Samstag, 08. Mai 2021Der Sport-Tag

mit Torben Siemer
Torben Siemer
23:24 Uhr

IOC erteilt Olympia-Absage klare Absage

eb63c5964acc9491b272e5ba4d226495.jpg

Um jeden Preis?

(Foto: dpa)

Die Führung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat wachsenden Zweifeln an der Durchführung der Sommerspiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) wegen der Corona-Pandemie einmal mehr nachdrücklich widersprochen. "Es gibt kein Szenario, in dem die Spiele noch abgesagt oder wieder verlegt werden könnten", sagte der australische IOC-Vizepräsident John Coates der Nachrichtenagentur AFP.

Coates verwies ungeachtet des erst gestern erneut verlängerten Corona-Notstands in Tokio und weiteren japanischen Regionen auf den Rückhalt der Regierung in Nippon: Premierminister Yoshihide Suga habe vor wenigen Wochen US-Präsident Joe Biden versichert, dass die Spiele stattfinden, erklärte Coates, "und er sagt es auch weiterhin dem IOC".

22:31 Uhr

Flick schließt Rückkehr als Trainer des FC Bayern nicht aus

Hansi Flick hat nach dem Gewinn seines zweiten Meistertitels mit dem FC Bayern eine Rückkehr zum Rekordchampion irgendwann in der Zukunft nicht ausgeschlossen. "Ich kann mir vieles vorstellen. Und dies ist natürlich auch nicht ausgeschlossen, weil Bayern München einfach eine sehr gute Adresse ist", sagte er nach dem 6:0 im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach. Er war in der Pressekonferenz darauf angesprochen worden, dass in der Vergangenheit immer wieder mal erfolgreiche Trainer zum FC Bayern zurückgekehrt seien, etwa Jupp Heynckes. "Ich habe schon immer gesagt: Bayern München war schon immer mein Verein. Ich war in der Jugend absoluter Fan. Gerd Müller war mein großes Idol, Paul Breitner, Karl-Heinz Rummenigge. Ich habe hier gespielt und hier jetzt zwei fantastische Jahre als Trainer erlebt", sagte Flick: "Dieses Miteinander tagtäglich zu erleben, ist herausragend. Es war eine tolle Zeit. Diese zwei Jahre waren sehr wertvoll für mich."

21:55 Uhr

Im letzten Versuch: Deutsches Eishockey-Team siegt vor WM doch noch mal

Im letzten WM-Test hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft endlich ein Erfolgserlebnis verbucht. Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm bezwang Belarus in Nürnberg mit 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) und nahm damit erfolgreich Revanche für die 1:4-Pleite einen Tag zuvor.

Der Mannheimer Markus Eisenschmid (6.) und der Münchner Justin Schütz (43.) erzielten bei der Generalprobe für die WM in Riga (21. Mai bis 6. Juni) die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), die ihre ersten fünf Vorbereitungsspiele verloren hatte.

Nach zwei freien Tagen treffen sich die WM-Teilnehmer - dann auch mit den Spielern der DEL-Finalisten Eisbären Berlin und Grizzlys Wolfsburg - in der nächsten Woche erneut in Nürnberg und gehen in die vorgeschriebene Quarantäne. Am 15. Mai steigt das Team in den Charterflieger nach Lettland, wo am 21. Mai Italien erster Gegner ist.

21:22 Uhr

Trainer-Coup des 1. FC Köln ist geplatzt

Trainer Peter Stöger wird nicht als Trainer zum 1. FC Köln zurückkehren. "Ich hatte gute Gespräche mit Horst Heldt und Alex Wehrle, die von gegenseitigem Vertrauen geprägt waren. Der FC ist ein Verein, der mir immer noch viel bedeutet und sehr reizvoll ist. Aber am Ende waren wir der Meinung, dass eine Rückkehr zum jetzigen Zeitpunkt nicht die richtige Entscheidung ist", sagte Stöger mehreren Kölner Zeitungen. Zuletzt hatte der 55-Jährige Stöger per Video-Schalte mit Kölns Geschäftsführern Heldt und Wehrle einige grundsätzliche Dinge besprochen, zu einer Einigung war es aber nicht gekommen.

