Dienstag, 25. August 2020Der Sport-Tag

mit Torben Siemer
Torben Siemer
22:42 Uhr

BVB atmet auf: Lange verletzter Reus macht wichtigen Fortschritt

Neuzugang Reinier ist in das Teamtraining von Borussia Dortmund eingestiegen. Der von Real Madrid für zwei Jahre ausgeliehene Mittelfeldspieler nahmerstmals an einer Einheit im Kreise seiner neuen Teamkollegen teil. Der erst 18 Jahre alte Brasilianer hofft, dass der Fußball-Bundesligist auch für ihn zu einem Sprungbrett in eine erfolgreiche Karriere wird. "Der BVB ist bekannt dafür, Spieler weiterzuentwickeln", sagte Reinier, der gemeinsam mit seinem Vater in Dortmund eintraf. Reinier ist neben Youssoufa Moukoko (15), Jude Bellingham (17), Giovanni Reyna (17), Erling Haaland (20) und Jadon Sancho (20) der bereits sechste sehr junge Profi im BVB-Kader.

Reinier kann auf vielen Offensivposition eingesetzt werden und wäre auch eine Alternative für den verletzungsanfälligen Marco Reus im zentralen Mittelfeld. Allerdings wachsen die Chancen, dass der BVB-Kapitän bis zum Bundesliga-Saisonstart wieder fit ist. Der seit Februar wegen einer Adduktorenverletzung pausierende Reus macht weiter Fortschritte und nahm erstmals in der Vorbereitung am kompletten Teamtraining teil.

22:28 Uhr

Schumacher wechselt innerhalb der Formel 3

Nachwuchspilot David Schumacher beendet die Formel-3-Saison beim Carlin-Rennstall. Das teilte das britische Team mit. Erst in der Vorwoche hatte sein Vater Ralf Schumacher, sechsmaliger Formel-1-Rennsieger, die Vertragsauflösung seines Sohnes bei Charouz Racing System bekannt gegeben.

"Ich hatte bisher nicht die Saison, auf die ich gehofft habe", sagte David Schumacher. Der 18-Jährige bestreitet in diesem Jahr seine Rookiesaison in der Nachwuchsserie, war mit dem tschechischen Team bislang aber nicht in der Lage, in die Punkte zu fahren. Bestes Ergebnis war ein zwölfter Platz in Österreich. Die Formel 3, die im Rahmenprogramm der Formel 1 stattfindet, tritt in diesem Jahr noch im belgischen Spa (29./30. August) sowie bei den italienischen Stationen in Monza (5./6. September) und Mugello (12./13. September) an.

22:00 Uhr

Vieles deutet auf Abschied - aber Thiago steigert seinen Preis

Der FC Bayern wartet in der Transfer-Debatte um Thiago weiter auf ein Zeichen des FC Liverpool. "Wir haben immer viel gelesen über Liverpool, aber gemeldet haben sie sich bisher auch noch nicht", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der "Bild". Der 64-Jährige geht weiter fest davon aus, dass der Mittelfeldspieler die Münchner verlässt. Bei einer internen Veranstaltung nach dem Champions-League-Triumph sei Thiagos ganze Familie in der Arena dabei gewesen. Diese sei "in wirklich großer Nostalgie, Romantik über den Platz gelustwandelt. Das sah schon sehr nach Abschied aus", befand Rummenigge. Thiago hat noch einen Vertrag bis zum Sommer 2021 beim FC Bayern.

"Jetzt liegt es daran, dass der Verein, den er sich auserkoren hat, auf den FC Bayern zukommt", sagte Rummenigge und wies auf eine angemessene Ablöse für den Edel-Techniker hin: "Alle Spieler des FC Bayern sind durch den Europapokalsieg am Sonntag nicht preiswerter geworden."

