Politik

"Größte Chancen, zu gewinnen" Bosbach will Söder, erwartet aber Laschet

Die Parteigremien der CDU unterstützen in der K-Frage ihren Vorsitzenden Laschet. Ein Fehler, findet der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Bosbach. In der ntv-Sendung #timeline sagt er ganz klar: Mit Söder habe die Union "die größten Chancen", bei der Bundestagswahl zu gewinnen.

CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hat sich für CSU-Chef Markus Söder als Kanzlerkandidat der Union ausgesprochen. In der ntv-Sendung #timeline sagte der frühere Bundestagsabgeordnete, dass er "ganz klar" für den Kandidaten ist, mit dem die Union die "größten Chancen" habe, die Bundestagswahl im September zu gewinnen. "Das ist Markus Söder."

Bosbach ist demnach überzeugt, dass es auch in der CDU eine große Mehrheit gibt, die Söder dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet als Spitzkandidaten vorziehen würde. Einen erfolgreichen Schlussspurt des bayerischen Landeschefs kann sich der frühere Innenexperte der Union trotzdem nicht vorstellen: "Ich glaube, dass es Armin Laschet wird, wenn er es werden will."

Im Ringen um die Kanzlerkandidatur richten sich alle Blicke auf die gemeinsame Fraktionssitzung der Union. Am Nachmittag kommen die gut 250 Abgeordneten zu ihrer regulären Sitzung zusammen. Auch CDU-Chef Laschet und CSU-Chef Söder wollen an dem Termin teilnehmen und um Zustimmung für ihre Kandidatur werben.

Söder setzt darauf, dass der Rückhalt für Laschet bei den Mandatsträgern nicht so einhellig ist wie am Montag in den CDU-Parteigremien und dass er das Meinungsbild noch zu seinen Gunsten drehen kann. Für Abgeordnete gehe es um den "Gewinn oder Verlust des Wahlkreises", hatte der bayerische Ministerpräsident am Montag der "Bild"-Zeitung gesagt. Wenn man auf aktuelle Umfragedaten schaue, sehe man, dass früher sichere schwarze Wahlkreise "jetzt grün im Süden, rot im Westen und blau im Osten" seien.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.