20:22 Uhr

Radsport-Boom: Selbst Profis bekommen keine Ersatzteile mehr

imago0048893205h.jpg

Ersatzteile? Schwierig.

(Foto: imago images/LaPresse)

Rick Zabel hat die Auswirkungen des anhaltenden Radsport-Booms bereits selbst gespürt. "Also wenn jetzt was an meinem Rad kaputtgeht, komme ich schon ins Schlingern", sagte der 27-Jährige vom Team Israel Start-Up dem Kölner "Express": "Ich hatte letztens einen kaputten Zahnkranz. Im Internet habe ich keine Ersatzteile bekommen. Da ist alles ausverkauft. Zum Glück hatte Andre Greipel noch einen Kranz, den er mir geben konnte."

Auch bei seinen Trainingsfahrten rund um seine Heimat Köln probierte Zabel zuletzt neue Wege aus, da es am Wochenende am Rhein schon sehr voll sei und man Slalom fahren müsse. "Radsport wird zum Lifestyle", sagte der Sohn des ehemaligen Weltklasse-Sprinters Erik Zabel: "Und es kommen immer mehr Neu-Einsteiger dazu. Schön, dass der Radsport in den Fokus kommt."

19:40 Uhr

Dem VfB Stuttgart gehen die Fußballer aus

imago1002533979h.jpg

Erkennbar schmerzhaft.

imago images/Sportfoto Rudel

Der stark ersatzgeschwächte Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart muss im Saisonendspurt wohl auch auf Tanguy Coulibaly verzichten. Der 20 Jahre alte Linksaußen hat sich im schwäbischen Derby gegen den FC Augsburg (2:1) einer ersten Diagnose zufolge eine Innenband-Teilruptur zugezogen, wie Trainer Pellegrino Matarazzo mitteilte.

Weniger schlimm sind offenbar die Blessuren bei Roberto Massimo (Schlag) und Konstantinos Mavropanos (Adduktoren). Außerdem erwartet Matarazzo Stammtorwart Gregor Kobel nach dessen Hexenschuss im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach am Samstag kommender Woche zurück. "Wir schauen, dass wir bis zum Schluss mit elf Spielern auf dem Platz stehen", sagte Matarazzo.

19:04 Uhr

Polizei sucht via Twitter "nach Konkurrenz" des FC Bayern

Die Münchner Polizei hat mit Humor auf die erneute Meisterschaft des FC Bayern reagiert. Bei Twitter gab die Polizei am Samstagabend eine "Vermisstenfahndung nach der Konkurrenz" ab. Begründung: "Seit ca. neun Jahren wird aus der Bundesliga die Konkurrenz vermisst. Sachdienliche Hinweise bitte an den FC Bayern oder jede Polizeidienststelle." In ihrem nächsten Tweet fand die Polizei aber gleich wieder zurück zu ihren eigentlichen Aufgaben. "Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft! Liebe Fans, denkt bitte daran, dass beim Feiern trotzdem die Verkehrs- und Coronaregeln einzuhalten sind", hieß es. Denn: "Hier verstehen wir keinen Spaß."

18:34 Uhr

"Lachattacke" nach CL-Aus: Real-Star entschuldigt sich

Eden Hazard vom spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat wegen seiner "Lachattacke" nach dem Ausscheiden der Königlichen in der Champions League bei Trainer, Mitspielern und Verein um Verzeihung gebeten. "Eden hat sich entschuldigt. Es war nicht seine Absicht, jemanden zu verletzen, das ist das Wichtigste. Das war's", sagte Real-Coach Zinedine Zidane bei der Pressekonferenz vor dem wichtigen La-Liga-Spiel gegen den FC Sevilla (Sonntag, 21 Uhr).

Hazard hatte nach dem Schlusspfiff des Halbfinal-Rückspiels beim FC Chelsea (0:2; Hinspiel 1:1) mit seinen früheren Blues-Teamkollegen Kurt Zouma und Edouard Mendy auf dem Platz gescherzt und dabei lauthals gelacht. Dies löste eine wütende Reaktion bei Teilen der spanischen Medien aus. Am Donnerstag hatte der belgische Nationalspieler bereits öffentlich bei den Real-Fans um Entschuldigung gebeten.