21:31 Uhr

Paris verlängert "Sommerpause" um knapp zwei Wochen

Champions-League-Finalist Paris St. Germain wird sein Saisonauftaktspiel gegen den RC Lens nicht am kommenden Samstag (29. August, 21.00 Uhr) bestreiten. Die Liga gab einem Antrag von PSG auf Verlegung statt, die Begegnung wird am 10. September nachgeholt. Aufgrund der Finalrunde der Königsklasse hatte die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel schon ihr erstes Ligue-1-Spiel der Saison gegen den FC Metz am vergangenen Wochenende nicht austragen können. PSG bestreitet das erste Saisonmatch erst nach der Länderspielpause. Das Spiel gegen Metz wird am 16. September nachgeholt.

20:49 Uhr

Kreuzbandriss: Damnjanovic fehlt FC Bayern mindestens ein halbes Jahr

Die Fußballerinnen des FC Bayern München müssen monatelang ohne Angreiferin Jovana Damnjanovic auskommen. Die 25-Jährige hat sich im Champions-League-Viertelfinale am vergangenen Samstag gegen Olympique Lyon (0:1) das vordere rechte Kreuzband gerissen. Das gaben die Bayern im Anschluss an eine Untersuchung nach der Rückkehr aus Bilbao bekannt. Die Serbin fällt damit für mindestens sechs Monate aus. "Für Jovi, die mit jeder Faser den FC Bayern München lebt, tut es mir unendlich leid. Sie hat in den letzten Monaten eine unglaubliche Entwicklung gemacht und ist auf und neben dem Platz eine wichtige Persönlichkeit", sagte Bianca Rech von der Sportlichen Leitung der FCB-Frauen.

20:25 Uhr

Bundesliga-Profi feiert mit Usain Bolt - Quarantäne

Angreifer Leon Bailey vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen begibt sich nach seiner Teilnahme an der Geburtstagsfeier des mit Covid-19 infizierten jamaikanischen Leichtathletik-Idols Usain Bolt vorsorglich in Quarantäne. Das teilte der Werksklub mit. Der 23 Jahre alte Offensivspieler stehe seit Bekanntwerden der Infektion beim achtmaligen Sprint-Olympiasieger Bolt in intensivem Austausch mit dem Bayer-04-Pandemiebeauftragten Karl-Heinrich Dittmar und habe "bereits unter strengen Hygiene-Vorschriften den Rückflug nach Deutschland angetreten", hieß es weiter. Bis zum Start des privat vom Spieler gecharterten Flugzeugs, das eine Isolation Baileys jederzeit gewährleiste, hatte sich der Jamaikaner in Absprache mit dem Werksklub und den lokalen Gesundheitsbehörden des Karibikstaates in häuslicher Quarantäne befunden. Nach seiner Ankunft in Leverkusen werde Bailey in häuslicher Quarantäne verbleiben und parallel regelmäßig von einem unabhängigen Labor getestet werden.

20:06 Uhr

Per Fax: Messi soll Barcelona-Abschied verkündet haben

Es wäre die Sensation des Fußball-Sommers: Lionel Messi soll dem FC Barcelona mitgeteilt haben, dass er den Klub verlassen haben. Das zumindest berichtet der argentinische TV-Sender TyC Sports und die spanische Zeitung "Marca". Demnach habe Messi per Fax (!) erklärt, er wolle sich einen neuen Arbeitgeber suchen. Der 33-Jährige verfüge demnach über eine Klausel in seinem Vertrag, mit der er die Katalanen ablösefrei verlassen kann. Den Berichten zufolge gilt dieser Passus eigentlich nur bis zum 1. Juni - allerdings ist offen, wie es sich mit dieser Frist angesichts der zahlreichen Verzögerungen durch die Corona-Krise verhält.

Mehr dazu lesen Sie hier.
19:31 Uhr

FC Bayern stellt Hoeneß-Nachfolger vor

Nach dem Abschied von Sebastian Hoeneß wird Holger Seitz neuer Trainer der zweiten Mannschaft des FC Bayern. Wie die Münchner mitteilten, übernimmt Seitz den Posten beim U23-Team für ein Jahr. Der 45-Jährige hatte die Mannschaft im Mai 2019 aus der Regionalliga in die 3. Liga geführt. Anschließend wurde Seitz stellvertretender sportlicher Leiter am FC Bayern Campus. Hoeneß hatte die Münchner in der vergangenen Saison zur Meisterschaft in der 3. Liga geführt und war danach zu Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim gewechselt. Von Sommer 2021 an übernimmt Seitz dann die sportliche Leitung der Nachwuchsschmiede.

