Politik

Telefonat mit Merkel Trump: USA werden oberster Umweltschützer

82836190.jpg

Trump: Die USA würden unter seiner Regierung das sauberste und umweltfreundlichste Land der Erde sein.

(Foto: picture alliance / dpa)

US-Präsident Trump kündigt den Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen an. Es hagelt Kritik aus aller Welt, es folgen Telefongespräche mit Staats- und Regierungschefs aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Kanada. Danach gibt Trump ein Versprechen.

US-Präsident Donald Trump hat mehreren Staats- und Regierungschefs nach dem angekündigten Rückzug aus dem Pariser Klimaabkommen eine führende Rolle seines Landes im Umweltschutz zugesichert. In einer Mitteilung des Weißen Hauses hieß es, die Vereinigten Staaten sähen sich weiter der transatlantischen Partnerschaft verpflichtet.

Trump telefonierte mit Kanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, dem kanadischen Premier Justin Trudeau und der britischen Regierungschefin Theresa May. Trump habe allen für die offenen, substanziellen Diskussionen zum Thema Klima gedankt, hieß es in der Mitteilung aus Washington weiter.

Die USA unternähmen auch unabhängig vom Ausstieg aus dem Pariser Abkommen robuste Anstrengungen für den Umweltschutz. Trump sagte demnach, sein Land habe einen bedeutenden Ruf in der Reduzierung von Schadstoffen. Der Präsident habe wiederholt, dass die USA unter seiner Regierung das sauberste und umweltfreundlichste Land der Erde sein würden, so die Mitteilung.

Quelle: ntv.de, bad/dpa