Ratgeber

Elektrische Zahnbürsten Eine gute Bürste gibts schon für 16 Euro

imago53168319h.jpg

Na, was taugt die Zahnbürste?

(Foto: imago stock&people)

Zweimaliges tägliches Zähneputzen muss sein. Mit Strom oder ohne. Viele empfinden die elektrische Zahnpflege allerdings als einfacher und auch gründlicher. Warentest hat 17 Bürsten getestet.

Zweimal am Tag zur Zahnbürste zu greifen - und sie auch zu benutzen - ist Pflicht. Nicht nur, um mit einem gepflegten Gebiss Eindruck zu schinden, sondern vor allem, um Karies zu vermeiden. Da ist es erst einmal egal, ob die Reinigung analog per Handzahnbürste erfolgt oder aber unter Strom mit einem Elektrogerät. Bei Letzteren wird der Putzvorgang von vielen Anwendern als erleichtert und auch gründlicher empfunden. Zunehmend wird die Reinigung denn auch elektrisch betrieben - was auch Dentisten immer häufiger empfehlen.

Doch die Auswahl an verfügbaren Geräten ist groß, gefühlt gibt es unzählige Hersteller und Modelle. Von der günstigen Basis-Bürste bis zum Luxusmodell ist alles dabei. Die Stiftung Warentest hat sich angeschaut, welche elektrische Zahnbürste ihren Job am besten macht. Dafür wurden elektrische Zahnbürsten aller Preisklassen getestet - von 16 Euro bis 197 Euro. Die kostspieligen Modelle wollen mit vielen Extras punkten: etwa mit künstlicher Intelligenz, Bewegungssensoren und Bluetooth-Verbindungen zu Apps.

Folgekosten nicht vergessen

ANZEIGE
Philips Sonicare DiamondClean Smart Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie HX9901/13, Andruckkontrolle, 4 Putzprogramme, Ladeglas, schwarz
191,99 €
Zum Angebot

Das Ergebnis von Stiftung Warentest: 13 von 17 Zahnbürsten reinigen die Zähne zuverlässig. Und auf den ersten drei Plätzen landen nicht nur Luxusmodelle, auch wenn die Teuerste auch die Nase vorn hat. Nämlich die "Philips Sonicare 9300 Diamond Clean Smart" für rund 197 Euro ("gut", 1,8). Platz zwei belegt die Braun Oral-B Genius X 20000 N für rund 190 Euro ("gut", 1,9) und den dritten Rang sichert sich ein preisgünstigeres Modell - die Braun Oral-B Pro 900 Sensi Ultra Thin für rund 29,90 Euro (ebenfalls "gut", 1,9).

Vier Zahnbürsten schnitten mit keinem "guten" Testergebnis ab. Der Testverlierer ist die Fairywill Sonic Electric Toothbrush Model 507 mit der Testnote "mangelhaft" für rund 20,20 Euro.

Mehr zum Thema

Wer keine technischen Extras bei seiner Zahnbürste möchte und so viel Geld sparen will wie möglich, bekommt eine elektrische Zahnbürste mit dem Testergebnis "gut" schon für unter zwanzig Euro. Zum Beispiel die Sensident Akku-Zahnbürste Perfect Clean Professional bei Müller für rund 16 Euro. Oder bei Amazon die Solimo Rechargeable Toothbrush - ebenfalls für rund 16 Euro.

Nicht vergessen sollten Nutzer, dass auch die Bürstenköpfe regelmäßig - etwa alle drei Monate - ausgetauscht werden müssen. Ersatzbürsten kosten je nach Modell zwischen knapp 2 und 10 Euro.

Quelle: ntv.de, awi

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.