18:58 Uhr

Vetter durchbricht die 90-Meter-Marke

Der frühere Speer-Weltmeister Johannes Vetter hat bei einem Wettkampf im polnischen Chorzow erneut die 90-Meter-Marke geknackt. Bei seinem zweiten Wurf kam der 27-Jährige auf 90,86 Meter und sicherte sich damit überlegen den Sieg. Seine Weltjahresbestleistung verpasste Vetter allerdings, diese hatte er mit einer Weite von 91,49 Meter vor zwei Wochen im finnischen Turku aufgestellt.

Vetter hatte im Juli 2017 mit 94,44 Metern deutschen Rekord geworfen und wenig später Gold bei der WM in London gewonnen. Am 13. September wird er beim ISTAF in Berlin an den Start gehen, dem ältesten Leichtathletik-Meeting der Welt.

18:15 Uhr

Lewandowski bekommt erstmal eine Pause

Polens Fußball-Nationalmannschaft wird die bevorstehenden Spiele in der Nations League gegen die Niederlande und Bosnien-Herzegowina ohne Stürmerstar Robert Lewandowski vom FC Bayern München bestreiten. Dies gab der nationale Verband PZPN bekannt. Nach dem Champions-League-Sieg der Bayern gegen Paris Saint-Germain brauche Lewandowski eine Pause, sagte Nationaltrainer Jerzy Brzeczek. "Ich habe heute mit Robert gesprochen, und wir waren beide der Meinung, dass dies für ihn der beste Moment ist, um sich nach derart erschöpfenden Begegnungen physisch und psychisch zu erholen", erklärte Brzeczek. Lewandowski bleibe aber der Kapitän und ein "Schlüsselspieler" der polnischen Nationalmannschaft.

17:43 Uhr

Kruse beruhigt Union im Transfer-Wirrwarr

Max Kruse sieht keine Transfer-Probleme, die seinen Einsatz beim Saisonstart des 1. FC Union verhindern könnten. "Es wird alles geregelt", sagte der Neuzugang des Berliner Fußball-Bundesligisten auf Instagram. Der Weltverband Fifa hatte zu Wochenbeginn bestätigt, dass noch nicht alle notwendigen Dokumente für einen Wechsel Kruses von Fenerbahce Istanbul zu den Eisernen vorliegen. Seinen Arbeitgeber in der Türkei hatte der Stürmer wegen angeblich ausstehender Gehaltszahlungen verlassen. "Zum Zeitpunkt, wenn das erste Pflichtspiel ansteht und ich wieder fit bin, werden wir die Spielberechtigung haben", sagte Kruse und beruhigte seine Fans: "Macht euch keine Sorgen." Kurse war am 7. August bei Union als Neuzugang präsentiert worden.

17:14 Uhr

Müller-Rückkehr in die Nationalelf? Löw äußert sich klar

Trotz des Triumphes in der Champions League mit Rekordmeister Bayern München bleibt die Tür für Thomas Müller und Jérôme Boateng bei der Fußball-Nationalmannschaft vorerst zu. Das ließ Bundestrainer Joachim Löw mit Blick auf die beiden ausgemusterten Weltmeister von 2014 erkennen. "Beide Spieler haben eine sehr gute Leistung gezeigt. Und sie haben gezeigt, wie wichtig sie für diese Mannschaft sind", sagte Löw: "Allerdings haben wir nach der WM entschieden, den Weg mit anderen Spielern zu gehen. Wir wollen ihnen Raum und Zeit geben, um sich zu entwickeln."

Eine Hintertür ließ sich Löw aber offen. "Diese jungen Spieler haben sich sehr gut entwickelt, wir haben den Umbruch sehr schnell bewältigt. Daher gibt es für mich keinen Grund, an dieser Ausrichtung etwas zu ändern", äußerte Löw: "Sollte die Situation mal anders sein, wäre ich aber der Allerletzte, der eine Entscheidung nicht revidiert. Aktuell sehe ich aber keine Veranlassung. Dieser Weg ist gut."

