Fußball

Hoffenheim verpasst Europa Alarios Dreierpack erfüllt Bayers CL-Traum

imago40385234h.jpg

Lucas Alario schnürte einen Dreierpack gegen Hertha.

(Foto: imago images / Contrast)

Traum vollendet: Bayer 04 Leverkusen feiert am 34. Spieltag der Fußball-Bundesliga den Einzug in die Champions League. Hoffenheim dagegen verpasst den Einzug in die Europa League. Dort vertritt ein Dreiergespann - angeführt von Borussia Mönchengladbach - die deutschen Farben.

Hertha BSC - Bayer 04 Leverkusen 1:5 (1:2)

Bayer Leverkusen hat den letzten noch freien Champions-League-Platz erobert. Der Werksklub gewann im Bundesligafinale sein Auswärtsspiel bei Hertha BSC mit 5:1 (2:1) und kletterte in der Tabelle noch an Konkurrent Borussia Mönchengladbach vorbei auf Rang vier. Ausnahmetalent Kai Havertz erzielte mit seinem 17. Saisontor (28.) zum neunten Mal das so wichtige 1:0 für Bayer - Ligahöchstwert. Einen Dreierpack schnürte Stürmer Lucas Alario (38., 72., 88.), zudem traf und Nationalspieler Julian Brandt (54.) für Leverkusen, das sich den Startplatz in der Königsklasse dank eines starken Saisonendspurts (16 von 18 möglichen Punkten aus den letzten sechs Spielen) verdiente. Bei Hertha erzielte Valentino Lazaro im letzten Spiel unter Trainer Pal Dardai nur den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (34.).

FSV Mainz 05 - TSG Hoffenheim 4:2 (0:2)

eda6f258ae068c014fabf7ab144c5968.jpg

Fassungslos: Julian Nagelsmann.

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Julian Nagelsmann hat mit der TSG Hoffenheim zum Abschied die Qualifikation für die Europa League verpasst. Der scheidende Trainer, der im Sommer zum Ligarivalen RB Leipzig wechselt, musste mit den Kraichgauern nach 2:0-Pausenführung in Unterzahl noch eine 2:4-Niederlage beim FSV Mainz 05 hinnehmen. Für einen Europapokalplatz reichte es dadurch nicht mehr. Ishak Belfodil (12.) und Andrej Kramaric (34.) hatten die Gäste in Führung gebracht. Daniel Brosinski (66., Foulelfmeter), Jean-Paul Boetius (83./90.) und Jean-Philippe Mateta (90.+3) drehten das Spiel, nachdem TSG-Youngster Christoph Baumgartner früh die Gelb-Rote Karte (42.) gesehen hatte. Mainz, das den Klassenerhalt bereits vor mehreren Wochen perfekt gemacht hatte, beendet die Saison im Tabellenmittelfeld.

VfL Wolfsburg - FC Augsburg 8:1 (3:0)

Bruno Labbadia hat dem VfL Wolfsburg zum Abschied das Ticket für den Europacup geschenkt. Der Trainer führte sein Team zu einer 8:1 (3:0)-Gala gegen den FC Augsburg. Die Wölfe sicherten sich in der Endabrechnung Rang sechs und damit die Teilnahme an der Europa League. Zuletzt hatten die Niedersachsen in der Saison 2015/2016 in der Champions League gespielt. Torjäger Wout Weghorst per Dreierpack (21., 37., 55.), Robin Knoche (41.), Daniel Ginczek (57.), Elvis Rexhbecaj (60.), Josip Brekalo (85.) und Kevin Danso (89.) per Eigentor sorgten vor 24.486 Zuschauer in der Volkswagen-Arena für den höchsten Bundesligasieg des VfL. Schon im ersten Durchgang machten die Wölfe alles klar, im zweiten Abschnitt wurde es dann zu einer bitteren Blamage für die Gäste, für die Julian Schieber (82.) traf. Noch nie verlor der FCA in der Bundesliga so hoch.

FC Bayern München - Eintracht Frankfurt 5:1 (1:0)

Deutlich mit 1:5 (0:1) hat Eintracht Frankfurt beim neuen Deutschen Meister FC Bayern verloren. Dennoch ziehen die Hessen in die Qualifikationsphase der Europa League ein.

Mehr zum neuen, alten Meister lesen Sie hier.

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund 0:2 (0:1)

Borussia Mönchengladbach hat gegen den neuen Vizemeister Borussia Dortmund einen Sieg zum Abschied von Trainer Dieter Hecking verpasst. Die Fohlenelf verlor vor 54.022 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park 0:2 (0:1). Gleichzeitig hatte der Klub damit keine Chance auf die Qualifikation für die Champions League.

Mehr zum Spiel lesen Sie hier.

Werder Bremen - RB Leipzig 2:1 (1:0)

imago40386676h.jpg

Feierte seine Verlängerung mit einem Treffer: Claudio Pizarro.

(Foto: imago images / Nordphoto)

Werder Bremen hat die erhoffte Europa-League-Qualifikation verpasst. Trotz eines 2:1 (1:0)-Erfolgs gegen RB Leipzig beenden die Hanseaten die Saison auf Platz acht, da Konkurrent Wolfsburg zum Abschluss nicht patzte. Milot Rashica (35./Foulelfmeter) und Klub-Ikone Claudio Pizarro (88.) trafen für die Bremer. Nordi Mukiele (87.) sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Die Sachsen standen bereits vor dem Spiel als Tabellendritter fest und schonten im Hinblick auf das DFB-Pokalfinale am kommenden Samstag gegen den FC Bayern München (20.45 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) fast ihre komplette Stammformation. Für RB war es erst die zweite Niederlage in der Rückrunde. Großen Jubel gab es im mit 42.100 Zuschauern ausverkauften Weserstadion vor dem Anpfiff: Klublegende Pizarro verkündete per Videobotschaft kurz vor dem Anpfiff seine Vertragsverlängerung bis 2020.

Quelle: n-tv.de, ara/sid/dpa

Mehr zum Thema