Unterhaltung

Prescott entgeht Tod nur knapp Schauspielerin von Zement-Lkw angefahren

imago0091939217h.jpg

In nächster Zeit ein kompletter Pflegefall: Kathryn Prescott.

(Foto: imago images / MediaPunch)

Da hat Kathryn Prescott gerade noch Glück gehabt: Die britische "Skins"-Darstellerin liegt nach einem schweren Unfall mit zahlreichen Knochenbrüchen in einem US-Krankenhaus. Ihre Zwillingsschwester möchte ihr nun beistehen - doch Corona macht ihr einen Strich durch die Rechnung.

"Skins"-Darstellerin Kathryn Prescott liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Die britische Schauspielerin wurde am Dienstag in New York City von einem Zement-Lkw erfasst, als sie die Straße überquerte. Das teilte ihre Zwillingsschwester Megan, die von 2007 bis 2013 gemeinsam mit ihrer Schwester in der britischen TV-Serie zu sehen war, auf Instagram mit.

"Am Dienstagabend habe ich den schrecklichsten Anruf meines Lebens erhalten", so Megan Prescott. "Nach einer komplizierten Operation kämpft Kathryn noch mit folgenden Verletzungen: ein doppelt gebrochenes Becken, zwei gebrochene Beine, ein gebrochener Fuß und eine gebrochene Hand." Ihre Schwester habe "unglaubliches Glück, am Leben zu sein", die Ärzte seien hoffnungsvoll, dass sie wieder vollständig genesen werde.

Einreise wegen Corona nicht möglich

Megan Prescott will jetzt versuchen, in die Vereinigten Staaten einzureisen, um ihrer Schwester beizustehen. "Sie ist alleine in New York ohne Familienmitglieder", beschreibt sie die Situation ihrer Schwester. "Ich werde ihr helfen müssen, bis sie wieder laufen kann. Ich werde ihr mit wirklich allem helfen müssen." Kathryn Prescott werde nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus "für eine sehr lange Zeit" in Reha gehen müssen und 24-Stunden-Versorgung brauchen.

Doch die Corona-Pandemie macht den Plänen von Megan Prescott einen Strich durch die Rechnung, wie sie weiter berichtet. "Ich habe bei der US-Botschaft eine Ausnahme der aktuellen Beschränkungen beantragt, die Nicht-US-Bürgern die Einreise verbieten, und heute wurde mein Antrag abgelehnt. Ich bin am Boden zerstört." Sie sei doppelt geimpft, PCR-getestet und könne sofort losfliegen, so Megan Prescott weiter. "Ich würde alles dafür tun, so schnell wie möglich zu ihr zu fliegen", ergänzt sie.

"Ich weiß nicht, was ich mit mir anfangen soll", schreibt die 30-Jährige weiter. "Ich muss zu meiner Schwester fliegen und ihr helfen und es gibt jetzt keinen Weg, dies zu tun." Sie bittet nun ihre Follower um Hilfe: "Wenn irgendjemand helfen kann, bitte, bitte meldet euch. Ich muss zu meiner Schwester fliegen und mich um sie kümmern."

Quelle: ntv.de, lpe/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen