Politik

Raketen aus Syrien an der Grenze Israel setzt modernstes Abwehrsystem ein

bd96e49f2b516a1b7b3663dd64afd887.jpg

Blick von der israelisch besetzten Seite der Golanhöhen auf die syrische Seite.

(Foto: REUTERS)

"David's Schleuder" ist seit vergangenem Jahr im Einsatz. Das israelische Abwehrsystem richtet sich gegen Raketen. Nun wird es an den Golanhöhen eingesetzt, weil sich zwei SS-21 aus Syrien der israelischen Grenze nähern.

Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben ihr modernstes Abwehrsystem gegen aus Syrien abgefeuerte Raketen eingesetzt. Die SS-21-Raketen hätten sich israelischem Gebiet genähert, erklärte die israelische Armee. Sie seien im Zuge der Gefechte in Syrien abgefeuert worden, wo Regierungstruppen derzeit in der Nähe der von Israel besetzten Golanhöhen gegen Rebellen vorrücken. Die syrischen Raketen zielten demnach nicht konkret auf Israel.

Die Abwehrraketen des Waffensystems "David's Sling" (Davids Schleuder) seien gestartet worden, weil dessen Sensoren berechnet hätten, dass zwei in Syriens gestartete Raketen auf der israelischen Seite der Golanhöhen einschlagen würden, sagte ein israelischer Insider. Als sich herausgestellt habe, dass die SS-21 in Syrien niedergehen würden, seien die Abwehrraketen zerstört worden.

Nach Berichten israelischer Medien war es das erste Mal, dass Israel zwei Abfangraketen des Systems "David's Sling" einsetzte, das im Frühjahr 2017 in Betrieb genommen wurde. Der Einsatz des Abwehrsystems zeigt die angespannte Lage im Gebiet der von Israel besetzten Golanhöhen.

Seit der am 19. Juni begonnenen Offensive der syrischen und russischen Streitkräfte in den südsyrischen Provinzen Daraa und Kuneitra ist die israelische Armee in Alarmbereitschaft. Kuneitra grenzt an die Golanhöhen. Die von Israel besetzte Seite des Gebiets wird immer wieder von fehlgeleiteten Raketen oder Granaten getroffen, die von den Konfliktparteien in Syrien stammen.

Seit dem Sechs-Tage-Krieg 1967 hält Israel ein 1200 Quadratkilometer großes Gebiet auf den Golanhöhen besetzt. 1981 annektierte Israel das Gebiet, was von der UNO nie anerkannt wurde. 510 Quadratkilometer der Golanhöhen befinden sich weiterhin unter syrischer Kontrolle. Die beiden Nachbarstaaten befinden sich seit 1967 offiziell noch immer im Kriegszustand.

Quelle: n-tv.de, mli/AFP/rts

Mehr zum Thema