Ratgeber

Am seidenen Faden mit Öko-Test Eine Zahnseide ist "mangelhaft"

imago86109478h.jpg

Ja, kann lohnen.

(Foto: imago/PhotoAlto)

Zugegeben, die Verwendung von Zahnseide ist etwas mühsam. Doch als Belohnung winken saubere und gesunde Zähne. Zumindest, wenn die Zusatzreinigung konsequent und mit dem richtigen Produkt durchgeführt wird. Welches dafür infrage kommt, verrät Öko-Test.

Die Deutschen pflegen ihre Zähne immer besser. Das ist löblich und sorgt für ein ansehnliches Lächeln. Darüber hinaus erspart dies aber auch den einen oder anderen teuren und schmerzhaften Zahnarztbesuch. Nebenbei dient eine gründliche Mundhygiene nicht nur der Gesunderhaltung der Zähne, sondern des gesamten Körpers und kann das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko senken.

Neben dem täglichen Pflichtprogramm des Zähneputzens kommt zuvor bei einigen Menschen regelmäßig Zahnseide zum Einsatz. Dabei sollte jeder 180 Meter davon im Jahr durch die Zahnzwischenräume fädeln, um bakterielle Beläge und Speisereste auch dort zu entfernen, wo die Zahnbürste an ihre Grenzen kommt. "Gekauft werden gerade mal 18 Meter pro Kopf und Jahr", sagt Professor Roland Frankenberger, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK).

An der mangelnder Auswahl kann die Zurückhaltung aber nicht liegen. Zahnseide gibt es aus verschiedenen Materialien, gewachst oder ohne Beschichtung, mit und ohne Fluorid, für enge und weitere Zahnzwischenräume, für Menschen mit Zahnspangen, Implantaten oder Brücken. Und auch für Menschen, die vegan leben.

14 Zahnseiden sind "sehr gut"

Öko-Test hat 43 Zahnseiden untersucht. Die meisten von ihnen haben eine Wachsbeschichtung, sechs Zahnseiden sind ungewachst. Die Preise für die Zahnseiden und -bänder liegen zwischen 0,01 und 0,18 Euro pro Anwendung (Preis pro 0,5 Meter). Die vier untersuchten Spezial- beziehungsweise Flauschzahnseiden sind für 0,4 bis 0,18 Euro zu haben.

Die Liste der Inhaltsstoffe der Ware wurde auf umstrittene, bedenkliche oder unnötige Substanzen wie PEG/PEG-Derivate, antimikrobielle Wirkstoffe und synthetische Polymere sowie auf die verwendeten Wachse geprüft. Zudem wurde bei den Anbietern abgefragt, aus welchem Material ihre Zahnseiden bestehen und ob die Verpackungen recyceltes Plastik enthalten. Das Verpackungsmaterial und die Zahnseidenspender wurden zusätzlich in einem Labor auf umweltproblematische chlorierte Verbindungen analysiert.

Das Resultat: 14 Zahnseiden schneiden strahlend sauber mit "sehr gut" ab, 14 weitere Zahnseiden können mit "gut" ebenfalls zur Reinigung empfohlen werden. Die gewachste "Happybrush Superclean Zahnseide, gewachst" rasselt hingegen mit "mangelhaft" durch. Denn das Produkt ist mit der halogenorganischen Verbindung Chlorhexidin ausgestattet. Genau wie die "Dontodent Zahnseide Antibakteriell" ("ausreichend"). Der Nutzen des antibakteriellen Zusatzes ist jedoch fraglich. Chlorhexidin bringt hingegen die empfindliche Mundflora durcheinander, ist allergisierend und kann zu Verfärbungen und Geschmacksirritationen führen. Für die glättende Schicht kamen bei dem Happybrush-Produkt zudem PEG/PEG-Derivate zum Einsatz.

15 Zahnseiden im Test war Fluorid zugesetzt. Der Mineralstoff stärkt den Zahnschmelz und beugt erwiesenermaßen Karies vor. Medizinische Leitlinien empfehlen daher, Zähne mit fluoridhaltiger Zahnpasta zu putzen. Ob fluoridierte Zahnseide einen noch effektiveren Schutz bietet, ist laut DGZMK jedoch unklar. Einen Punktabzug gab es für den Zusatz jedoch nicht.

Nur zwei sind aus Seide

Und noch was: Nur zwei Produkte im Test - die "Vömel Zahnseide" und die "Yaweco Zahnseide" - bestehen aus dem namensgebenden Naturstoff und wurden beide mit "sehr gut" bewertet (gewachst, 0,18 beziehungsweise 0,05 Euro). Die meisten anderen Hersteller verwenden Kunststofffäden aus Nylon, PTFE (Teflon), Polyester, Polyamid oder Polyurethan. Die drei Anbieter Outdoor Freakz", Smyle und Yaweco setzen auf Fasern aus Bio-Kunststoff.

Mehr zum Thema

Nachdem auch das geklärt ist, folgt nun eine Auswahl der für sehr gut befundenen Produkte. Los geht's mit weiteren gewachsten: "Dontodent Zahnbandextra gleitfähig" von DM (0,1 Euro), "Oral-B Pro-Expert Premium Zahnseide" (0,05 Euro), "Outdoor Freakz NaturZahnseide plastikfrei und vegan, Karton" (0,02 Euro) und "Today Dent Zahnseide, gewachst, Mintgeschmack" von Rewe (0,01 Euro).

Bei den ungewachsten Zahnseiden erhielten unter anderem diese beiden die Bestnote: "Diadent Zahnseide ungewachst" von Netto und "Natuvell Zahnseide Classic, ungewachst" (beide 0,01 Euro).

Quelle: ntv.de, awi

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen