Fußball-WM 2019

Nach Deutschland und Frankreich England marschiert mühelos ins Achtelfinale

92a4d0e09a70ae1effe2e1cf7bffba15.jpg

Top-Scorerin Ellen White (England) freut sich sichtlich über ihre zwei Tore und den Finaleinzug.

(Foto: REUTERS)

Ellen White schießt England als drittes Team ohne Punktverlust in der Gruppenphase ins Achtelfinale der Fußball-WM. Argentinien landet dagegen trotz einer sensationellen Aufholjagd auf Platz drei hinter Japan und muss sich aller Voraussicht nach aus dem Turnier verabschieden.

Die Titelanwärterinnen aus England sind als Gruppensieger ohne Punktverlust ins Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft eingezogen. Die vom früheren Nationalspieler Phil Neville trainierten Three Lionesses bezwangen Japan in der Gruppe D mit 2:0 (1:0) und gesellten sich zu Gastgeber Frankreich und Deutschland, die ebenfalls alle drei Spiele gewonnen haben. Japan schaffte es trotz der Niederlage als Gruppenzweiter mit vier Punkten in die K.o.-Runde.

Enttäuschender verlief der Abend dagegen für Argentinierinnen. Die hätten zwar an Japan vorbeiziehen können, kamen aber trotz sensationeller Aufholjagd gegen die zuvor punktlosen Schottinnen über ein 3:3 (0:1) nicht hinaus. Damit ist das Team von Trainer José Carlos Borrello Dritter in der Gruppe D und hat mit zwei Punkten noch eine Chance, sich als einer der vier besten Gruppendritten für das Achtelfinale zu qualifizieren. Angesichts starker Konkurrentinnen ist der Achtelfinaleinzug jedoch nicht wahrscheinlich.

In der Partie gegen Japan bewahrten die überlegenen Engländerinnen stets die Ruhe. Angreiferin Ellen White von Birmingham City führte die Titelanwärterinnen in der 14. sowie 84. Minute mit ihrem zweiten und dritten Turniertor zum Sieg. Japan strahlte selten Gefahr aus.

Ein kleines Drama spielte sich in Paris ab: Kim Little (19. Minute), Jennifer Beattie (49.) und Erin Cuthbert (69.) brachten die Schottinnen mit 3:0 in Führung. Argentinien kam durch Milagros Menendez (74.) und Florencia Bonsegundo (79.) heran. In der Schlussphase gab es nach Videobeweis Elfmeter für Argentinien, den Bonsegundo zunächst verschoss. Doch nach Intervention des deutschen Videoschiedsrichters Bastian Dankert wurde der Elfmeter wiederholt und Bonsegundo (90.+4) behielt die Nerven.

Quelle: n-tv.de, lou/dpa/sid

Mehr zum Thema