Sport

Lostöpfe machen's möglich FC Bayern direkt wieder gegen Barcelona?

2020-08-14T203210Z_957196361_RC2WDI92S5L5_RTRMADP_3_SOCCER-CHAMPIONS-FCB-BAY-REPORT.JPG

Nach dem 2:8-Debakel in Lissabon drohen Barça noch in diesem Jahr weitere Duelle mit dem FC Bayern.

(Foto: REUTERS)

Nimmt Barcelona schon im Oktober Revanche an den Triple-Bayern? Kehrt Timo Werner schon bald nach Leipzig zurück? Am 1. Oktober wird die Gruppenphase der nächsten Champions-League-Saison ausgelost. Und für die deutschen Vertreter könnte es zu mehreren Wiedersehen kommen.

Nach dem ersten Gewinn des Triples 2013 hatten die Profis des FC Bayern München mehr als zwei Monate Zeit für pompöse Feiern und ausgedehnte Urlaube. In dieser Saison waren es zunächst Corona-bedingt ganze 12 Tage, bis es am 11. September im Pokal bei Fünftligist 1. FC Düren zur Sache gehen sollte, das Spiel ist allerdings in den Oktober verlegt. Ein bisschen mehr Pause, stattdessen startet der FCB am 18. September mit dem Liga-Auftakt gegen heftig kriselnde Schalker. Doch die ersten Prüfsteine der neuen Saison dürften dennoch nicht lange auf sich warten lassen. Bei der Auslosung zur Champions-League-Gruppenphase am 1. Oktober stecken alte Bekannte in den Lostöpfen. Das gilt auch für die anderen deutschen Vertreter. Ein Überblick.

FC Bayern München: Als amtierender Titelträger sind die Bayern selbstredend in Topf 1 gesetzt und gehen damit unter anderem Finalgegner Paris Saint-Germain, aber auch Real Madrid, Juventus Turin, dem FC Liverpool sowie St. Petersburg, Porto und Europa-League-Sieger Sevilla aus dem Weg. Namhafte Gegner lauern aber auch in Topf 2, unter anderem könnte es zur Neuauflage des Achtelfinals gegen den FC Chelsea mit Timo Werner (und Kai Havertz?) kommen. Aus England warten zudem mögliche Reisen nach Manchester zu City oder United auf die Bayern. Oder aber es geht schon wieder ins Estadio da Luz, dem Ort des großen Triumphs. Benfica Lissabon wäre bei erfolgreicher Qualifikation in Lostopf 2. Genauso auch der FC Barcelona, der entweder auf die große Revanche für die 2:8-Schmach lauert oder aber mal so gar keine Lust hat auf die bajuwarische Offensiv-Maschine.

Mögliche schwere Gruppe: FC Bayern, FC Barcelona, Inter Mailand, Olympique Marseille

Mögliche leichte Gruppe: FC Bayern, Schachtar Donezk, Olympiakos Piräus*, Dinamo Zagreb*

Borussia Dortmund: Für den Vizemeister soll es in der Champions League endlich wieder eine Runde weitergehen. In den letzten drei Spielzeiten schied Dortmund spätestens im Achtelfinale aus, was aber zumindest in der abgelaufenen Saison keine Schande war, angesichts der Vorrundengegner Barcelona und Inter sowie dem knappen Achtelfinal-Aus gegen Paris. Da der BVB in Topf 2 gesetzt ist, könnte es das erneute Duell mit PSG und Ex-Trainer Thomas Tuchel bereits in der Vorrunde geben. Etwas glücklicher wäre wohl nicht nur Geschäftsführer "Aki" Watzke über ein Wiedersehen mit dem FC Liverpool und Jürgen Klopp. Apropos Wiedersehen: In Topf 3 warten Lazio Rom und Toptorjäger Ciro Immobile, der in Dortmund gescheitert ist und es seinem Ex-Verein sicherlich beweisen möchte.

Mögliche schwere Gruppe: Borussia Dortmund, FC Liverpool, Lazio Rom, Olympique Marseille

Mögliche leichte Gruppe: Borussia Dortmund, Zenit St. Petersburg, Olympiakos Piräus*, Istanbul Basaksehir

Schnelles Wiedersehen mit Timo Werner?

Champions League 20/21 - Auslosung am 1.10

Topf 1: FC Bayern, FC Sevilla, Real Madrid, FC Liverpool, Juventus Turin, Paris Saint-Germain, Zenit St. Petersburg, FC Porto

Topf 2: FC Barcelona, Atlético Madrid, Manchester City, Manchester United, Schachtar Donezk, Borussia Dortmund, FC Chelsea, Benfica Lissabon*

Topf 3: Ajax Amsterdam, Dynamo Kiew*, Red Bull Salzburg*, RB Leipzig, Inter Mailand, Olympiakos Piräus*, Lazio Rom, Atalanta Bergamo

Topf 4: Dinamo Zagreb*, Lok Moskau, Olympique Marseille, Club Brügge, Slavia Prag*, Borussia Mönchengladbach, Istanbul Basaksehir, Stade Rennes

RB Leipzig: Gute Nachrichten für das sächsische Premiumprodukt. Ein unangenehmes Konzern-Duell gegen Salzburg ist zumindest in der Vorrunde der Königsklasse nicht möglich, da beide Loskugeln in Topf 3 landen, sofern Salzburg die Qualifikation übersteht. Stattdessen könnte Leipzig an Paris Revanche üben und die Viertelfinal-Überraschung gegen Atlético Madrid wiederholen. Oder Nagelsmann & Co. bekommen auch bei der dritten Teilnahme der Vereinsgeschichte eine vergleichsweise machbare Gruppe zugelost: Zenit, Benfica (wie in der abgelaufenen Saison) und der türkische Altherren-Meister Basaksehir wären im Angebot.

