mehr verfehlt als erfüllt", sagte Analyst Peter Cardillo von Rockwell Global Capital. "Aber der grundlegende Faktor ist, dass es Wirtschaftswachstum gibt und dass die Weltwirtschaft anzieht." Ein führender Vertreter der US-Notenbank erklärte, er rechne für dieses Jahr mit einem Wachstum der US-Wirtschaft von 2,5 Prozent und für nächstes Jahr mit 3,5 Prozent. Allerdings warnte US-Präsident Barack Obama erneut vor einer Rezession der US-Wirtschaft.

Apple zeitweise unter 500 Dollar

Die Apple-Aktie gab um 3,6 Prozent nach und schloss bei 501,75 Dollar. Zur Eröffnung waren die Titel erstmals seit Februar 2012 wieder unter die Marke von 500 Dollar gerutscht, konnten dieses Niveau im Handelsverlauf aber wieder zurückerobern.

Auch für andere Komponenten habe der Konzern Apple die Auftragsmengen verringert und die Zulieferer vergangenen Monat darüber informiert, heißt es weiter. Apple war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Der Schritt deutet darauf hin, dass sich das neue iPhone nicht so gut verkauft wie ursprünglich erwartet und dass die Nachfrage nachlässt. Apple trifft dies in einer Situation, in der sich der Konzern zunehmend durch Samsung und andere Smartphone-Hersteller herausgefordert sieht, deren Geräte mit dem Android-Betriebssystem von Google laufen. In den Apple-Sog gerieten auch Zulieferer des Konzerns. So verloren Papiere von Cirrus Logic 9,4 Prozent.

Dell-Aktien schlossen 13 Prozent fester. Der schwächelnde PC-Hersteller führt Bloomberg TV zufolge mit Investoren Gespräche über einen Verkauf des Unternehmens und einen Rückzug von der Börse. Die Gespräche seien aber noch in einem frühen Stadium. Dell wollte sich nicht äußern. An der Börse ist der Konzern mit rund 19 Mrd. Dollar bewertet. Die Papiere des Wettbewerbers HP stiegen um 4,9 Prozent. JPMorgan hob ihr Kursziel für den Computerkonzern an.

Auch UPS stand im Blickpunkt. Der US-Paketdienst blies seine 5,2 Mrd. Euro schweren Pläne für einen Kauf des niederländischen Rivalen TNT Express wegen des Widerstands der EU-Wettbewerbshüter ab. Die UPS-Aktie stieg um 1,7 Prozent, TNT verloren indes 41 Prozent.

Boeing konnten ihren Sinkflug mit einem Plus von 1,8 Prozent stoppen, obwohl nach den US-Behörden nun auch die Aufseher in Japan eine Untersuchung beim Dreamliner einleiteten. Zuletzt gab es eine ganze Serie von Pannen bei Boeings Prestigeobjekt.

Quelle: ntv.de, bad/DJ/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen