Marktberichte

Überhitzen die Märkte? Wall Street schafft neunten Tag im Plus

6134f3ddce24fe688f00be49643b3448.jpg

(Foto: AP)

Der Handel in New York profitiert noch immer von den guten Konjunkturdaten der vergangenen Woche. Es werden schon Stimmen laut, die vor einer Überhitzung warnen.

Die US-Börsen sind mit Kursgewinnen in die Woche gestartet. Der Dow-Jones-Index schloss den neunten Tag in Folge mit einem Plus. Die Wall Street profitiere weiter von den starken Arbeitsmarktdaten, die am Freitag vorgelegt wurden, sagten Händler. Für gute Stimmung hätten auch die jüngsten Geschäftszahlen gesorgt, sagte Kim Forrest, Aktienanalystin bei Fort Pitt Capital Group. "Ich habe eine Menge Firmen gesehen, die ihren Umsatz stärker gesteigert haben als erwartet."

Von Reuters befragte Analysten gehen davon aus, dass die 500 größten Unternehmen im Schnitt ihren Umsatz in den vergangenen drei Monaten um zwölf Prozent und den Gewinn um 9,3 Prozent gesteigert haben. Zugleich werden aber auch Stimmen laut, die vor einer Überhitzung warnen. So werden die Aktien der Unternehmen im S&P mit dem 18-fachen des Gewinns gehandelt - im zehnjährigen Durchschnitt liegt dieses Verhältnis bei 14.

Der Dow-Jones-Index schloss 0,1 Prozent fester bei 22.118 Punkten und damit auf einem Rekordhoch. Der S&P-500 rückte um knapp 0,2 Prozent auf 2480 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 0,5 Prozent zu auf 6383 Punkte.

Vor allem die Aktien von Technologiefirmen wie Apple oder Facebook notierten höher und trieben damit den Index an. Viele Investoren suchten auch nach Sektoren, die noch als unterbewertet gelten. Sie nahmen dabei insbesondere Einzelhändler in den Blick: Diese dürften kurz vor Schulbeginn in den USA davon profitieren, dass sich Teenager mit neuer Kleidung eindeckten, sagte Rick Meckler, Präsident von LibertyView Capital Management.

Bei den Einzelwerten gaben die Aktien von Tesla 0,5 Prozent nach. Der Elektroauto-Pionier will über Firmenanleihen rund 1,5 Milliarden Dollar einsammeln. Damit hätte der Konzern aus dem kalifornischen Palo Alto eine größere finanzielle Flexibilität, um die Produktion des Model 3 hochzufahren, mit dem Tesla in den Massenmarkt einsteigen will.

2,5 Prozent bergab ging es für die Anteilsscheine von United Technologies. Der US-Industriekonzern ist Insider-Informationen zufolge an einer Übernahme des Flugzeug-Zulieferers Rockwell Collins interessiert. United habe Rockwell bereits eine Offerte unterbreitet, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Freitag. Das Unternehmen mit einem Börsenwert von gut 19 Milliarden Dollar habe eine Investmentbank hinzugezogen, um das Gebot zu prüfen. Die Titel von Rockwell Collins sprangen hingegen fast sieben Prozent in die Höhe.

Was sonst an den Börsen passiert ist, können Sie im Börsen-Tag nachlesen.

Quelle: n-tv.de, bdk/rts

Mehr zum Thema