Ratgeber

Jubel in Villarriba Hier wird das Geschirr sauber

imago73667715h.jpg

Zu viele Schadstoffe im Spülmittel stehen häufig einer ansonsten überzeugenden Reinigungsleistungen gegenüber.

(Foto: imago/Westend61)

Die meisten legen selbst Hand an, zumindest gelegentlich, trotz Spülmaschine. Damit Teller, Töpfe und Co. richtig sauber werden und auch die Umwelt nicht allzu arg belastet wird, gilt es, das richtige Mittel zu verwenden. Öko-Test kann nur ein Produkt überzeugen.

Zum Anfang eine gigantische Zahl: 137.000 Tonnen Handgeschirrspülmittel verbrauchen die Deutschen pro Jahr. Und dies, obwohl in den meisten Haushalten eine Spülmaschine vorhanden ist. Für den kleinen Abwasch zwischendurch, zur Reinigung der Brille oder bei besonders hartnäckiger Verschmutzung von Teller, Tassen, Töpfe und Co. wird dann doch selbst Hand angelegt.

Hoffentlich mit dem richtigen Spülmittel. Denn abgesehen von blitzblankem Geschirr sollte bedacht werden, dass dieses nach getaner Arbeit im Abwasser landet und somit die Umwelt belastet. Öko-Test hat deshalb einen kritischen Blick auf 21 Handspülmittel geworfen.

Ergebnis: Die Tester können nur eines mit gutem Gewissen empfehlen. Sieben Produkte fallen mit "mangelhaft" oder "ungenügend" durch. In 13 Fällen stehen unter dem Strich die Noten "befriedigend" oder "ausreichend". Zu viele Schadstoffe stehen häufig ansonsten überzeugenden Reinigungsleistungen gegenüber. Besonders problematisch sind biologisch schwer abbaubare Substanzen wie Duftstoffe, die sich in Kläranlagen kaum herausfiltern lassen. Einige sind zudem Auslöser von Kontaktallergien, alle sind unnötig, weil sie die Reinigungswirkung der Spülmittel nicht beeinflussen. Umgekehrt ist die Reinigungsleistung der Produkte mit "sehr guten" und "guten" Inhaltsstoff-Ergebnissen leider oft wenig effizient. 

Besser macht es da der Testsieger, was Jubel in Villarriba auslösen dürfte. Denn hier greifen sie schon seit Jahrzehnten zum richtigen Spülmittel. Zugegeben, das spanische Dörfchen ist fiktiv. Aber vielleicht kennen Sie dennoch die schon etwas ältere Werbung: Villarriba und Villabajo schrubben nach einem Dorffest die überdimensionalen Paellapfannen um die Wette sauber. Gewonnen hatten schließlich die Bewohner von Villarriba, da sie das bessere Spülmittel benutzten. Gewonnen hatte damals auch das umworbene Produkt, welches infolge der erfolgreichen Reklame schnell zu einem der drei meistverkauften Spülmittel in Deutschland wurde.

Die Rede ist von "Fairy Ultra Plus Konzentrat Villarriba Edition Original", welches von Öko-Test mit "gut" bewertet wurde. Hiermit wird nicht nur die Pfanne sauber, auch die Inhaltsstoffe geben zumindest keinen Anlass zu größerer Sorge. Anders verhält sich dies bei den beiden als "ungenügend" befundenen Testverlierern. Hier stimmt zudem auch nicht die Reinigungsleistung. Namentlich handelt es sich um: "Fit Original höchste Spülkraft" und "Method Spülmittel lemon + mint". 

Quelle: n-tv.de, awi

Mehr zum Thema