Audio

Wie tickt Amerika? Schmutziges Geld oder Menschenrechte?

imago86120517h.jpg

(Foto: imago/UPI Photo)

*Datenschutz

China verfolgt und interniert Uiguren, Saudi-Arabien führt einen blutigen Krieg im Jemen, Russland ermordet Regimekritiker im Ausland - Menschenrechte sind nicht überall auf der Welt gleich viel wert.

Trotzdem produzieren bekannte US-Unternehmen wie Apple und Tesla in China. Unternehmenschef Elon Musk wollte seine Autoschmiede mithilfe des saudischen Staatsfonds gar von der Börse nehmen. Kaum jemand investiert so viel Geld im Silicon Valley wie Riad: WeWork und Uber schwimmen in saudischen Ölmilliarden. Russland hat über ein verstecktes Netzwerk in Facebook und Twitter investiert.

Globale Lieferketten und riesige Märkte machen abhängig. Geld verführt - auch wenn es schmutzig ist. 

In der neuen Ausgabe von "Wie tickt Amerika?" spricht Sandra Navidi mit Ken Roth, dem Chef der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. Er erklärt, wie Unternehmen an dieses Problem herangehen sollten, warum es nicht hilft, die Verantwortung auf Regierungen abzuwälzen und warum es eher kleine Unternehmen sind, die ihm Sorgen bereiten.

"Wie tickt Amerika" ist der n-tv Business-Podcast mit Sandra Navidi aus New York. Immer am ersten Freitag im Monat auf n-tv.de und Audio Now und überall sonst, wo Sie gerne Podcasts hören. Mit dem RSS-Feed auch in der Podcast-App Ihrer Wahl.

Quelle: ntv.de, chr