Ratgeber

Edelmetall mit Abschlag Gold-Invest mit Fünf-Prozent-Chance

imago53875964h.jpg

Gold ist keine Anlage, bei der man morgen sicher bekommt, was heute reingesteckt wurde.

(Foto: imago stock&people)

Gold boomt wieder. Mit Discount-Zertifikaten auf das Edelmetall können Anleger auch bei stagnierenden und leicht nachgebenden Notierungen des Goldpreises zu positiven Renditen gelangen. Noch dazu mit einem Abschlag.

Wegen des ungelösten Handelsstreites zwischen den USA und China, der in Aussicht stehenden Zinssenkung in den USA und aufkeimender Rezessionsängste setzte der Goldpreis seit Anfang Juni zu einer imposanten Aufwärtsbewegung an. Nachdem er charttechnische Widerstände im Bereich von 1375 USD leicht überwinden konnte und sich danach oberhalb von 1400 USD festsetzte, gingen zahlreiche Goldexperten von einer raschen Fortsetzung der Rally aus. Ungeachtet dieser positiven Markteinschätzungen geriet die Goldpreisrally in den vergangenen Wochen jedoch deutlich ins Stocken.

Gold in USD
Gold in USD 1.494,04

Für Anleger, die grundsätzlich von einer stabilen Entwicklung des Goldpreises ausgehen, die aber auch bei stagnierenden oder leicht nachgebenden Notierungen zu durchaus beachtlichen Jahresrenditen im Bereich von 5 Prozent gelangen wollen, könnte eine Investition in Discount-Zertifikate interessant sein.

Discount-Zertifikat mit Cap bei 1400 USD

Mit dem Discount-Zertifikat der Société Générale (ISIN: DE000ST85G17) mit Cap, das ist der Höchstbetrag mit dem das Zertifikat am Ende zurückbezahlt wird, bei 1400 USD auf eine Feinunze Gold können Anleger in den nächsten elf Monaten eine Jahresrendite von 5,33 Prozent erwirtschaften, wenn der Goldpreis am 19.6.2020 auf oder oberhalb des Caps von 1400 USD notiert.

Beim Goldpreis von 1417 USD und dem Euro/USD-Kurs von 1113 USD konnte das Zertifikat mit 119,83 Euro erworben werden. Notiert Gold am 19.6.2020 auf oder oberhalb des Höchstbetrages, dann wird die Rückzahlung des Zertifikates mit 1400 USD unter Berücksichtigung des Wechselkurses, im konkreten Fall mit (Cap 1400/Euro/USD-Kurs 1,113) x Bezugsverhältnis 0,1) = 125,79 Euro zurückbezahlt. Die effektive Rendite von 4,97 Prozent entspricht der erwähnten Jahresrendite von 5,33 Prozent.

Ein direktes Investment mit einem Bezugsverhältnis von 0,1 in den Goldpreis kostet beim aktuellen Goldpreis von 1417 USD und dem Euro/USD-Kurs von 1,113 USD (1417/1,113) x 0,1) = 127,32 Euro.

Abschlag macht Investment attraktiv

Der Vorteil des Discount-Zertifikates gegenüber dem Direktinvestment liegt somit auf der Hand. Das Discount-Zertifikat ist gegenüber dem Direktinvestment mit einem Abschlag von 5,88 Prozent zu bekommen. Im Gegensatz zum direkten Goldinvestment wird das Zertifikat auch bei einem Rückgang des Goldpreises auf 1400 USD den Maximalertrag ermöglichen. Im Gegenzug für die Chance auf diese Seitwärtsrendite, verzichten Anleger auf die Partizipation an einem Kursanstieg des Goldpreises.

Bei einem Rückgang des Goldpreises werden sich Anleger mit Verlusten abfinden müssen, die wegen des niedrigeren Einstiegspreises geringer als beim direkten Investment in Gold ausfallen werden.

Befindet sich der Goldpreis am 19.6.2020 beispielsweise bei 1300 USD, dann wird die Rückzahlung des Zertifikates mit 116,80 Euro erfolgen. In diesem Fall werden Anleger einen Verlust von 2,52 Prozent erleiden. Ein direktes Goldinvestment wird in diesem Fall mit einem Verlust von 8,26 Prozent enden.

Die Renditechancen dieses Zertifikates hängen nicht nur von der Entwicklung des Goldpreises, sondern auch zu einem wesentlichen Teil von jener des Euro/USD-Wechselkurses ab, wobei ein fallender Euro gegenüber dem USD das Veranlagungsergebnis positiv beeinflussen wird und umgekehrt.

ZertifikateReport-Fazit:

Dieses Discount-Zertifikat eignet sich für Anleger, die in den nächsten Monaten bei einem moderaten Kursanstieg des Goldpreises einer Outperformance gegenüber einem direkten Goldinvestment erwirtschaften wollen. Der Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Gold oder von Anlageprodukten auf Gold dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist seit 2002 Herausgeber des ZertifikateReports und des HebelprodukteReports.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema