Unterhaltung

Daniel Brühl im ntv-Podcast Hätte er Zemo als Nazi auch gespielt?

67784060.jpg

Daniel Brühl ist “Avengers"-Gegenspieler Baron Helmut Zemo.

(Foto: picture alliance / dpa)

Einer der arglistigsten Gegenspieler der "Avengers" ist zurück: Helmut Zemo. Schauspieler und Filmregisseur Daniel Brühl spricht im ntv-Filmpodcast "Oscars & Himbeeren" mit Ronny Rüsch über seine Sichtweise auf den diabolischen Baron.

Es ist eine Art Genugtuung, die Helmut Zemo, gespielt vom deutschen Charakterdarsteller Daniel Brühl, am Ende des Marvel-Films "Captain America: Civil War" ausstrahlt, während er fast friedlich in den Schnee Sibiriens blickt. An seiner Selbsttötung vom Black Panther (Chadwick Boseman) gehindert, findet sich der Baron in einem Hochsicherheitsgefängnis in Berlin wieder.

Es hätte Zemos Ende im MCU, dem Marvel-Kino-Universum, sein können. Doch die Disney-Serie "The Falcon and the Winter Soldier" schenkt dem einstigen Widersacher von Iron Man und Captain America nun eine zweite Chance. Daniel Brühl, der jüngst mit seinem Regiedebüt "Nebenan" um den Goldenen Bären der Berlinale konkurrierte, erhält damit die Gelegenheit, seinem diabolischen Comic-Charakter noch mehr Facetten zu entlocken.

Brühl selbst hat über Jahre nicht gewusst, ob es für ihn überhaupt einen weiteren Auftritt in einer der größten Franchise der Filmgeschichte geben wird und er nicht doch eines Tages auch endlich ein Comic-Kostüm tragen darf.

Das Böse ist oft nur eine Fratze

"Oscars & Himbeeren"

Immer freitags präsentiert Ronny Rüsch "Oscars & Himbeeren", den ntv-Podcast rund ums Streamen. Diese Woche dabei außer Daniel Brühl: Tom Hanks als "Der wunderbare Mr. Rogers", zehn Comedians erhalten Lachverbot und eine Himbeere für eine legendäre Zombie-Serie. Informativ. Unterhaltsam. Kompakt. In der ntv-App, bei Audio Now, Spotify und Apple Podcasts.

Wie schon bei vielen anderen Leinwand-Legenden sind es auch bei Marvel die Bösen, die Schurken, die die Reise der Helden und Heldinnen so faszinierend und greifbar machen. Was wäre ein Luke Skywalker ohne Darth Vader, ein Harry Potter ohne Lord Voldemort, ein Frodo ohne Sauron, oder eben die "Avengers" ohne Thanos, Loki oder eben Baron Helmut Zemo? Ohne all diese bösartigen Figuren hätte man keine funktionierende Geschichte, keine Heldenreise, nichts, was einen Beobachter mitreißt oder ihm das Abenteuer fühlbar macht.

Doch nur selten haben die Finsterlinge dieser cineastischen Erzählungen menschliche Gesichter. Oft sind es Giganten in dunklen Trachten und sinistren Gewändern, Fratzen oder Masken. Aber manchmal ist es eben auch einfach nur das Gesicht eines Menschen, das einem die Nackenhaare vor Schauder aufrichtet. Daniel Brühl verleiht mit seiner Performance Baron Zemo solch ein Gesicht. Wer den 1978 in Barcelona geborenen Schauspieler jetzt immer noch nur in der Sparte "nett" einordnet, hat einfach nicht richtig hingesehen.

Mehr zum Thema

Das ganze Interview mit Daniel Brühl sowie Kritiken zu neuen Filmen und Serien von Ronny Rüsch und Axel Max - jetzt in der neuen Podcast-Folge von "Oscars & Himbeeren", wo sich jeden Freitag alles rund um Streaming-Dienste wie Netflix, TVNOW, Amazon Prime & Co. dreht.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.