Bilderserie
Montag, 22. Januar 2018

Dschungelcamp - Tag 3: "Ich zeig' dir meine, wenn du mir deine zeigst"

Bild 1 von 18
Gab es jemals ein versexteres Dschungelcamp als in Staffel zwölf? Nach "Ratten-Sex" in der Promi-Schlafhöhle an Tag eins ...

Gab es jemals ein versexteres Dschungelcamp als in Staffel zwölf? Nach "Ratten-Sex" in der Promi-Schlafhöhle an Tag eins ...

Gab es jemals ein versexteres Dschungelcamp als in Staffel zwölf? Nach "Ratten-Sex" in der Promi-Schlafhöhle an Tag eins ...

... und Jenny Frankhausers (r.) intimer Begegnung mit einer Kakerlake an Tag zwei ...

... stört Transgender-Model Giuliana an Tag drei unfreiwillig zwei "fickende Kröten" - und stürzt vor Schreck die Treppen zum Camp hinunter. Weniger schmuddelig, aber ...

... mit schmutzigen Gedanken geht es zum Duschen an den Wasserfall. Während sich die Promidamen in der Grotte aalen, ...

... genießt Ansgar Brinkmann die Aussicht. "Könnt ihr mir eine Zigarre geben?", fragt der "weiße Brasilianer" in die Frauenrunde - und erntet für den gar nicht #metoo-haften Kommentar ...

... noch mehr geballte Gesten weiblicher Zuneigung. Irgendwas läuft da falsch im Camp - das geht längst auch Natascha Ochsenknecht auf, die ...

... vor den Augen eines "fremden Typen" (gemeint ist Ansgar) ihren Schlüpfer wäscht. "Gott sei Dank, ist es noch ein schönes Teil", jubiliert sie - und Ansgar sucht das Weite. Die Gelegenheit ist also günstig, ...

... um über Frauenthemen zu sprechen - zum Beispiel operierte Brüste. Vor allem über Giulianas Exemplare will Katzenberger-Schwester Jenny etwas mehr erfahren. "Ich zeige dir meine, wenn du mir deine zeigst", flötet Frankhauser. Blöd für Ansgar: Er ist nicht eingeladen. Stattdessen darf er sich von Sydney ...

... eine detaillierte Beschreibung der Schlange anhören, die der Soulsänger in der Nacht am Bach entdeckt hat. Ranger müssen das Reptil später aus dem Wasser fischen. Eigentlich ein Jammer, ...

... denn in Zeiten von Reis und Bohnen sowie - "Schreck, lass' nach!" - der dritten Dschungelprüfung in Folge von Camp-Poet MaMa, ...

... Matthias Mangiapane, wär' so ein saftiges Stück Schlange eine nette Abwechslung gewesen. Allein auf den Vox-Allestester ...

... können sich die Camper jedenfalls nicht länger verlassen: Auch bei seiner dritten Dschungel-Challenge kriegt Mangiapane Muffensausen. Er soll ...

... im "Spaßbad Murwillumbah" zwölf Sterne ertauchen - doch Wasser, sagt MaMa, ist irgendwie nicht so sein Ding. Kaum ist er in den Pott gestiegen, ...

... will er auch schon wieder raus. "Die Tiere sind mir scheißegal", jammert er. "Das Problem ist das Eingesperrte unter Wasser sein!" Wieder gibt's null Sterne für den selbsternannten, tragischen Helden und Zehn-Sterne-Triumphator, doch ...

... der eigens angelegte Dschungelteich bleibt nicht ungenutzt: In voller Montur stürzt sich Moderator Daniel Hartwich in die Fluten, ...

... paddelt an Land, und ...

... drückt Co-Moderatorin Sonja Zietlow feste an sich. Derart ausgelassen ist die Stimmung im Camp übrigens nicht mehr - denn auch dieses Mal ...

... hat es Maiskolben-Monokini-Liebhaber MaMa erwischt: Er muss ein viertes Mal zur Dschungelprüfung antreten. Der vielversprechende Titel: "Das weiße Irrenhaus". (Bilder: MG RTL D)

weitere Bilderserien