Mögliche schwere Gruppe: RB Leipzig, Real Madrid, Manchester City, Atalanta Bergamo

Mögliche leichte Gruppe: RB Leipzig, Zenit St. Petersburg, Benfica Lissabon*, Istanbul Basaksehir

Borussia Mönchengladbach: Die Fohlenelf wird dagegen froh sein, nicht auf Basaksehir mit seinen zahlreichen Altstars treffen zu können. Borussia findet sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in Topf 4 wieder. Gegen den von Präsident Erdogan unterstützten Club holte die Borussia vergangenes Jahr in der Europa League nur einen Punkt aus zwei Spielen und schied bereits in der Gruppenphase aus. Peinliche Auftritte wie in Europas zweiter Klasse kann sich Mönchengladbach in der Eliteliga erst recht nicht erlauben. Wer gegen den Wolfsberger AC zu Hause 0:4 verliert, der hat es in einer möglichen Gruppe mit Real Madrid, Manchester City und Inter Mailand zwangsläufig schwer. Aber vielleicht geht es ja auch "nur" gegen Porto, Donezk und Olympiakos Piräus?

Mögliche schwere Gruppe: Borussia Mönchengladbach, Real Madrid, Manchester City, Inter Mailand

Mögliche leichte Gruppe: Borussia Mönchengladbach, FC Porto, Schachtar Donezk, Olympiakos Piräus*

Europa League mit Leverkusen, Hoffenheim & Wolfsburg

Bayer Leverkusen: Beim Blick auf die Werkself lohnt es sich, das alte Beckenbauer-Zitat vom "Cup der Verlierer" nochmal aufzuwärmen. Schließlich ist die Teilnahme an der Europa League für Bayer 04 eine Enttäuschung. Weil man in der Bundesliga Borussia Mönchengladbach passieren ließ, heißen die Gegner nun Borisov statt Barcelona, Malmö statt Manchester und Tiraspol statt Turin. Weil Leverkusen bei der Europa-League-Auslosung am 2. Oktober definitiv in Topf 1 landet, sind große Gegner zumindest in der Vorrunde unwahrscheinlich.

Mögliche schwere Gruppe: Bayer Leverkusen, PSV Eindhoven*, Leicester City, OSC Lille

Mögliche leichte Gruppe: Bayer Leverkusen, BATE Borisov* (Belarus), Malmö FF* (Schweden), Sheriff Tiraspol* (Republik Moldau)"

2011-05-05T201259Z_1_MT1ACI8163316_RTRMADP_3_SOCCER-EURO-SBR-SLB.JPG

Muss Hoffenheim ein zweites Mal ins Felsenstadion nach Braga reisen?

(Foto: Action Images)

TSG Hoffenheim: Erst zum dritten Mal überhaupt hat es die Mannschaft aus dem Kraichgau in den Europapokal geschafft. Beim Debüt in der Europa League 2017 gab es gegen Braga (Portugal), Rasgrad (Bulgarien) und Basaksehir nur einen Sieg, in der Champions League ein Jahr später reichte es gegen Manchester City, Olympique Lyon und Schachtar Donezk nur zu drei Unentschieden. Es kann also fast nur besser laufen für den Tabellensechsten der abgelaufenen Bundesliga-Spielzeit. Doch aufgepasst, zumindest Braga und Rasgrad sind auch in dieser Saison mögliche Gruppengegner. Noch unklar ist, ob Hoffenheim in Topf 2, 3 oder sogar nur in Topf 4 landet.

Mögliche schwere Gruppe: TSG Hoffenheim, FC Arsenal, FK Krasnodar* (Russland), Real Sociedad San Sebastian

Mögliche leichte Gruppe: TSG Hoffenheim, FC Kopenhagen*, Apoel Nikosia* (Zypern), Zorya Luhansk (Ukraine)

VfL Wolfsburg: Als erster deutscher Vertreter greifen die "Wölfe" ins Europa-Geschehen ein. Weil Wolfsburg am letzten Liga-Spieltag noch auf Rang sieben abgerutscht ist, müssen Wout Weghorst & Co. drei Qualifikationsrunden überstehen. Auf dem Weg in die Gruppenphase könnten Teams vom Kaliber des FC Sankt Gallen, Dynamo Moskau, Glasgow Rangers oder sogar der AC Mailand im Weg stehen. Sportlich weniger herausfordernd, dafür exotisch wird es dagegen zum Start in die Qualifikation am 17. September. Die Liste der möglichen Kontrahenten ist lang, möglich sind zum Beispiel Reisen nach Griechenland zu OFI Kreta, in den hohen Norden zu Viking Stavanger (Norwegen) oder in den fernen Osten zu Qaisar Qysylorda (Kasachstan). Ausgelost wird Wolfsburgs erster Gegner am 31. August.

Möglicher schwerer Quali-Weg: Servette Genf, FC Sankt Gallen, AC Mailand

Möglicher leichter Quali-Weg: B36 Torshavn (Färöer), The New Saints (Wales), Apollon Limassol (Zypern)

Anmerkung: Mannschaften, die mit einem * gekennzeichnet sind, müssen sich erst noch qualifizieren.

Quelle: ntv.de