18:06 Uhr

Bochumer Formel-2-Talent arbeitet hart für die Königsklasse

Von der Formel 1 träumen weltweit unzählige Motorsportler. Lirim Zendeli aus Bochum ist auf dem besten Weg in die Königsklasse. Bereits als Kind eifert er seinem großen Idol Michael Schumacher nach und schafft es nun immerhin schon in die Formel 2, in der bis vor Kurzem auch Mick aktiv ist.

17:28 Uhr

Neymar verlängert sein Glück in Paris langfristig

Superstar Neymar hat seinen Vertrag beim französischen Fußball-Meister Paris St. Germain bis 2025 verlängert. Das gab PSG bekannt. Der teuerste Spieler der Welt war 2017 für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona in die französische Hauptstadt gewechselt. Zuletzt hatte es immer wieder Spekulationen um eine Rückkehr des 29 Jahre alten Brasilianers nach Barcelona gegeben.

"Es ist mir eine große Freude, das Abenteuer bei PSG zu verlängern. Ich bin sehr glücklich in Paris. Es erfüllt mich mit Stolz, Teil dieser Gruppe zu sein, mit diesen Spielern und diesem großartigen Trainer zu arbeiten und Teil der Geschichte dieses Klubs zu sein", wurde Neymar in der offiziellen Mitteilung zitiert.

15:59 Uhr

Reiseprobleme drohen - aber Formel 1 hält an Rennen in Türkei fest

Die Formel 1 will trotz drohender Probleme durch härtere Reiseregelungen in Großbritannien an der Austragung des im Juni geplanten Formel-1-Rennens im türkischen Istanbul festhalten. "Wir wollen den Grand-Prix-Kalender beibehalten, den Zeitplan nicht verändern und Rennen nicht unbedingt verschieben. Wir wissen aber noch nicht genau, wie das gehen soll", sagte Formel-1-Chef Stefano Domenicali dem TV-Sender Sky in Barcelona.

Laut Aussagen des Italieners beschäftigt sich die Rennserie derzeit noch nicht mit einer konkreten Verschiebung des für den 13. Juni vorgesehenen Events an einen anderen Ort. Domenicali dementierte Überlegungen, das Rennen ins italienische Mugello oder an den Nürburgring zu verlegen. "Da kann ich nichts bestätigen, da steht aktuell nichts auf der Tagesordnung", sagte der 55 Jahre alte Italiener: "Wir haben untersucht, wie wir das Programm jetzt lösen und das Programm der Formel-1-Rennen trotzdem beibehalten."

15:33 Uhr

Hanning schließt Spielertransfers mit Staatshilfen aus

Geschäftsführer Bob Hanning von Handball-Bundesligist Füchse Berlin will sich aufgrund der Corona-Pandemie mit Spielerverpflichtungen zurückhalten. Er könne nicht "drei neue Spieler holen" und zugleich anderen Spielern sagen, "sie sollen auf Gehalt verzichten. Das bin ich nicht", sagte Hanning bei Sky.

Der 53-Jährige sei zwar bereit "Staatshilfen anzunehmen" und "an diesem Kader weiter zu arbeiten". Ihn störe aber "dieses Thema 'Ich kaufe, kaufe, kaufe' und gehe dann in Gehaltsverzicht oder wundere mich, dass es nicht passt, oder nehme Geld in Anspruch, was ich gar nicht in Anspruch nehmen müsste und kaufe mir Spieler auf Staatskosten. Mag sein, dass das opportun ist, ich mache das aber nicht", sagte der Funktionär.

15:01 Uhr

Flick feiert Bundesliga-Debüt - aber nicht für den FC Bayern

imago1001274979h.jpg

Flick kam bisher in der Schalker Zweitvertretung zum Einsatz.

