Politik

Reaktion auf Comey-Aussage Trump fühlt sich "vollständig bestätigt"

Die Aussage des einstigen FBI-Chefs Comey hält die USA einen Tag lang in Atem – nur einer hält sich zurück. Nun meldet sich US-Präsident Trump zu Wort und reagiert auf die Vorwürfe.

In einer ersten direkten Reaktion auf die Senatsanhörung von Ex-FBI-Chef James Comey sieht sich US-Präsident Donald Trump in seiner Version der Dinge bestätigt. Trump sprach auf Twitter von einer "vollständigen und umfassenden Rehabilitation" seiner selbst. Comey hatte Trump zwar der "Lüge" und "Diffamierung" bezichtigt, aber auch bestätigt, dass in der Russland-Affäre nicht gegen den Präsidenten ermittelt wurde.

In der Anhörung des Senats hatte Comey der Regierung am Donnerstag vorgeworfen, Falschbehauptungen über die Umstände seiner Entlassung verbreitet zu haben. Ferner bestätigte Comey, dass er sich wegen der Ermittlungen zur Affäre um dubiose Moskau-Kontakte des Trump-Teams vom Präsidenten unter Druck gesetzt fühlte.

Mit seiner Aussage vor dem Geheimdienstausschuss des Senats gab der frühere Chef der Bundespolizei dem Verdacht weitere Nahrung, dass Trump sich in unzulässiger Weise in die Ermittlungen eingemischt haben könnte. "Nach meiner Einschätzung bin ich wegen der Russland-Ermittlungen gefeuert worden", sagte Comey. "Ich wurde gefeuert, um die Art und Weise zu verändern, in der die Russland-Untersuchung geführt wurde."

Quelle: ntv.de, vpe/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.