Fußball

Portugiesen mit Nullnummer Deutschlands EM-Gegner Ungarn feiert Sieg

imago1001888361h.jpg

Ex-Werder-Profi Laszlo Kleinheisler feiert mit Ungarn einen Sieg gegen Zypern.

(Foto: imago images/Buzzi)

Das wohl Spannendste am Testländerspiel zwischen Spanien und Portugal ist wohl die Bekanntgabe der gemeinsamen WM-Bewerbung für 2030. Auf dem Rasen passiert dann wenig. Ein wenig besser machte es der Deutsche EM-Gruppengegner Ungarn im Spiel gegen Zypern.

Spanien und Deutschlands Gruppengegner Portugal haben in ihrem vorletzten EM-Test noch viel Luft nach oben gelassen. Die Europameister von 2012 und 2016 trennten sich in einer mäßigen Begegnung in Madrid 0:0. Vor Anpfiff hatten beide Länder ihre gemeinsame WM-Bewerbung für 2030 offiziell gemacht.

Im Atletico-Stadion Wanda Metropolitano war Portugal einem Treffer insgesamt näher. Bei der besten Gelegenheit köpfte Diogo Jota nach einer Flanke von Cristiano Ronaldo knapp über das Tor (60.). Portugal ist in Gruppe F am 19. Juni in München zweiter deutscher Gegner.

243938121.jpg

Die Europameister von 2012 und 2016, Spanien und Portugal, sind kurz vor dem EM-Start noch nicht in Topform.

(Foto: picture alliance/dpa/AP)

Sein erstes Spiel für Spanien absolvierte Aymeric Laporte. Der 27 Jahre alte Verteidiger von Manchester City absolvierte 51 Junioren-Länderspiele für Frankreich, seit Mai besitzt er die spanische Staatsbürgerschaft. Beide Teams bestreiten vor der Endrunde noch ein weiteres Spiel: Spanien trifft am Dienstag auf Litauen, Portugal am Mittwoch auf Israel.

Ungarn seit zehn Spielen ungeschlagen

Bei der EM trifft Spanien in Gruppe E zunächst am 14. Juni auf Schweden. Am 19. Juni ist Polen um Weltfußballer Robert Lewandowski der zweite Gegner, am 23. Juni geht es gegen die Slowakei. Alle drei Spiele finden in Sevilla statt. Portugal ist in Gruppe F am 19. Juni in München zweiter deutscher Gegner. Weitere Kontrahenten des Europameisters im Kampf um die Achtelfinal-Tickets sind Außenseiter Ungarn (15.6.) und Weltmeister Frankreich (23.6.).

Der viermalige Fußball-Weltmeister Italien hat auch seinen letzten EM-Test eindrucksvoll gemeistert. Das Team von Nationaltrainer Roberto Mancini bezwang EM-Teilnehmer Tschechien in Bologna locker mit 4:0 (2:0). Für die seit September 2018 in 27 Spielen ungeschlagene Squadra Azzurra war es der achte Zu-Null-Sieg in Folge. Die Tore erzielten der Ex-Dortmunder Ciro Immobile (23.), Nicolo Barella (42.), Lorenzo Insigne (66.) und Domenico Berardi (73.). Bei der EM kämpft Italien im Eröffnungsspiel gegen die Türkei (11. Juni) sowie gegen die Schweiz (16. Juni) und Wales (20. Juni) um den Einzug in die K.o.-Runde.

Nicht ganz so leicht lief es für Deutschlands Gruppengegner Ungarn, der seinen vorletzten EM-Test knapp gewonnen hat. Das Team von Trainer Marco Rossi bezwang Zypern mit 1:0 (1:0) und ist nun schon seit zehn Partien unbesiegt. Am Dienstag empfängt Ungarn zur EM-Generalprobe ebenfalls in Budapest Irland. Andras Schäfer (36.) erzielte sein erstes Tor für die Nationalmannschaft. Der Leipziger Peter Gulacsi stand als einziger Bundesliga-Profi in der Startelf.

Außenseiter Ungarn ist am 23. Juni in München letzter deutscher Gegner in der "Todesgruppe" F mit Weltmeister Frankreich und Titelverteidiger Portugal.

Quelle: ntv.de, als/sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.