16:45 Uhr

FC Bayern: Stammspieler fällt mehrere Wochen aus

Triple-Sieger Bayern München muss zum Saisonstart voraussichtlich auf Jérôme Boateng verzichten. Der Abwehrspieler hat sich im Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain (1:0) einen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel zugezogen. Das gaben die Bayern bekannt. Boateng war im Endspiel am vergangenen Sonntag in der 25. Minute gegen Niklas Süle ausgewechselt worden. Süle dürfte damit auch im Erstrundenspiel der Münchner im DFB-Pokal am 11. September (20.45 Uhr/Sport1, Sky und im Liveticker bei ntv.de) gegen Fünftligist 1. FC Düren gesetzt sein, mit dem der deutsche Rekordmeister in die neue Saison startet.

16:37 Uhr

BBL legt Pokalquali-Ausrichter fest

Die vier Ausrichter der regionalen Qualifikationsturniere (17./18. und 24./25. Oktober) für den deutschen Basketball-Pokal stehen fest. Im Norden werden die Turniere von den Telekom Baskets Bonn und Rasta Vechta ausgerichtet, im Süden sind ratiopharm Ulm und der Mitteldeutsche BC aus Weißenfels die Gastgeber. Das teilte die Basketball Bundesliga (BBL) mit. Wegen der Corona-Krise hatte die BBL den Modus für den kommenden Pokalwettbewerb verändert. 16 Mannschaften nehmen im Oktober an vier Regionalturnieren teil, die Sieger stehen sich anschließend in einem Top Four (1./2. November) gegenüber. Alle Spiele werden live bei MagentaSport ausgestrahlt. Die Auslosung zu den einzelnen Qualifikationsturnieren soll in den kommenden Wochen stattfinden.

Die Einteilung in Nord und Süd:
Nord: Alba Berlin (Titelverteidiger), EWE Baskets Oldenburg, BG Göttingen, Fraport Skyliners, Rasta Vechta, Basketball Löwen Braunschweig, Giessen 46ers, Telekom Baskets Bonn

Süd: MHP Riesen Ludwigsburg, ratiopharm Ulm, Bayern München, Brose Bamberg, Hakro Merlins Crailsheim, s.Oliver Würzburg, medi Bayreuth, Syntainics MBC Weißenfels

15:34 Uhr

"Dann belügt ihr jede schwarze Person in dieser Gesellschaft"

Nach den Schüssen auf einen Schwarzen bei einem Polizeieinsatz im US-Bundesstaat Wisconsin hat Basketball-Superstar LeBron James erneut heftige Kritik an den Zuständen in den USA geübt. "Ich weiß, die Leute können es langsam nicht mehr hören, wenn ich es sage, aber wir haben als Schwarze Angst in Amerika", sagte James in Orlando/Florida, wo die NBA gerade ihre Saison zu Ende spielt. "Schwarze Männer, schwarze Frauen, schwarze Kinder, wir haben große Angst."

Nach übereinstimmenden Berichten von US-Medien hatten zwei Polizisten am Sonntag ihre Waffen auf einen Schwarzen gerichtet und mindestens sieben Schüsse auf ihn abgegeben, als er in sein Auto stieg. Im Internet gibt es dazu auch Video-Aufnahmen. Nach offiziellen Angaben ist der Mann in ernstem Zustand. Die daran beteiligten Beamten sind inzwischen beurlaubt worden.
Doch James reicht das nicht. "Wenn ihr hier sitzt und mir erzählt, dass es keinen anderen Weg gegeben hätte, den Mann zu überwältigen, als zu schießen, dann sitzt ihr hier und belügt nicht nur mich, sondern jeden Afroamerikaner, jede schwarze Person in dieser Gesellschaft."

