Politik

Flüchtig, festgenommen, tot Das ist die Terrorzelle von Barcelona

Eine Woche nach dem Anschlag von Barcelona und der vereitelten Attacke von Cambrils wird das Bild von der Terrorgruppe immer klarer. Wem gelang zunächst die Flucht, wer konnte festgenommen werden und wer ist tot? Ein Überblick über die Täter.

Diese Männer wurden festgenommen

Driss Oukabir.jpg

Driss Oukabir

(Foto: AP)

Driss Oukabir

Der 28-Jährige war der erste Verdächtige nach der Terrorfahrt auf Las Ramblas. Auf seinen Namen wurde der Transporter angemietet. Er stellte sich noch am Tattag in Ripoll, rund 100 Kilometer von Barcelona, der Polizei. Er gab an, sein 17-jähriger Bruder Moussa habe ihm seinen Pass gestohlen. Er habe mit den Taten nichts zu tun.
 

4367369000000578-4806584-image-a-35_1503221570465.jpg

Mohamed Houli Chemlal

Mohamed Houli Chemlal

Chemlal wurde bei der Explosion in Alcanar schwer verletzt. Er soll einer der Bombenbauer gewesen sein. Der 20-Jährige wurde in der spanischen Exklave Melilla geboren und lebte zuletzt in Ripoll. Auch er fiel bisher nicht weiter auf.

Mohamed Aalla

Aallas Verbindung zu den Anschlägen ist zum einen seine Verwandtschaft mit zwei weiteren Verdächtigen. Zum anderen ist er der Halter des Audi A3, den die Terroristen in Cambrils benutzten. Der 27-jährige Aalla stellte sich schließlich selbst.

Salh El Karib

Auch der 34-Jährige Salh El Karib lebte in Ripoll. Er wurde dort nach den Anschlägen festgenommen. Er betreibt in dem kleinen Ort ein Internet-Café. Seine weitere Rolle in der Gruppe ist noch unklar.

Diese Männer sind tot

Younes Abouyaaquoub.jpg

Younes Abouyaaquoub

(Foto: AP)

Younes Abouyaaquoub

Der 22-jährige Marokkaner wurde als Fahrer des Lieferwagens auf Las Ramblas identifiziert. Bei dem Anschlag tötete Abouyaaquoub 13 Menschen, Dutzende wurden verletzt. Abouyaaquoub wurde am Montag nahe Barcelona von der Polizei erschossen. Auf seiner Flucht hatte er zuvor nach Erkenntnissen der Polizei einen weiteren Mann erstochen. Er lebte wie die meisten Mitglieder der Gruppe in Ripoll und war dort nicht weiter auffällig. Sein Bruder El Houssaine gehörte ebenfalls zu der Zelle, er starb in Cambrils.

es sakky.jpg

Abdelbaki Es Satty

Abdelbaki Es Satty

Der Imam gilt als Kopf der Terrorzelle. Er kam bei der Explosion in Alcanar ums Leben. Vor zwei Jahren zog der Geistliche in den katalanischen Ort Ripoll, wo er begonnen haben soll, die jungen Männer der Gemeinde zu indoktrinieren.

Der wegen Drogenhandels vorbestrafte Mann soll Kontakt zu den Verantwortlichen der Zuganschläge von Madrid im Jahr 2004 gehabt haben und zuletzt nach Frankreich und Belgien gereist sein. Dort hatte es in den vergangenen Monaten eine Serie islamistischer Anschläge gegeben. Ob der rund 45-Jährige noch lebt, war zunächst ungewiss. Fünf Tage nach der Explosion in Alcantar konnten Ermittler seine Leiche identifizieren.

yousef-aalla.JPG

Youssef Aalla

Youssef Aalla

Aalla wird verdächtigt, einer der Bombenbauer von Alcantar gewesen zu sein. Auf dem in der Nacht vor dem Anschlag zerstörten Anwesen wurden Spuren eines leicht herzustellenden Sprengstoffs und größere Mengen der dafür erforderlichen Ausgangsstoffe sowie etwa 120 Gasflaschen gefunden. Vermutlich sollten diese mit den angemieteten Transportern nach Barcelona gebracht und gezündet werden.

Ermittler vermuteten früh, dass Aalla zusammen mit Es Satty in Alcantar starb, als sie versuchten, den hochbrisanten Sprengstoff für die geplante Bombe herzustellen. Erst nach einer Woche konnten Gerichtsmedizinier bestätigen: Bei der zweiten in Alcantar gefundenen Leiche handelt es sich um die sterblichen Überreste von Youssef Aalla.

Moussa Oukabir.jpg

Moussa Oukabir

(Foto: AP)

Moussa Oukabir

Der jüngere Bruder von Driss Oukabir galt anfangs als Fahrer des Lieferwagens in Barcelona. Er wurde jedoch später als einer der Beteiligten an dem Anschlagsversuch im rund 120 Kilometer entfernten Cambrils identifiziert, wo er von der Polizei erschossen wurde. Er soll sich der Identität seines Bruders bedient haben, um den Terror-Lieferwagen anzumieten.
 

Mohamed Hychami.jpg

Mohamed Hychami

Mohamed Hychami

Auch der 24-jährige Hychami soll einen der Transporter der Gruppe angemietet haben. Er starb in Cambrils.

Omar Hychami

Ist wie sein Bruder Mohamed Hychami in Cambrils getötet worden. Sein genaues Alter ist unbekannt, er soll jedoch noch minderjährig gewesen sein.

Said Aallaa.jpg

Said Aallaa

Said Aalla

Said Aalla starb ebenfalls in Cambrils. Seine Kreditkarte wurde in einem in dem Küstenort zuvor abgestellten Lieferwagen gefunden. Zwei seiner Brüder, Mohamed und Youssef, waren ebenfalls Teil der Terrorzelle.

El Houssaine Abouyaaquoub

Er ist der jüngere Bruder des mutmaßlichen Haupttäters Younes Abouyaaquoub. Der 19-Jährige starb als Teil des Anschlagsteams von Cambrils.

Quelle: ntv.de, jog