(Foto: imago images/Fotografie73)

Der schon abgestiegene FC Schalke 04 beginnt seine vier Spiele lange Abschiedstournee in der Fußball-Bundesliga mit einer stark veränderten Abwehr. Weil Benjamin Stambouli und Salif Sané (jeweils fünfte Gelbe Karte) sowie Malick Thiaw (Gelb-Rote Karte) allesamt gesperrt fehlen, muss Trainer Dimitrios Grammozis gleich (15.30 Uhr/Sky und im ntv.de-Ticker) bei der TSG 1899 Hoffenheim auf frische Kräfte setzen. Neben dem früheren Weltmeister Shkodran Mustafi stehen auch Bastian Oczipka und der 21 Jahre junge Debütant Florian Flick in der Startelf. Über eine Verwandtschaft mit dem Trainer des FC Bayern, Hansi Flick, ist nichts bekannt.

14:34 Uhr

EM ohne Spaniens Kapitän? Sergio Ramos fällt schon wieder lange aus

d118c92d86871234ebbd907311554127.jpg

Läuft nicht.

(Foto: imago images/PA Images)

Spanien muss bei der Fußball-EM voraussichtlich ohne seinen Kapitän Sergio Ramos auskommen. Der Starverteidiger erlitt nach Angaben seines Vereins Real Madrid einen Sehnenriss im linken Bein und fehlt damit auch den Königlichen im Saisonendspurt um die spanische Meisterschaft.

Zur Dauer der neuerlichen Zwangspause für den 35-Jährigen nach Untersuchungen des Mediziner-Stabes der Madrilenen machte der Klub von Ex-Weltmeister Toni Kroos keine Angaben. Aufgrund seines wochenlangen Ausfalls dürfte Ramos auch nicht rechtzeitig zur EM (ab 11. Juni) wieder genesen und fit sein.

Für den Abwehrspieler setzt sich damit eine "schwarze Serie" in der laufenden Saison fort. Insgesamt absolvierte der Routinier in der ausklingenden Saison nur 15 Punkt- und fünf Champions-League-Spiele.

14:02 Uhr

Profi-Golferin Masson ganz nah an zweitem Sieg

imago1001112130h.jpg

Gute Form bei Caroline Masson.

(Foto: imago images/Icon SMI)

Die zweimalige Solheim-Cup-Gewinnerin Caroline Masson greift nach ihrem zweiten Sieg auf der US-Tour der Profigolferinnen. Die 31-Jährige belegte vor der Schlussrunde des Turniers in Chonburi/Thailand mit 199 Schlägen gemeinsam mit der einheimischen Atthaya Thitikul den zweiten Platz. Das Duo lag damit nur einen Schlag hinter der führenden Thailänderin Patty Tavatanakit (198).

British-Open-Gewinnerin Sophia Popov kommt als Zehnte mit 204 Schlägen wohl kaum mehr für den Sieg in Betracht, doch die 28-Jährige hat ihr drittes Top-10-Resultat der Saison im Visier.

Masson hatte im September 2016 im kanadischen Cambridge/Ontario ihren ersten Triumph auf der stärksten Frauen-Tour der Welt gefeiert. Mit einem weiteren Erfolg hätte sie gute Karten auf einen Platz im europäischen Solheim-Cup-Team, das Anfang September in Toledo/Ohio seinen Titel gegen Gastgeber USA erfolgreichen verteidigen will.

13:30 Uhr

Vettel enttäuscht im dritten freien Training ziemlich

Max Verstappen hat die Generalprobe für das Qualifying zum Großen Preis von Spanien in Barcelona für sich entschieden. Der Red-Bull-Pilot fuhr im dritten Training in 1:17,835 Minuten die Bestzeit und war dabei 0,235 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Rekordweltmeister Lewis Hamilton im Mercedes. Gut präsentierten sich Charles Leclerc (+0,473) und Carlos Sainz (+0,575) auf den Plätzen drei und vier im Ferrari.

Formel-1-Neuling Mick Schumacher im unterlegenen Haas (+2,164) wurde 19. und war dabei abermals schneller als sein russischer Teamkollege Nikita Mazepin (+2,402). Für Sebastian Vettel im Aston Martin (+1,528) reichte es nur zum 17. Platz. Gestern hatte es noch so ausgesehen, als könnte der vierfache Weltmeister um die Top Ten mitfahren. Hamilton könnte im Qualifying (15 Uhr/RTL, Sky und im Liveticker bei ntv.de) seine 100. Pole Position einfahren.

