Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Polizei in Rotenburg geht gegen Autoszene vor

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Rotenburg (dpa/lni) - Die Polizei in Rotenburg an der Wümme geht mit verstärkten Kontrollen gegen sogenannte Auto-Poser vor. Wie die Polizei am Montag mitteilte, drehen junge Fahrer nachts mit ihren Wagen Runden in der Rotenburger Innenstadt. "Anwohner beschweren sich seit langem darüber, dass scheinbar immer die gleichen Beteiligten hupend, mit quietschenden Reifen und lauter Musik unterwegs seien und die Nachtruhe erheblich stören", hieß es in der Mitteilung.

Nun wurden in der Nacht zum Samstag den Angaben nach mehr als 50 Fahrzeuge angehalten und kontrolliert. Die Polizei leitete 21 Bußgeldverfahren wegen unterschiedlicher Verkehrsverstöße ein, weitere 19 Verstöße gegen die Corona-Bestimmungen wurden registriert. "In sieben Fällen haben wir Platzverweise erteilt und von 91 Personen die Identität festgestellt", sagte ein Polizeisprecher der Mitteilung zufolge. Demnach war der Einsatz der erste Schritt eines langfristig angelegten Konzeptes. "Wir werden einen langen Atem beweisen, um in Zukunft nächtlichen Ärger in der Innenstadt konsequent zu unterbinden und zu ahnden", so der Polizeisprecher.

© dpa-infocom, dpa:210524-99-722239/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.