Marktberichte

Moderna-Aktien klettern kräftig Impfstoff-Hoffnung treibt Dow Jones an

a04f72847cde6d0ef742504f4c9973e6.jpg

(Foto: REUTERS)

Die Stimmung an den US-Börsen hellt sich dank dem schrittweisen Hochfahren der Wirtschaft auf, zudem sorgt ein möglicher Impfstoff für Hoffnung. Die Papiere des Herstellers Moderna sind gefragt und auch der Leitindex Dow Jones legt kräftig zu.

Die Aussicht auf weitere Geldspritzen der US-Notenbank Fed lockt Anleger in die US-Aktienmärkte zurück. Zusätzlichen Rückenwind erhielt die Wall Street von ermutigenden Testergebnissen eines möglichen Coronavirus-Impfstoffs. Der Dow-Jones-Index stieg um 3,9 Prozent auf 24.597 Punkte. Der technologielastige Nasdaq rückte 2,4 Prozent auf 9234 Punkte vor und der breit gefasste S&P 500 gewann 3,2 Prozent, auf 2953 Punkte.

"Wenn es wirklich einen brauchbaren Impfstoff gibt, der massenhaft hergestellt werden kann, wäre das ein Durchbruch", sagte Anlage-Experte Rick Meckler vom Vermögensverwalter Cherry Lane. Dies gelte vor allem für jene Branchen, bei denen nicht sicher sei, ob die Lockerung der Restriktionen den gewünschten Effekt auf das Geschäft haben werde.

Dow Jones
Dow Jones 24.465,16

Investoren griffen daher bei Touristik- und Freizeitwerten beherzt zu. Der Index für die US-Luftfahrtbranche gewann in der Spitze knapp 13 Prozent. Hotelketten wie Hilton, Hyatt oder Marriott gewannen bis zu 16 Prozent. Kreuzfahrt-Anbieter wie Carnival und Royal Caribbean verbuchten Kursgewinne von 17 Prozent und mehr. Mut machten Anlegern die Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell vom Wochenende, sagte Peter Cardillo, Chef-Volkswirt des Vermögensberaters Spartan. Powell hatte in einem TV-Interview unter anderem betont, dass sein Haus der Konjunktur bei Bedarf erneut unter die Arme greifen werde.

Die Papiere von Moderna sicherten sich mit einem Plus von gut 20 Prozent sogar ein Rekord-Tagesgewinn. Sie waren zwischenzeitlich mit 87 Dollar so teuer wie noch nie, nachdem ein Impfstoff-Kandidat der Firma bei ersten Tests vielversprechende Ergebnisse gezeigt hatte. Die US-Gesundheitsbehörde FDA stellte daraufhin eine beschleunigte Zulassung des Mittels in Aussicht. Moderna schloss den Angaben zufolge eine Vereinbarung mit der Schweizer Pharmafirma Lonza, um den Impfstoff nach der Zulassung in großen Mengen herstellen zu können. Lonza-Aktien stiegen in Zürich zeitweise um mehr als vier Prozent auf ein Rekordhoch von 468,30 Franken.

Parallel dazu gewannen die Titel von NantKwest in der Spitze fast 11 Prozent. Die FDA gab grünes Licht für die Erprobung eines Corona-Medikamentes, das auf Stammzellen basiert. Dem Konkurrenten BioSig gab die Behörde die Genehmigung, sein Corona-Mittel an Menschen zu testen. BioSig-Papiere verteuerten sich daraufhin um etwa drei Prozent.

Quelle: ntv.de, mba/rts