12:38 Uhr

David Schumacher verpasst Top Ten bei Formel-3-Auftakt

David Schumacher hat zum Auftakt der Formel-3-Saison seine erste Top-Ten-Platzierung in der Nachwuchsserie knapp verpasst. Im ersten Rennen in Barcelona fiel der jüngere Cousin von Formel-1-Pilot Mick Schumacher von Startplatz vier auf den elften Platz zurück. Der Sieg ging an den Russen Alexander Smoljar (ART).

David Schumacher fährt 2021 seine zweite Saison in der Formel 3 und startet für das italienische Trident-Team. Das zweite Rennen findet bereits heute im Anschluss an das Qualifying der Formel 1 (15 Uhr/RTL, Sky und im Liveticker bei ntv.de) statt.

12:04 Uhr

Englischer Ex-Meister patzt böse im Kampf um Champions League

Der englische Fußball-Erstligist Leicester City hat im Rennen um die Champions-League-Plätze böse gepatzt. Der Sensationsmeister von 2016 unterlag zum Auftakt des viertletzten Spieltags der Premier League im eigenen Stadion Newcastle United mit 2:4 (0:2).

Der Tabellenfünfte West Ham United könnte morgen auf zwei Punkte an den Dritten heranrücken. Leicesters Restprogramm hat es in sich: Rekordmeister Manchester United, Champions-League-Finalist FC Chelsea und Tottenham Hotspur sind die verbleibenden Gegner.

Joseph Willock (22.), Paul Dummett (34.) und Callum Wilson (65., 74.) trafen für die Gäste aus Newcastle, die sich damit ihrer letzten Abstiegssorgen entledigt haben dürften. Marc Albrighton (80.) und Kelechi Iheanacho (87.) verkürzten zu spät für die Foxes.

11:31 Uhr

Theis besiegt Ex-Team und wahrt kleine Chance auf Extra-Spiele

Basketball-Nationalspieler Daniel Theis hat mit den Chicago Bulls in der NBA den zweiten Sieg in Folge eingefahren und die Minichance auf die Playoffs gewahrt. Die Bulls gewannen 121:99 gegen die Boston Celtics und liegen nach dem Erfolg über Theis' vorherigen Arbeitgeber fünf Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde auf Rang elf. Mit drei Siegen mehr liegen die Indiana Pacers und die Washington Wizards auf den Plätzen neun und zehn. Diese Plätze reichen, um sich noch über den Umweg des Play-in-Turniers für die Meisterschafts-Playoffs zu qualifizieren.

Unterdessen muss Meister Los Angeles Lakers, gemeinsam mit Boston Rekordmeister, nach einer knappen Niederlage als Siebter um den direkten Einzug in die Playoffs bangen. Bei den Portland Trail Blazers unterlag die Mannschaft von Nationalspieler Dennis Schröder, der aufgrund einer Corona-Infektion in seinem Umfeld weiterhin ausfällt, mit 101:106. Der Titelverteidiger kassierte damit schon die achte Niederlage in den vergangenen zehn Spielen.

Die Dallas Mavericks besiegten auch ohne den verletzten Nationalspieler Maximilian Kleber die Cleveland Cavaliers mit 110:90. Die Texaner liegen damit weiterhin auf einem Playoff-Platz. Bester Werfer der Mavericks war Superstar Luka Doncic mit 24 Punkten.

Eine Niederlage einstecken musste Moritz Wagner. Mit Orlando Magic verlor der Center 112:122 bei den Charlotte Hornets.

11:05 Uhr

BVB-Sportchef deutet Wende bei Zukunft von Jadon Sancho ein

Der Abgang von Jadon Sancho von Borussia Dortmund ist keinesfalls in Stein gemeißelt. Das stellte Sportchef Michael Zorc im Interview mit den "Ruhr Nachrichten" klar.

"Bei einem gewissen Angebot zu einem gewissen Zeitpunkt würden wir ihn ziehen lassen. Aber: Aktuell ist alles ruhig. Wenn sich nichts tut, bleibt er", sagte Zorc, dass es immer noch die Chance gebe, Jadon Sancho auch in der Saison 2021/22 im schwarz-gelben Trikot zu sehen. "Von mir aus sehr gerne", würde der Sportchef einen Verbleib des Engländers sogar begrüßen.

