Fußball

Gladbach patzt in Hoffenheim FC Bayern feiert Tor-Gala, Gomez erlöst Stuttgart

76d35002b35effd8992fea9dd2fbdb60.jpg

Kimmich steuert erstmals seit über einem Jahr einen Bundesliga-Treffer bei.

(Foto: dpa)

Der FC Bayern spektakelt sich gegen ein desolates Hannover 96 zum neunten Saisonsieg und setzt die Jagd auf die Tabellenspitze fort: Auch, weil Gladbach in Hoffenheim enttäuscht. Im Tabellenkeller überraschen Stuttgart und Düsseldorf und der FC Schalke hängt in der Krise fest.

Hannover 96 - FC Bayern München 0:4 (0:2)

Mit einer beeindruckenden Machtdemonstration hat der deutsche Rekordmeister Bayern München seine Aufholjagd auf Tabellenführer Borussia Dortmund spektakulär fortgesetzt. Beim völlig überforderten Abstiegskandidaten Hannover 96 kam der Titelverteidiger zu einem nie gefährdeten 4:0 (2:0)-Sieg und landete damit in der Liga den dritten Dreier in Serie. Die Niedersachsen rutschten auf den letzten Tabellenplatz ab.

Die Niedersachsen, seit sieben Jahren ohne jeglichen Punktgewinn gegen den Meister, waren chancenlos und hätten sich über eine noch höhere Niederlage nicht beschweren dürfen. Daran änderte auch die lautstarke Unterstützung der 49.000 Zuschauer in der ausverkauften WM-Arena am Maschsee nichts.

Ein schnelles Tor von Joshua Kimmich (2.) leitete den Erfolg der Gäste ein. Nach nur 65 Sekunden war der Nationalspieler mit einem Flachschuss erfolgreich. Mit einer artistischen Vorlage hatte Thomas Müller in seinem 300. Bundesligaspiel diesen Treffer vorbereitet. Mit einem fulminanten Distanzschuss traf David Alaba in der 29. Minute zum zweiten Mal für den FC Bayern.

In der 53. Minute baute Serge Gnabry den Vorsprung der Münchner weiter aus. Auch bei diesem Gegentor war 96-Schlussmann Michael Esser machtlos, mit mehreren Paraden verhinderte der Keeper eine noch deutlichere Niederlage. Per Kopfball setzte Robert Lewandowski (62.) mit seinem zehnten Saisontor den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie.

VfB Stuttgart - Hertha BSC 2:1 (0:1)

Angeführt von "Doppelpacker" Mario Gomez hat der VfB Stuttgart einen wichtigen Dreier im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga geholt. Die Schwaben drehten die Partie gegen Hertha BSC und setzten sich 2:1 (0:1) durch. Die Berliner verpassten den dritten Sieg in Folge.

Ex-Nationalstürmer Gomez war mit seinen ersten Toren seit über zwei Monaten (64. und 76.) für den VfB erfolgreich. Tor-Debütant Maximilian Mittelstädt (38.) traf für die Berliner. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sahen die 45.000 Zuschauer in der Stuttgarter Arena zunächst nicht viel Erwärmendes. Beide Mannschaften leisteten sich zahlreiche Fehler, in den Strafräumen passierte so gut wie nichts.

Die ersatzgeschwächten Gastgeber, die ohne Weltmeister Benjamin Pavard, Pablo Maffeo, Dennis Aogo, Holger Badstuber, Berkay Özcan sowie den gesperrten Erik Thommy auskommen mussten, reagierten zumeist nur. Für spielerische Höhepunkte konnten auch die Hauptstädter, bei denen Salomon Kalou, Derrick Luckassen, Karim Rekik, Niklas Stark, Javairo Dilrosun, Marko Grujic und Arne Maier fehlten, nicht sorgen.

FC Augsburg - FC Schalke 1:1 (1:0)

Vizemeister Schalke 04 kommt einfach nicht in Tritt. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco kam nach einer abermals ernüchternden Darbietung beim FC Augsburg nicht über ein enttäuschendes 1:1 (0:1) hinaus und muss sich zunehmend mit dem Wort "Abstiegskampf" auseinandersetzen.

Immerhin gelang es Königsblau, den jetzt seit sechs Ligaspielen sieglosen FCA auf Distanz zu halten. 15 Punkte nach ebenso vielen Begegnungen bleiben allerdings eine schwache Bilanz. Michael Gregoritsch (13.) brachte die Hausherren mit dem 300. Treffer in der Bundesligahistorie des FCA nach einem Fehler von Schalke-Kapitän Ralf Fährmann in Führung. Daniel Caligiuri (53.) gelang vor 27.233 Zuschauern in der WWK-Arena der schmeichelhafte Ausgleich für S04.

TSG Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach 0:0 (0:0)

Borussia Mönchengladbach hat im Spitzenspiel das nächste Erfolgserlebnis verpasst. Der Verfolger von Tabellenführer Borussia Dortmund kam nicht über ein glückliches 0:0 bei der TSG 1899 Hoffenheim hinaus. Anstelle des erwarteten Offensiv-Spektakels boten beide Teams vor 30.150 Zuschauern in der ausverkauften Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena eine lange zerfahrene Partie. Gladbach liegt damit aber zwei Spieltage vor der Winterpause als Zweiter weiter vor dem punktgleichen Titelverteidiger FC Bayern München.

Abwehrspieler Ermin Bicakcic vergab in der Nachspielzeit nach einem Freistoß von Kerem Demirbay erst mit dem Kopf und dann mit dem Fuß das 1:0. TSG-Trainer Julian Nagelsmann ist nun seit sechs Pflichtspielen ohne Sieg - so eine Durststrecke hatte der 31-Jährige seit seinem Amtsantritt im Februar 2016 noch nie. Gleichzeitig blieben die Kraichgauer im achten Erstliga-Spiel nacheinander ungeschlagen, kommen aber einfach nicht an die Spitzengruppe heran.

Für Aufregung sorgte auf Hoffenheimer Seite mal wieder der Video-Schiedsrichter: Auf Geheiß von Deniz Aytekin nahm Schiedsrichter Benjamin Cortus ein Tor von Joelinton in der 33. Minute wegen Abseitsstellung zurück. In der Schlussphase stellten sich die TSG-Profis bei der Chancenverwertung allerdings nicht besonders clever an.

Fortuna Düsseldorf - SC Freiburg 2:0 (0:0)

Fortuna Düsseldorf hat nach einem Kraftakt und dank "Aushilfs-Torjäger" Kaan Ayhan den dringend benötigten Befreiungsschlag gelandet und den dritten Saisonsieg gefeiert. Der Aufsteiger erkämpfte sich ein 2:0 (0:0) gegen den SC Freiburg und verließ mit nun zwölf Punkten den letzten Platz.

Abwehrchef Ayhan (55., 79.) schoss die Fortuna zum insgesamt verdienten Erfolg und belohnte Düsseldorf für eine vor allem im zweiten Durchgang ordentliche Leistung. Freiburg dagegen enttäuschte auf ganzer Linie und kassierte seine vierte Auswärtsniederlage. Mit weiter 17 Punkten hat der SC aber noch immer ein schützendes Polster auf die Abstiegszone. Von der Form der Vorwoche, als die Breisgauer den Champions-League-Anwärter RB Leipzig mit 3:0 bezwungen hatten, war Freiburg jedoch weit entfernt.

Quelle: n-tv.de, jgu/dpa/sid

Mehr zum Thema