Fußball

Klare Siege am 37. Spieltag Barça und Real vertagen Titel-Entscheidung

736c30538a19c0a977f07c0e8d22185e.jpg

Cristiano Ronaldo schwebt über dem Rest: Der Portugiese erzielte gegen Sevilla seinen 400. Treffer für Real Madrid.

(Foto: REUTERS)

Im Schlusspurt der spanischen Primera División untermauern der FC Barcelona und Real Madrid ihre Ausnahmestellung und siegen im Gleichschritt. Doch während Barça nur noch ein Spiel zum Gewinn der Fußballmeisterschaft bleibt, sind es für Real noch zwei.

Im Titelkampf der spanischen Primera División liefern sich der FC Barcelona und Real Madrid weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Katalanen bezwangen am Sonntag UD Las Palmas 4:1 (2:0) und bleiben einen Spieltag vor Saisonende mit 87 Zählern Tabellenführer. Auf Rang zwei mit ebenfalls 87 Punkten liegt Real Madrid. Die Königlichen gewannen 4:1 (2:0) gegen den Vierten FC Sevilla. Real hat allerdings ein Spiel weniger bestritten als Barça – holt die Mannschaft von Trainer Zinédine Zidane am Mittwoch im Nachholspiel bei Celta Vigo wenigstens einen Punkt, zieht sie vor dem letzten Spieltag an Barcelona vorbei.

Sollten die beiden Klubs nach dem 38. Spieltag punktgleich an der Tabellenspitze stehen, zählt in Spanien der direkte Vergleich. Den hatte Barcelona in dieser Saison mit einem gegen Sieg und einem Unentschieden gegen Real für sich entschieden.

Für Barça trafen gegen das Team des Ex-Schalkers Kevin-Prince Boateng der Brasilianer Neymar mit einem Dreierpack (25./67./71. Minute) und Luis Suarez (27.). Real siegte dank der Tore von Nacho (10.), Cristiano Ronaldo (23./78.) und Nationalspieler Toni Kroos (84.). Der erste Treffer von Ronaldo war zugleich der 400. des Portugiesen im Trikot von Real Madrid. Darunter sind  281 Liga-Tore, 88 in der Champions League, 22 im spanischen Pokal, vier bei der Klub-WM sowie drei im spanischen und zwei im  europäischen Supercup

Quelle: ntv.de, chr/dpa/sid