15:06 Uhr

Trotz gewaltiger Belastung: Foda nominiert Bayern-Star Alaba

Für Abwehrchef David Alaba von Triple-Sieger FC Bayern fällt der Urlaub kürzer aus als erhofft. Der 28-Jährige wurde von Teamchef Franco Foda für den Nations-League-Auftakt mit Länderspielen in Oslo gegen Norwegen am 4. September und drei Tage später in Klagenfurt gegen Rumänien nominiert. Insgesamt berief Foda 18 Profis aus der deutschen Bundesliga in den 23er-Kader, darunter auch Neuling Christoph Baumgartner von der TSG Hoffenheim. Anders als sein österreichischer Kollege verzichtet Bundestrainer Joachim Löw im September auf vier hoch belastete Bayern-Stars um DFB-Kapitän Manuel Neuer und zwei Spieler aus Leipzig. Foda fehlt China-Legionär Marko Arnautovic, der aufgrund der Reisebeschränkungen absagen musste. Auch der Schalker Alessandro Schöpf wurde nicht berücksichtigt. Wie Sport1 berichtet, soll Schöpf im Trainingslager seines Klubs positiv auf Corona getestet worden sein.

14:38 Uhr

Vettel erinnert sich gern: Formel 1 holt europäische Strecke zurück

Die Formel 1 hat die letzten vier Rennen für ihren Notkalender in der Corona-Saison festgezurrt. Nach neun Jahren Pause kehrt die Rennserie am 15. November nach Istanbul zurück, wie es in einer Mitteilung hieß. Auf der Strecke nahe der Metropole am Bosporus war von 2005 bis 2011 bereits der Große Preis der Türkei ausgetragen worden. Den bisher letzten Sieg dort holte Sebastian Vettel für Red Bull auf dem Weg zu seinem zweiten von insgesamt vier WM-Titeln. Wenn der Weltverband Fia den Istanbul Park für Formel-1-tauglich befindet, soll nun das viertletzte Saisonrennen dort gefahren werden. Danach sind noch zwei Gastspiele in Bahrain am 29. November und 6. Dezember sowie das Saisonfinale in Abu Dhabi am 13. Dezember geplant. Damit sollen in diesem Jahr 17 WM-Läufe stattfinden. Ursprünglich waren 22 Rennen geplant, ehe die Saison wegen der Corona-Pandemie durcheinander gewirbelt wurde.

14:13 Uhr

Reumütiger Zverev gesteht "Riesenfehler"

Es hat - mal wieder - nicht sollen sein. Seit 2014 gewinnt Alexander Zverev kein Spiel bei einer US-Open-Generalprobe. Auch 2020 ändert sich daran nichts, Auftakthürde Andy Murray ist zu hoch für ihn. Doch nicht nur das frühe Aus scheint den Tennis-Star zu belasten.

13:34 Uhr

Zustand "ernst": Briatore liegt wegen Corona im Krankenhaus

Flavio Briatore, ehemaliger Benetton- und Renault-Teamchef und Ex von Model Heidi Klum, ist laut italienischen Medien positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Weltmeister-Macher von Michael Schumacher wurde in ein Mailänder Krankenhaus gebracht, weil er Symptome hat. Briatore ist 70 Jahre alt und gehört damit zur Risikogruppe. Sein Zustand wird als "ernst" beschrieben, auf der Intensivstation liege er aber nicht. Wo sich Briatore infiziert hat, ist offen. Allerdings nahm der Italiener zuletzt an einem Promi-Fußballspiel teil, bei dem es einen Corona-Fall gab.

Mehr dazu lesen Sie hier.
12:28 Uhr

Bayern-Bosse schreiben Brief an die "lieben" Anhänger

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Vereinspräsident Herbert Hainer machen den Fans des FC Bayern große Hoffnungen auf weitere Titel-Partys. "Wir sind alle bereit für die nächste Mission", heißt es in einem am Dankesbrief an die "lieben" Anhänger. "Wir können zuversichtlich in die Zukunft schauen", schreiben Rummenigge und Hainer: "Der FC Bayern hat die Spitze von Fußball-Europa erobert, und so, wie sich diese Mannschaft nun schon seit vielen Monaten präsentiert, besteht viel Anlass zu hoffen, dass wir weiter noch viel Freude an unserem FC Bayern haben werden." Das zweite Triple nach 2013 sei "auf ein absolut herausragende Weise" gelungen, und zwar "in sämtlichen Belangen", hieß es weiter. Dabei hätten auch die Fans "gezeigt, wie stark der Zusammenhalt unter uns ist, obwohl uns Corona leider dazu zwingt, Distanz zu halten." Dieser Zusammenhalt der Klubfamilie sei "ganz gewiss genauso wertvoll wie der außergewöhnliche sportliche Erfolg unserer Mannschaft in dieser Saison".

