Panorama

Gericht genehmigt Änderung US-Nazi-Fanatiker heißt bald Hitler

62339676.jpg

Adolf Hitler mit einem Vogel auf der Schulter.

(Foto: picture alliance / dpa)

Seinen Sohn nannte er Adolf Hitler, seine Tochter Eva Braun: Isidore Heath Campbell ist fanatischer Hitler-Fan. Jetzt möchte er seinen Nachnamen in den des Massenmörders ändern. In wenigen Wochen ist es so weit.

Seine Kinder heißen Adolf Hitler und Eva Braun - und es kommt noch schlimmer: In wenigen Wochen darf Isidore Heath Campbell aus dem US-Bundesstaat New Jersey seinen Nachnamen in Hitler ändern. Das berichten übereinstimmend englische Medien.

Hitler sei ein Held und er sei stolz darauf, bald seinen Namen zu tragen, erklärt der 43-jährige US-Amerikaner seine Motivation. Ein Richter in New Jersey gab seinem Antrag statt. Ab 8. Mai 2017 heißt Campbell "Hitler". "Ich bin nach einem Helden benannt", zitiert ihn das Onlineportal MyCentralJersey. "Hitler ist für mich ein Held, weil er Deutschland gerettet hat, weil er die Wirtschaft angekurbelt hat und den Deutschen Arbeitsplätze gegeben hat."

Der "Nazi-Dad", wie er sich selbst nennt, hat sich schon mehrere rassistische Fehltritte geleistet: Auf Fotos in sozialen Medien zeigt sich Campbell bevorzugt in SS-Uniform und mit Hitlerbart, auf Armen und Hals trägt er Hakenkreuz-Tattoos. Früheren Medienberichten zufolge soll Campbell Holocaust-Leugner sein und sein Haus mit etlichen Hakenkreuzen dekoriert haben.

2008 war Campbells Familie erstmals in die Schlagzeilen geraten, als er sich lauthals über eine Supermarktkette beschwerte. Diese hatte sich geweigert, eine Geburtstagstorte für seinen Sohn Adolf mit dem Namenszug "Adolf Hitler" in Zuckerguss zu dekorieren.

"Nazi-Dad" ist auch Trump-Fan

2013 verlor "Nazi-Dad" das Sorgerecht für seine erst wenige Tage alte Tochter, die er Eva Braun taufen wollte. Zuvor waren bereits seine anderen Kinder, die ebenfalls mit schwer vorbelasteten Vornamen durchs Leben gehen müssen, in Pflegefamilien untergebracht worden. Eine Tochter Campbells heißt JoyceLynn Aryan Nation, nach der 1970 gegründeten Neonazi-Organisation Aryan Nation. Eine weitere Tochter trägt den Namen Honszlynn Hinler Jeannie, mit lautlicher Ähnlichkeit zu Heinrich Himmler, als Reichsführer-SS verantwortlich für den Holocaust.

Die Kinder wurden ihm offiziellen Angaben zufolge nicht wegen der Namen oder der politischen Einstellung der Eltern weggenommen, sondern wegen Gewalttätigkeit und Unfähigkeit der Eltern. Campbell bestritt die Vorwürfe von häuslicher Gewalt. "Ich darf keine Kinder haben, weil ich ein Nazi bin. Das sagen die. Nun: Ich höre auf Kinder zu machen, wenn sie aufhören, sie mir wegzunehmen", empörte sich Campbell, der mehrfach wegen verschiedener Delikte verhaftet und 2016 auch zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wurde.

Campbell ist eigenen Angaben zufolge nicht nur Hitler-Fan, sondern auch ein großer Befürworter des neuen US-Präsidenten Donald Trump. "Er ist der Einzige, der sich um die Menschen in Amerika kümmert. Er hat ein Recht, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu bauen", sagte er der britischen "Sun".

Rechtliche Vorschriften wie in Deutschland machen die US-Behörden ihren Bürgern nicht, weder bei der Namenswahl der Kinder noch bei der Verwendung von politischen Symbolen. Am 8. Mai 2017 - 72 Jahre nach der Kapitulation der deutschen Wehrmacht im zweiten Weltkrieg - soll die Namensänderung in Kraft treten.

Quelle: ntv.de, dsi

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.