Fußball

BVB enttäuscht schon wieder Doppelter Adamyan bringt FC Bayern zu Fall

cf6369bd3c2175ba7a1d7e2b02572657.jpg

Sargis Adamyan trifft in seinem ersten Bundesliga-Spiel gegen den FC Bayern gleich doppelt.

(Foto: imago images/Nordphoto)

In der Champions League läuft es für den FC Bayern hervorragend - aber nur ein Spiel später stolpert das Team von Trainer Niko Kovac in der Fußball-Bundesliga über die TSG 1899 Hoffenheim. Derweil geht in Dortmund die "Mentalität"-Debatte weiter.

FC Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim 1:2 (0:0)

Hoffenheim ist nicht Tottenham: Nach der Sternstunde in der Champions League hat der FC Bayern in der Bundesliga sensationell die erste Saisonniederlage kassiert. Vier Tage nach dem grandiosen 7:2 bei Tottenham Hotspur unterlagen die Münchner der sonst so offensivschwachen TSG Hoffenheim durch zwei Treffer von Sargis Adamyan mit 1:2 (0:0). Die Laune für den traditionellen Mannschaftsausflug auf das Oktoberfest am Sonntag dürfte dem deutschen Rekordmeister nach dem ersten Sieg der Kraichgauer in München gründlich verdorben sein.

Mann des Tages für Hoffenheim war der für nur 1,5 Millionen Euro von Zweitligist Jahn Regenburg verpflichtete Adamyan, der zum ersten Mal in der Bundesliga von Beginn an spielte. Erst traf er in der 54. Minute, nach dem Ausgleich von Torgarant Robert Lewandowski (73.) dann ein weiteres Mal (79.). Der Armenier beendete damit zugleich die Münchner Serie von 20 Bundesligaspielen ohne Niederlage.

SC Freiburg - Borussia Dortmund 2:2 (0:1)

imago43121181h.jpg

Das späte Eigentor von Akanji kostet dem BVB den Sieg.

(Foto: imago images/Jan Huebner)

Borussia Dortmund hinkt den eigenen Ansprüchen immer weiter hinterher. Der selbst ernannte Meisterschaftsanwärter kam nicht über ein 2:2 (1:0) beim Überraschungsteam des SC Freiburg hinaus und musste sich mit dem dritten Unentschieden in Folge zufrieden geben. Der BVB brachte durch ein ganz spätes Eigentor von Manuel Akanji (90.) erneut eine Führung nicht über die Zeit und enttäuschte auf ganzer Linie.

Der Belgier Axel Witsel mit einem Traumtor (19.) traf für die Dortmunder, die am Mittwoch in der Champions League bei Slavia Prag gewonnen hatten (2:0). Dazu kam ein Eigentor des Freiburgers Lukas Kübler (67.). Senkrechtstarter Luca Waldschmidt hatte Freiburgs ersten Ausgleich (55.) erzielt. Durch das Remis ist der BVB seit nunmehr 17 Spiele gegen Freiburg ungeschlagen - das ist den Westfalen zuvor gegen keinen anderen Klub gelungen.

Bayer 04 Leverkusen - RB Leipzig 1:1 (0:0)

Bayer Leverkusen und RB Leipzig ist nach ihren jeweiligen Champions-League-Pleiten die Trotzreaktion in der Liga nur halbwegs gelungen. Die beiden "Betriebsmannschaften" mussten sich im Spitzenspiel mit einem 1:1 (0:0) begnügen und konnten sich nach ihren ernüchternden Auftritten unter der Woche auf internationalem Parkett zumindest in der Spitzengruppe der Bundesliga behaupten.

Leipzig, das am Mittwoch in der Königsklasse mit 0:2 gegen Olympique Lyon den Kürzeren gezogen hatte, blieb zudem auch im vierten Auswärtsspiel dieser Saison ungeschlagen. Bayer, am vergangenen Mittwoch beim 0:3 gegen Juventus Turin in Italien chancenlos, blieb immerhin im siebten Bundesliga-Heimspiel in Folge ungeschlagen. Nach der Führung für Bayer durch Kevin Volland (67.) rettete Christopher Nkunku (78.) den Gästen einen Punkt.

SC Paderborn - FSV Mainz 05 1:2 (1:2)

Aufsteiger SC Paderborn hat auch die kurzzeitige "Trainerlosigkeit" des FSV Mainz 05 nicht zum ersten Saisonsieg nutzen können. Im Kellerduell mit den Elfmeterspezialisten aus Rheinhessen, die ohne ihren gesperrten Chefcoach Sandro Schwarz auskommen mussten, verlor die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart mit 1:2 (1:2) und bleibt mit einem einzigen Punkt nach sieben Spielen klares Schlusslicht.

Der FSV unter Ersatzcoach Jan-Moritz Lichte verschaffte sich hingegen vor der Länderspielpause durch seinen zweiten Saisonsieg, den Robin Quaison (8.) und Daniel Brosinski (32., Foulelfmeter) herausschossen, etwas Luft im Abstiegskampf. Die 05er verwandelten dabei ihren 25. Strafstoß nacheinander und sind nun alleiniger Bundesliga-Rekordhalter vor dem VfL Bochum. Für die zu Hause weiterhin punktlosen Paderborner traf Ben Zolinski (14.) vor 14.217 Zuschauern. Der eingewechselte Jamilu Collins (79.) vergab bei einem Handelfmeter die Chance zum 2:2.

Quelle: n-tv.de, ara/sid

Mehr zum Thema