11:57 Uhr

Corona-Fall bei Bora-hansgrohe - Tour-Team nicht betroffen

Nach einem Corona-Fall im Team hat der deutsche Radrennstall Bora-hansgrohe seine Mannschaft beim Eintagesrennen Bretagne Classic zurückgezogen. Um welchen Fahrer es sich handelt, ist unklar. Allerdings gehörte keiner der Fahrer, die bei dem Rennen starten sollten, der Mannschaft für die Tour de France an. "Wir haben den positiven Befund heute Morgen erhalten und sofort reagiert. Das Team kann an dem Rennen nicht teilnehmen. Alle Teammitglieder, die direkten Kontakt zu dem Fahrer hatten, werden sich entsprechend behördlicher Vorgaben in Selbstisolation begeben. Der Fahrer ist asymptomatisch und zeigt keinerlei Krankheitsanzeichen", sagte Bora-Teamarzt Jan-Niklas Droste. Zu den sieben Fahrern, die in der Bretagne starten sollten, gehörte auch der Deutsche Marcus Burghardt.

11:20 Uhr

So gratuliert Ex-Coach Kovac Bayerns Triple-Helden

Im November musste Niko Kovac seinen Hut beim FC Bayern nehmen, Hansi Flick übernahm die Stelle des Cheftrainers und führte die Münchner zum Triple. Kovac, mittlerweile Coach der AS Monaco, gratulierte seinem Nachfolger nun zu dem Erfolg. "Ich habe ihm und auch einigen Spielern eine SMS geschickt und gratuliert, denn den Titel haben sie sich verdient", zitiert die "Bild" den Kroaten nach dem Gewinn der Champions League durch die Bayern. Die Münchner haben "wirklich eine tolle Champions-League-Saison gespielt, die Spiele dominiert und waren die beste Mannschaft!", sagte Kovac und betonte mit Blick auf das Finale: "Über 90 Minuten war ich mir sicher, dass nur Bayern der Sieger sein kann."

10:51 Uhr

Test positiv: Sprint-Legende Bolt infiziert sich mit Corona

*Datenschutz

Nun gibt's Gewissheit (siehe Eintrag von 5.53 Uhr): Usain Bolt ist tatsächlich positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies bestätigte Christopher Tufton, Gesundheitsminister von Jamaika, auf einer Pressekonferenz in Kingston. Mutmaßlich hat sich der elfmalige Weltmeister auf einer Party zu seinem 34. Geburtstag am Freitag vergangener Woche angesteckt. In einem Videoclip, der auf seinem Instagram-Account veröffentlicht wurde, berichtete Bolt, bislang habe er keine Krankheitssymptome:  "Ich werde nun in Quarantäne bleiben und meine Freunde informieren, dass sie es auch tun." Zu den Partygästen von Bolt gehörte auch Bayer Leverkusens Bundesligaprofi Leon Bailey.

10:21 Uhr

Exit-Option für Badstuber: Beckham-Klub statt Regionalliga?

Inter Miami soll an einer Verpflichtung des beim VfB Stuttgart in die Regionalliga-Mannschaft abgeschobenen Abwehrspielers Holger Badstuber interessiert sein. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Zu den Eigentümern des US-Klubs gehört auch der ehemalige englische Nationalspieler David Beckham. Badstuber war vor einer Woche in die Reserve des VfB degradiert worden und daraufhin nicht mehr mit ins Trainingslager der Bundesliga-Mannschaft nach Österreich gereist. Der "Sport Bild" sagte er vor einigen Wochen, dass er nach seiner Zeit in Stuttgart gerne noch eine Auslandserfahrung machen würde. Aktuell gilt ein Wechsel des 31-Jährigen aber noch als unwahrscheinlich. Sein gut dotierter Vertrag beim VfB gilt noch bis Ende Juni 2021. Vorige Woche sagte er, dass er seine neue Aufgabe im Viertliga-Team annehmen wolle.

