Fußball

Dresden beendet Serie Bochum bringt Führung erneut nicht durch

c740979abb6c284878049d6615239892.jpg

Bochum legt erst gewaltig los und stolpert gegen Sandhausen dann doch noch.

(Foto: imago/Zink)

Der VfL Bochum beginnt die Partie gegen Sandhausen drückend überlegen und geht verdient mit einer Führung in die Pause. Doch einmal mehr reicht die Luft nicht bis zum Abpfiff. Dagegen hält sich Dynamo Dresden daheim schadlos.

SpVgg Greuther Fürth - VfL Bochum 2:2 (0:2)

Die SpVgg Greuther Fürth hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst, aber einen wichtigen Punkt gerettet. Die Franken erkämpften sich nach einem 0:2-Rückstand gegen den VfL Bochum noch ein 2:2 (0:2) und verdrängten damit Union Berlin vom Relegationsrang. Die Bochumer, die wie schon am Montag beim 3:3 gegen Jahn Regensburg nach einem Zwei-Tore-Vorsprung den Ausgleich in der Nachspielzeit kassierten, verfehlten den Sprung auf Platz drei. Robert Tesche (37.) und Lukas Hinterseer (45.) brachten die vor der Pause phasenweise drückend überlegenen Gäste in Führung. Lukas Gugganig (56.) und Daniel Keita-Ruel (90.+1) retteten Fürth immerhin noch einen Punkt.

Bochum hatte schon vor Tesches Führung vor 8750 Zuschauern mehrere gute Chancen zum 1:0, bei der größten durch Hinterseer rettete Mario Maloca für seinen geschlagenen Schlussmann Sascha Burchert auf der Torlinie.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Fürther den Druck und kamen zu Chancen. Nur drei Minuten vor seinem Tor hatte Gugganig schon den Ausgleich auf dem Fuß, köpfte aber neben das Tor. Nach dem Anschlusstreffer kamen die Gäste nur noch selten zu Entlastungsangriffen. Der späte Ausgleich war deshalb nicht unverdient.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen 3:1 (2:1)

SG Dynamo Dresden hat seine Serie von vier sieglosen Spielen gestoppt. Die Sachsen besiegten den SV Sandhausen mit 3:1 (2:1) und festigten mit dem fünften Saisonerfolg ihren Platz im Tabellen-Mittelfeld. Vor 27.253 Zuschauern trafen Moussa Koné (11. Minute), Aias Aosman (31.) und Rico Benatelli (76.) für Dynamo. Sandhausen glich zwischenzeitlich durch Andrew Wooten (22.) aus, der einen Schuss von Fabian Schleusener abfälschte.

Für die Gäste war es die erste Niederlage im dritten Spiel unter ihrem neuen Trainer Uwe Koschinat. Sandhausen bleibt als 16. kurz vor den Abstiegsplätzen.

Dresden war im ersten Durchgang leicht überlegen, die Gäste taten in der Offensive zu wenig. Bei der Führung schätzten gleich zwei Sandhäuser einen Pass von Marco Hartmann falsch ein, Koné nahm im Strafraum den Ball mit der Brust an und vollendete gekonnt. Der Ausgleich fiel nach einem Durcheinander im Dresdner Strafraum. Doch nach einer schnellen Ballstafette schlug der freistehende Aosman zurück. Nach der Pause konzentrierte sich Dynamo aufs Kontern. Sandhausen machte aber nichts aus seinen Ballbesitzvorteilen. Aus dem Nichts sorgte dann Benatelli für die Vorentscheidung.

Quelle: n-tv.de, jwu/sid/dpa

Mehr zum Thema