Politik

Zwei Verletzte nach Messerangriff Polizisten erschießen Attentäter in Jerusalem

4fc964721f78f6b9a7c0f33d705a05ac.jpg

Israelische Polizisten sichern den Tatort in der Altstadt von Jerusalem.

(Foto: REUTERS)

Ein 16-jähriger Palästinenser hat in Jerusalem zwei Israelis mit einem Messer angegriffen und verletzt. Polizisten erschossen den Attentäter unmittelbar darauf. Das berichteten regionale Medien. Der Vorfall ereignete sich beim Damaskus-Tor am Eingang zur Altstadt. Wegen ähnlicher Attacken in den vergangenen Tagen hat die Polizei dort ihre Präsenz massiv verschärft.

In der Nacht zuvor war bei Zusammenstößen mit dem israelischen Militär ein Palästinenser schwer verletzt worden. Er starb am Samstagmorgen, berichteten Krankenhausärzte. Jugendliche hatten am Rande des Flüchtlingslagers Schoafat bei Jerusalem einen Armeekontrollpunkt mit Steinen angegriffen. Die Israelis trieben die Menge mit Schüssen zurück.

Die Zahl der Opfer der Unruhen am Grenzzaun im Gazastreifen stieg indes auf sieben. Dies teilten Krankenhausärzte in Gaza mit. Palästinenser hatten am Vortag Armeeposten an der Grenze zu Israel mit Brandsätzen und Steinen angegriffen. Das israelische Militär schoss mit scharfer Munition zurück. Über 60 Palästinenser wurden außerdem verletzt.

Quelle: n-tv.de, jja/dpa

Mehr zum Thema