09:53 Uhr

Corona-Fall bei Schalke: Erste zusätzliche Testreihe negativ

Im Trainingslager des FC Schalke 04 gibt es nach dem Corona-Fall vorerst keine weiteren positiven Tests. Das sei das Ergebnis der ersten von drei zusätzlichen Testreihen bei der Delegation und den zuständigen Mitarbeitern im Teamhotel, wie der Fußball-Bundesligist im österreichischen Längenfeld mitteilte. Das Teamtraining soll unter "Beachtung aller behördlichen Auflagen" ohne Zuschauer fortgesetzt werden. Am Montag hatte der Verein mitgeteilt, dass eine Person positiv auf das Coronavirus getestet worden sei. Das Testspiel gegen die Würzburger Kickers wurde abgesagt. Der namentlich nicht genannte Betroffene und die Personen der Kontaktgruppe 1 seien isoliert worden.

09:19 Uhr

Mario Götze trifft eine Grundsatzentscheidung

imago47000178h.jpg

Wo geht's denn hin?

(Foto: imago images/Werner Otto)

Nachdem das französische Portal "Le 10 Sport" bereits berichtete, Mario Götze würde mit der AS Monaco über einen Wechsel verhandeln, schlägt "Bild" nun in die gleiche Kerbe. Die Zeitung hat aber noch weitere Informationen parat. Demnach hat der ehemalige BVB-Star eine Grundsatzentscheidung getroffen: Ein Engagement in der MLS oder in China kommt für den 28-Jährigen nicht infrage. Götze will in Europa bleiben, verkündet "Bild". Berater Reza Fazeli sei angewiesen, sich besonders in Spanien, Italien und Frankreich umzuhören, heißt es weiter.

Den kompletten Gerüchte-Wahnsinn rund um Mario Götze gibt's übrigens hier!

08:44 Uhr

Buchmann dämpft Erwartungen - "Wichtige Trainingstage verloren"

Emanuel Buchmann geht nach seinem schweren Sturz in der Vorwoche mit gedämpften Erwartungen in die Tour de France. "Es ist viel möglich, aber es muss alles passen, besonders in der Vorbereitung. Das ist uns leider nicht aufgegangen", sagte der Vorjahresvierte im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. Er habe immer noch Schmerzen und könne nicht wie geplant trainieren. "Ich habe definitiv ein paar wichtige Trainingstage verloren, habe mich dafür aber letzte Woche voll auf die Therapie konzentriert", so Buchmann. Das sei bitter, "weil ich richtig gut in Form war". Das Ziel sei nach wie vor das Podium.

08:05 Uhr

Dieses Gehalt kassiert Hansi Flick beim FC Bayern

Innerhalb von knapp zehn Monaten führt Hansi Flick den FC Bayern zur Meisterschaft, zum Pokalsieg und zum Triumph in der Champions League. Durch die Erfolgswelle dürfte der Coach auch stattliche Prämien abgesahnt haben. "Bild" enthüllte nun das Gehalt des 55-Jährigen. Demnach streicht Flick beim FC Bayern inklusive Bonuszahlungen rund acht Millionen Euro im Jahr ein. Damit steht er auf einer Gehaltsstufe mit Niklas Süle. Bestbezahlter Fußball-Trainer der Welt ist mit 23 Millionen Euro Josep Guardiola.

Zum Vergleich: Niko Kovac soll vor seinem Aus in München rund sechs Millionen Euro kassiert haben.

