Wissen

Zum ersten Mal seit 30 Jahren Biologen sichten Weißen Hai vor Balearen

59226497.jpg

Die Tierschützer sind derzeit auf einer wissenschaftlichen Expedition nahe der Balearen unterwegs.

(Foto: picture alliance / dpa)

Der größte Raubfisch der Welt wird nahe der Urlaubsinsel Mallorca gesichtet: Forscher entdecken dort das erste Mal seit Jahrzehnten einen Weißen Hai. Die Tiere sind sehr selten. Für den Grund des Sensationsfunds gibt es eine Vermutung.

In der Nähe der Baleareninsel Cabrera ist nach Angaben von Meeresbiologen ein Weißer Hai gesichtet worden - zum ersten Mal seit Jahrzehnten in dieser Region des Mittelmeers. Dies teilte das spanische Meeresforschungszentrum Alnitak unter Leitung des Biologen Ricardo Sagarminaga van Buiten auf seiner Facebook-Seite mit.

Die Tierschützer sind derzeit auf einer wissenschaftlichen Expedition nahe der Balearen. "In den vergangenen Jahren gab es mögliche Sichtungen, die nicht bestätigt wurden, und verschiedene Gerüchte, aber dies ist die erste wissenschaftliche Bestätigung für die Präsenz eines Weißen Haies in spanischen Gewässern seit mindestens 30 Jahren", hieß es.

Das mächtige Tier sei von zehn Besatzungsmitgliedern aus fünf Ländern gesehen, fotografiert und mehr als eine Stunde lang gefilmt worden. Die Zeitung "Diario de Mallorca" sprach von einer "historischen Sichtung". Cabrera ist eine der kleineren Balearen-Inseln. Sie ist nur knapp 16 Quadratkilometer groß und liegt südlich von Mallorca. Von dort fahren auch Ausflugsboote nach Cabrera.

Weißer Hai kann große Schäden anrichten

Der Weiße Hai ist mit vier bis sieben Metern Länge der größte Raubfisch der Welt und kommt in fast allen Meeresregionen vor. Die Tiere besiedeln aber bevorzugt gemäßigte Küstengewässer wie den westlichen Nordatlantik, die Südküste Afrikas und Australiens. Er ist eine eher seltene Fischart. Forschern zufolge sind Weibchen eher standorttreu, während Männchen teils Tausende Kilometer lange Wanderungen unternehmen. Dadurch sind sie für die Durchmischung von Populationen verantwortlich - und können bis vor die Baleareninseln gelangen.

Haie töten gelegentlich Menschen in tropischen Gewässern. Mehrere Ereignisse zu Anfang des 20. Jahrhunderts waren die Basis für den 1974 erschienenen Roman "Der weiße Hai" von Peter Benchley, der im darauffolgenden Jahr von Steven Spielberg verfilmt wurde. Sowohl Buch als auch Film beeinflussten die öffentliche Meinung und Wahrnehmung in Bezug auf Haie stark, zumal weiße Haie bei einem Angriff die größten Schäden anrichten können. Auch der deutsche Trash-Film mit Horrorszenarien, "Hai-Alarm auf Mallorca", spielt ebenfalls mit der Angst der Menschen vor Haien.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, lri/dpa

Mehr zum Thema