Für den BVB "wäre es gut, wenn er bliebe", hob Zorc den Stellenwert des 21-Jährigen für die Dortmunder Mannschaft hervor: "In den Wochen, in denen Jadon gefehlt hat, haben wir gesehen, welchen Wert er für uns hat." Sancho galt lange als sicherer Verkaufskandidat - auch, weil dem BVB wegen der Corona-Krise die Transfereinnahmen gut zu Gesicht stehen würden.

Mehr dazu lesen Sie auch bei den Kolleg:innen von sport.de

10:05 Uhr

Formel-1-Rennen in der Türkei droht, mächtig Probleme zu machen

Härtere Reiseregelungen in Großbritannien erschweren die Austragung des im Juni geplanten Formel-1-Rennens im türkischen Istanbul. Verkehrsminister Grant Shapps sagte, die Türkei werde auf die sogenannte rote Liste gesetzt. Wer aus solchen Ländern nach Großbritannien einreist, muss sich auf eigene Kosten für zehn Tage in Hotel-Quarantäne begeben. Dies würde für eine Vielzahl der Rennställe Folgen haben, da diese ihren Sitz in England haben. Unter anderem Mercedes, Aston Martin, Red Bull, Williams oder McLaren. Die Formel 1 teilte mit, die Situation nun genauer zu beleuchten und in den kommenden Tagen weitere Details zu liefern.

Auf dem Kurs nahe Istanbul soll am 13. Juni gefahren werden, nachdem die Strecke am Bosporus bereits im November 2020 als Ersatzausrichter eingesprungen war. In diesem Jahr soll der Grand Prix in der Türkei das kanadische Rennen in Montreal ersetzen. Dort kann aufgrund der Corona-Pandemie das zweite Jahr in Folge nicht gefahren werden.

08:55 Uhr

Deutsche Curlerinnen müssen Umweg für Olympia-Quali nehmen

Die dezimierten deutschen Curlerinnen haben bei der WM in Calgary die Direktqualifikation für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking verpasst. Durch eine 3:8-Niederlage im letzten Vorrundenspiel gegen Titelverteidiger und Vorrundensieger Schweiz belegte das dreiköpfige Team um Skip Daniela Jentsch (Füssen) in der Abschlusstabelle nach 13 Runden mit sechs Siegen nur den neunten Platz und verfehlte damit den notwendigen Sprung unter die besten Sechs.

Die Auswahl des Deutschen Curling-Verbandes (DCV) hat nun bei einem letzten Ausscheidungsturnier vom 5. bis 10. Dezember eine weitere Chance auf einen der drei letzten Plätze im Zehnerfeld bei Olympia. Komplettiert wird das Turnier durch Gastgeber China.

Im deutschen Team kamen im gesamten Turnier nur Daniela Jentsch, ihre Schwester Analena und Mia Höhne zum Einsatz. Klara-Hermine Fomm und Emira Abbes, die die Mannschaft des CC Füssen komplettieren sollten, waren vor Turnierbeginn positiv auf Corona getestet worden und mussten in Quarantäne.

08:11 Uhr

Nico Sturm trifft bei Sieg der Minnesota Wild

Die bereits für die Playoffs qualifizierten Minnesota Wild haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL Schlusslicht Anaheim Ducks 4:3 nach Verlängerung geschlagen. Dabei gelang Angreifer Nico Sturm der zwischenzeitliche Treffer zum 2:1 gegen den Tabellenletzten. Es war sein zehntes Saisontor. Den Sieg perfekt machte sein russischer Teamkollege Kirill Kaprisow nach 17 Sekunden der Overtime.

Unterdessen trug der deutsche Nationaltorhüter Philipp Grubauer mit 15 gehaltenen Schüssen zum Sieg seines Teams bei. Die Colorado Avalanche besiegten die Los Angeles Kings auswärts 3:2 und sind weiter erster Verfolger von Spitzenreiter Vegas Golden Knights.

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.