07:37 Uhr

Rätsel um Verletzung: Grubauer "ist auf unbestimmte Zeit raus"

Die Colorado Avalanche müssen in der NHL auf Nationaltorwart Philipp Grubauer verzichten. "Er ist auf unbestimmte Zeit raus", sagte Trainer Jared Bednar vor dem zweiten Playoff-Duell mit den Dallas Stars, das die Avalanche 2:5 verloren. Der 28-Jährige hatte sich bei der Niederlage im ersten Spiel verletzt und musste vom Eis. Eine Diagnose oder weitere Angaben zur Art der Verletzung gibt es offiziell nicht. Mit Grubauer im Tor waren die Avalanche in den Playoffs ungeschlagen. Die New York Islanders verzichteten derweil beim 4:0 gegen die Philadelphia Flyers erneut auf Torwart Thomas Greiss und Tom Kühnhackl. In dieser Playoff-Serie war es das erste Duell. Zum Weiterkommen braucht eine Mannschaft vier Siege.

07:01 Uhr

Lakers und Bucks sind auf Kurs - bewegendes Interview von James

Die Titelfavoriten Los Angeles Lakers und Milwaukee Bucks werden nach den Startschwierigkeiten in den Playoffs ihren Rollen inzwischen gerecht. Nach dem 121:105 der Bucks gegen die Orlando Magic liegt das Team um Giannis Antetokounmpo nun 3:1 in Führung. Auch die Lakers um LeBron James haben aus einem 0:1 inzwischen einen Vorsprung von zwei Siegen gemacht. Das Team ließ den Portland Trail Blazers keine Chance und gewann einen Tag nach dem Geburtstag der verunglückten Legende Kobe Bryant in einem Sonder-Trikot 135:115. James erinnerte später an seinen Freund und nutzte das Interview auch um die Menschen zur Wahl aufzurufen und auf einen weiteren Vorfall hinzuweisen, bei dem ein Afroamerikaner von Polizisten mit Schüssen schwer verletzt wurde.

Dennis Schröder hatte seine Oklahoma City Thunder zuvor mit einem weiteren starken Auftritt zum zweiten Sieg gegen die Houston Rockets geführt. Mehr dazu lesen Sie hier!

06:25 Uhr

Tabula rasa bei Barça: Diese vier Stars werden offenbar aussortiert

Die fatalen 90 Minuten gegen den FC Bayern im Halbfinale der Champions League wirken beim FC Barcelona immer noch nach. Nachdem die Katalanen mit Ronald Koeman bereits einen neuen Cheftrainer installiert haben, bringt der Niederländer nun den Kader auf Vordermann. Im Zuge dessen hat der neue Coach bereits vier Spielern mitgeteilt, dass sich der Klub von ihnen trennen wird. Das berichten die "Mundo Deportivo", die "Sport" und der Radiosender "Rac1" übereinstimmend. Bei den Spielern soll es sich um Stürmer Luis Suárez, Ex-Bayern-Profi Arturo Vidal, Vize-Weltmeister Ivan Rakitic und Weltmeister Samuel Umtiti handeln.

Mehr dazu lesen Sie hier!

05:53 Uhr

Bolt in Quarantäne: Verdacht auf Infektion bei der Sprint-Legende

RTS2657O.jpg

Infiziert?

(Foto: REUTERS)

Sprint-Legende Usain Bolt hat sich wegen des Verdachts auf eine Infektion mit dem Coronavirus in Quarantäne begeben. Der Weltrekordhalter über 100 und 200 Meter sagte in einem im Video bei Twitter, dass er sich am Wochenende einem Test auf das Virus unterzogen habe. In den Onlinenetzwerken habe er dann gelesen, dass dieser Test positiv ausgefallen sei. Bolt teilte jedoch nicht mit, ob er selbst das Testergebnis inzwischen bekommen hat. Unter Symptomen der Infektion leidet der Jamaikaner nach eigenen Angaben nicht. Er versuche, "verantwortungsbewusst zu sein", weshalb er zu Hause bleibe, sagte er. Auch wolle er Freunde kontaktieren, mit denen er in direktem Kontakt gewesen sei, damit sie sich zur Sicherheit ebenfalls in Quarantäne begäben. Bolt hatte erst am Freitag seinen 34. Geburtstag gefeiert. Die Zeitung "Guardian" berichtete, Freunde hätten eine Überraschungsparty für ihn geschmissen. Daran hätten auch andere Sportstars wie der Fußballer Raheem Sterling von Manchester City teilgenommen.