Panorama

Babyglück von Krisen-Helferin Ebola-Überlebende freut sich über Zwillinge

Während ihrer Behandlung im Royal Free Hospital in London: Die schottische Krankenschwester Pauline Cafferkey wurde nun zum insgesamt dritten Mal aus dem Krankenhaus entlassen. Foto: Cafferkey Family

Die Ebola-Krankenschwester wurde damals selbst zum Opfer des Virus. Foto: Cafferkey Family

(Foto: dpa)

Pauline Cafferkey arbeitet 2013 für eine Hilfsorganisation im Ebola-Gebiet von Sierra Leone, als sie selbst mit dem Virus infiziert wird. Nun findet ihre Geschichte ein echtes Happy End: Denn die Krankenschwester bringt nach überstandener Krankheit zwei gesunde Kinder zur Welt.

Es grenzt an ein medizinisches Wunder: Eine Ebola-Überlebende hat in Großbritannien gesunde Zwillinge geboren. Über das Ereignis berichten nun mehrere britische Medien.

Dass Pauline Cafferkey einmal gesunde Kinder auf die Welt bringen würde, war im Jahr 2013 nahezu undenkbar. Denn vor fünf Jahren arbeitete die Krankenschwester für die Hilfsorganisation "Save the Children" in Sierra Leone. Zum damaligen Zeitpunkt grassierte in Westafrika das hoch gefährliche Ebola-Virus. Die heute 43-jährige Cafferkey war eigentlich vor Ort, um den Ebola-Kranken in Afrika zu helfen. Doch dann steckte sie sich selbst mit dem Virus an.

Sie wurde nach Großbritannien geflogen und in einem Londoner Krankenhaus medizinisch versorgt. Monatelang blieb sie auf einer Station von ihren Mitmenschen isoliert. Im Januar 2015 galt sie schließlich als "geheilt" und wurde entlassen. Doch im Februar 2016 kehrte sie mit einer zweiten Ebola-Diagnose ins Krankenhaus zurück. Es folgte eine erneute Behandlung.

Trotz der vielen Rückschläge überlebte sie diese Krankheit und wurde gesund. Sie hatte Glück, denn seit dem Ebola-Ausbruch sind mehr als 11.000 Menschen an dem tückischen Virus, dass hämorrhagisches Fieber auslöst, gestorben. Nach der überstandenen Krankheit kommt es für Cafferkey nun zu einem Happy End: Denn ihr Partner verkündet bei Instagram, dass die Überlebende zwei gesunden Jungen zur Welt gebracht hat: Rafe und Dante.

"Ich möchte dem wunderbaren Krankenhaus-Personal danken. Sie haben mir damals bei meiner Krankheit und nun bei der Geburt meiner Babys sehr geholfen", sagt Cafferkey nach der Entbindung der britischen Boulevardzeitung "Sun". Diese Geburt zeige, dass es auch ein Leben nach Ebola gebe und auch diejenigen eine Zukunft hätten, die dieser Krankheit ausgesetzt seien.

Quelle: n-tv.de, sgu

Mehr zum Thema