Politik
Die Teilnehmer der Legida-Demos stammen laut Bürgermeister Jung aus dem "NPD-nationalen Lager".
Die Teilnehmer der Legida-Demos stammen laut Bürgermeister Jung aus dem "NPD-nationalen Lager".(Foto: dpa)
Dienstag, 03. Februar 2015

Ohne Begründung: "Legida" sagt alle Demos ab

Die islamkritische Legida-Bewegung hat bei der Stadt Leipzig ihre Anmeldungen für alle Freitagsdemonstrationen bis zum Ende des Jahres zurückgezogen. Die Legida-Vertreter hätten ihre Entscheidung bei einem Kooperationsgespräch den städtischen Behörden ohne Begründung mitgeteilt, sagte ein Sprecher der Stadt.

Zuvor hatten die Leipziger Islam-Kritiker für jeden Freitag bis zum Jahresende Demonstrationen angemeldet. Vergangene Woche waren nur noch rund 1500 Teilnehmer zu der Kundgebung in Leipzig gekommen. Legida trat Beobachtern zufolge deutlich radikaler auf als Pegida in Dresden.

Oberbürgermeister Burkhard Jung sagte nach dem ersten Aufmarsch der Legida vor knapp zwei Wochen, die Teilnehmer seien "sehr aggressive und sehr stark dem NPD-nationalen Lager zugeordnete Menschen" gewesen. Die Stadt hatte danach mehr Auflagen für die Kundgebungen angekündigt. Dem Stadtsprecher zufolge gaben die Legida-Vertreter an, über die Tage, Routen und Orte künftiger Kundgebungen im Internet abstimmen lassen zu wollen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen