Wissen

Eine kleine Flasche am Tag Bier beeinflusst Darmflora von Männern

imago0134842429h.jpg

Eine kleine Flasche Bier über vier Wochen getrunken, kann schon die Darmflora beeinflussen.

(Foto: imago images/Shotshop)

Artikel anhören
Diese Audioversion wurde mit Sprachproben unserer Moderatoren künstlich generiert.
Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Angebot.

Für den Erhalt der Gesundheit ist eine vielfältige Zusammensetzung der Bakterien im Darm die beste Grundlage. Dabei könnte Lagerbier helfen, ganz egal, ob es Alkohol enthält oder nicht.

Der tägliche Genuss einer kleinen Flasche Bier kann die Darmflora, die auch als Mikrobiom im Darm bezeichnet wird, bei Männern positiv beeinflussen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von Forscherinnen und Forschern aus Portugal.

Für die kleine Pilotstudie wurden 22 gesunde Männer gewonnen. Die eine Hälfte der Probanden trank über einen Zeitraum von vier Wochen täglich nach dem Abendessen eine 0,33-Liter-Flasche Lagerbier mit einem Alkoholgehalt von 5,2 Volumenprozent. Die Probanden der anderen Gruppe bekamen über den gleichen Zeitraum die kleine Flasche Lagerbier alkoholfrei.

Vor und nach dem vierwöchigen Bierkonsum wurden die Darmflora der Probanden untersucht und wichtige Gesundheitsparameter wie beispielsweise der Body Mass Index (BMI) oder sogenannte Serummarker für Herzgesundheit ermittelt. Die Forschergruppe stellte nach dem Biertrinken für die Wissenschaft ein vielfältigeres Mikrobiom bei den Probanden in beiden Gruppen fest. Gleichzeitig hatte der Bierkonsum keine negativen Einflüsse auf das Gewicht, den Stoffwechsel oder die Herzgesundheit der Studienteilnehmer, schreiben die Forschenden in der Veröffentlichung im "Journal of Agricultural and Food Chemistry".

Stärkung der Darmbarriere

Das Team konnte sehen, dass sowohl alkoholfreies als auch alkoholhaltiges Lagerbier die Vielfalt der Bakterienarten im Darm erhöht. Dabei handelte es sich um Bakterienarten, die mit positiven gesundheitlichen Auswirkungen in Verbindung gebracht werden, wie beispielsweise der Funktion der Darmbarriere.

Mehr zum Thema

Wie genau diese positiven Effekte im Mikrobiom entstehen, können die Forscherinnen und Forscher derzeit nicht erklären. Sie gehen jedoch davon aus, dass die Polyphenole, also die sekundären Pflanzenstoffe, die sich im Bier befinden, dafür verantwortlich sein könnten. Genauso denkbar ist aber auch, dass die Mikroorganismen, die im Bier durch die Gärung entstehen, die Vielfalt der Bakterien im Darm anreichern - oder es ist die Mischung aus Polyphenolen und Mikroorganismen.

Der Alkohol hingegen scheint den Ergebnissen zufolge dabei keine Rolle zu spielen. Das Team betont deshalb, dass der Griff zum alkoholfreien Bier die gesündere Entscheidung ist, da regelmäßiger Alkoholkonsum andere ungesunde Effekte mit sich bringt. Ob sich die Ergebnisse der Studie auch auf die Darmflora von Frauen oder den Konsum von anderen Biersorten übertragen lässt, muss in weiteren Untersuchungen erst noch geklärt werden.

(Dieser Artikel wurde am Donnerstag, 16. Juni 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, jaz

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen