Ratgeber

Gleicher Inhalt, dreimal teurer Edeka nennt Flocken "Porridge" und kassiert

imago90500022h.jpg

Die Haferflocken von Edeka unterscheiden sich in der Produktbeschreibung - und vor allem im Preis.

(Foto: imago images / fossiphoto)

Die Verbraucher-Organisation Foodwatch prangert zwei Edeka-Produkte an. Denn eines ist dreimal so teuer wie das andere. Und das, obwohl beide dieselben Nährstoffe enthalten. Nur Verpackung und Marketing unterscheiden sich - und der Name.

Die Verbraucher-Organisation Foodwatch wirft Edeka vor, seine Kunden zu täuschen. Konkret geht es um Haferflocken beziehungsweise Porridge, sprich Haferbrei. Der Lebensmittelhändler verkaufe ein Produkt mit dem exakt gleichen Inhalt in zwei unterschiedlichen Verpackungen - doch eines davon koste den dreifachen Preis, kritisiert der Verein.

*Datenschutz

Foodwatch twittert dazu ein Foto mit den beiden Packungen und der Gramm- sowie Preisangabe. Die "extra zarten" Haferflocken der Eigenmarke "Gut & Günstig" kosten demnach 0,49 Euro für 500 Gramm. "Porridge Klassik" derselben Marke ist zwar voluminöser verpackt, jedoch nur 350 Gramm schwer und wird für fast das Doppelte, nämlich 0,99 Euro, verkauft.

Das entspricht fast einer Verdreifachung des Preises. Darauf weist auch Foodwatch in dem Tweet hin: "Gleicher Inhalt, nur anderer Name = 3x so teuer?!". Darunter ist ein Foto der Flocken zu sehen - die identisch aussehen. "Was ist da los, #Edeka?", schreibt Foodwatch. Die Flocken seien beide "fein geschnitten mit exakt den gleichen Nährwerten".

Vollkorn sind alle Haferflocken

Tatsächlich listet listet Edeka im Online-Shop für beide Produkte identische Nährwert-Angaben auf - logischerweise, denn beide Produkte sind, anders als es die Edeka-Vermarktung weismachen will, "Vollkorn". Haferflocken werden nämlich immer aus dem vollen Korn gewonnen und sind dadurch sowohl in der "extrazarten" als auch in der gröberen Variante Vollkorn-Flocken.

Gegenüber n-tv.de erklärte ein Sprecher von Edeka, der höhere Preis ergebe sich dadurch, dass für das Porridge "spezielle Schälgrade" verwendet würden. Dies mache "den Herstellungsprozess deutlich aufwändiger" und die Flocken letztlich "besonders quellfähig", um sie, wie auf der Verpackung angegeben, in fünf Minuten zu Haferbrei kochen zu können.

Ansonsten wird der Porridge im Online-Shop von Edeka mit den Worten angepriesen, "besonders lecker mit frischen Früchten" zu sein. Die Flocken seien eine "perfekte Frühstücks-Alternative". Dass sie auch eine dreimal so teure Alternative sind, schreibt Edeka dort nicht.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, aeh

Mehr zum Thema