Fußball

Hoffenheim siegt, Bayer kriselt FC Bayern erlöst sich, BVB tanzt vorneweg

57d9cfa09a285bc60322cae3700b932f.jpg

Bayern-Torjäger Robert Lewandowski schenkte den Wolfsburgern zwei Tore ein.

(Foto: imago/Jan Huebner)

Die Sieglos-Serie des FC Bayern ist beendet. In Wolfsburg siegen die Münchner trotz Unterzahl und rücken in die Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga. Ganz vorn steht weiter Dortmund, das Stuttgart abfertigt. Hoffenheim erobert Nürnberg, Leverkusen schockt Hannover spät.

VfL Wolfsburg - FC Bayern 1:3 (0:1)

Wolfsburg-Spezialist Robert Lewandowski hat den FC Bayern nach vier Pflichtspielen ohne Sieg erlöst. Zum 3:1 (1:0)-Auswärtserfolg der Münchner beim VfL Wolfsburg, mit dem die Bayern nach zuletzt zwei Zu-Null-Niederlagen in der Liga ihren Negativlauf beendeten, steuerte der polnische Torjäger einen Doppelpack (30./49.) bei. Für Lewandowski waren es im 16. Spiel gegen Wolfsburg die Tore Nr. 17 und 18. James (72.) traf zum Endstand, nachdem Wolfsburgs Wout Weghorst (63.) den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für die Niedersachsen erzielt hatte. Bayern-Altstar Arjen Robben sah in der 57. Minute die Gelb-Rote Karte. Während die Bayern am Tag nach der indiskutablen Medienattacke der Klub-Bosse auch in Unterzahl einen ersten Schritt aus der Mini-Krise schafften und bis zum Bremer Sieg auf Schalke zunächst auf Tabellenrang zwei vorrückten, blieben die Gastgeber im sechsten Spiel in Serie sieglos. Seit Mitte September warten die "Wölfe" mit Trainer Bruno Labbadia auf einen Erfolg (drei Unentschieden, drei Niederlagen).

VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 0:4 (0:3)

484c07011a3bc2110e4793cabd6cd7a6.jpg

In Stuttgart stand Paco Alcacer erstmals in der BVB-Startelf - und traf zum zwischenzeitlichen 3:0.

(Foto: imago/Thomas Frey)

Borussia Dortmunds "Torfabrik" hat mit einer weiteren starken Leistung das Trainerdebüt von Markus Weinzierl beim VfB Stuttgart gründlich verdorben. Angeführt von einem überragenden Marco Reus war der Tabellenführer beim 4:0 (3:0) gegen phasenweise überforderte Schwaben vor allem in der ersten Halbzeit klar überlegen. Nach nicht einmal einer halben Stunde war das Spiel bereits gelaufen zugunsten von Lucien Favres BVB. Die Dortmunder lagen durch die Treffer von Jadon Sancho (3.), Marco Reus (23.) und des von Favre erstmals von Beginn an aufgebotenen Torjägers Paco Alcacer (25.) bereits klar mit 3:0 in Führung - scheinbar ohne sich groß anstrengen zu müssen. Nach der Pause stellte Weinzierl auf eine Dreierkette um, der VfB war nun besser im Spiel - vergab aber seine Chancen zum Anschlusstreffer. Stattdessen traf BVB-Joker Maximilian Philipp (85.) traf zum 4:0-Endstand für die Dortmunder. Durch die herbe Heimklatsche bleibt der VfB auf einem Abstiegsplatz. Für den BVB, der nun in acht Ligaspielen bereits 27 Tore erzielt hat, war es eine gelungene Generalprobe für das Spiel in der Champions League am Mittwoch gegen Atletico Madrid.

Bayer Leverkusen - Hannover 96 2:2 (1:1)

Hannover 96 hat bei Bayer Leverkusen die Trainerdiskussion wieder ins Rollen gebracht. Die Niedersachen blieben zwar im 17. Auswärtsspiel in Folge ohne Dreier und auf dem Abstiegs-Relegationsplatz, erkämpften sich durch ein 2:2 (1:1) im Kellerduell bei ihrem Angstgegner aber einen verdienten Punkt. Bis zur 94. Minute stand Hannover sogar vorm Sieg, ehe Karim Bellarabi  (90.+4) seinen Leverkusenern mit seinem sehenswerten Treffer noch einen Heimpunkt rettete. Der selbsternannte Champions-League-Anwärter Bayer, der seine vorherigen zehn Heimspiele gegen die Niedersachen allesamt gewonnen  hatte, hängt nach seinem zweiten Heimspiel in Folge ohne Sieg aber weiter in den unteren Tabellengefilden. Der Druck auf den umstrittenen 04-Coach Heiko Herrlich dürfte nach nur zwei Siegen aus acht Ligaspielen wieder steigen.

1. FC Nürnberg - 1899 Hoffenheim 1:3 (1:0)

Dank Arsenal-Leihgabe Reiss Nelson hat 1899 Hoffenheim seine Ergebniskrise beendet und nach zuletzt drei Pflichtspielniederlagen wieder gewonnen. Der erst 18 Jahre alte Nelson führte die TSG mit einem Doppelpack (50./57.) zum 3:1 (0:1)-Erfolg beim 1. FC Nürnberg. Dem eingewechselten Adam Szalai (67.) gelang das dritte 1899-Tor. Nachdem der Aufsteiger durch einen Foulelfmeter von Hanno Behrens (18.) in Führung gegangen war, sicherte die erfolgreiche Aufholjagd den Hoffenheimern zudem eine geglückte Generalprobe vor dem nächsten Champions-League-Gruppenspiel am Dienstag gegen Olympique Lyon. Der Klub verlor erstmals in der Saison ein Heimspiel und war trotz einer guten Anfangsphase auch gegen den dritten Europacup-Starter in der Saison chancenlos.

FC Augsburg - RB Leipzig 0:0

Die kleine Bundesliga-Siegesserie von RB Leipzig ist vom FC Augsburg unterbrochen worden. In einem Spiel mit wenig Fußball, dafür aber viel Kampf und Krampf, mussten sich die Sachsen nach zuvor drei Erfolgen trotz eines Plus an Torchancen mit einem 0:0 und einem Auswärtspunkt begnügen. Leipzig bleibt mit 15 Punkten zumindest in der Spitzengruppe der Bundesliga. Der erstmals in dieser Saison zu Null spielende FCA kommt mit neun Zählern in der Tabelle nicht entscheidend voran.  Die Partie vor 28.703 Zuschauern in der Augsburger Arena firmierte unter dem Titel "Retrospieltag". Der FCA-Vorgängerverein FC Alemannia hatte exakt vor 111 Jahren am 20. Oktober 1907 sein erstes Spiel bestritten. Deshalb fuhren die FCA-Profis in einem Oldtimer-Bus zum Stadion und spielten in extra angefertigten Retro-Trikots. Das erhoffte Fußballfest konnten aber weder Augsburger noch Leipziger den Fans bieten.

Quelle: n-tv.de, cwo/dpa/sid

Mehr zum Thema