Fußball

"Ich kann der Assistent werden" Guardiola bewirbt sich um Job beim DFB

cb2c8d9219b4bf64fa938701286bc498.jpg

Guardiola hat sich mal wieder einen Spaß erlaubt.

(Foto: dpa)

Der Name ist bislang nicht gefallen, wenn es um die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw geht: Josep Guardiola. Der spanische Erfolgscoach hat sich nun witzelnd selbst beworben. Allerdings nur als Assistent - denn er kenne genug "herausragende Trainer" in Deutschland.

Starcoach Josep Guardiola hat sich augenzwinkernd um die Stelle des Helfers des künftigen Fußball-Bundestrainers beworben. "In Deutschland gibt es herausragende Trainer. Sie verdienen es viel mehr, Trainer der deutschen Nationalmannschaft zu werden, als ich", sagte 50-Jährige bei DAZN und ergänzte lachend: "Aber ich kann der Assistent werden, wenn sie wollen."

Der Teammanager des englischen Spitzenklubs Manchester City war gefragt worden, ob er selbst für das Erbe von Joachim Löw infrage käme, der sein Amt nach der EM im Sommer aufgeben wird. Daraufhin schwärmte er regelrecht von seinen Kollegen. "Wenn ich etwas gelernt habe aus meiner Zeit in Deutschland - und das hat sich hier in England noch verfestigt - dann ist es die Qualität von deutschen Trainern", sagte der frühere Coach von Bayern München: "Jürgen Klopp, Hansi Flick, Thomas Tuchel, Julian Nagelsmann, Marco Rose, Ralf Rangnick, Lothar Matthäus, Dietmar Hamann und viele mehr können den Job machen."

Von Guardiolas Favoriten stehen Klopp, Flick, Tuchel, Nagelsmann und Rose in der kommenden Saison bereits anderswo unter Vertrag. Rangnick, Matthäus und Hamann wären zu haben; die beiden Letztgenannten haben aber seit 2011 keine Mannschaft mehr betreut.

Guardiola steht mit Manchester an der Spitze der englischen Premier League und vor dem nächsten Meistertitel. Mit City hat er bereits in den Saisons 2017/18 und 2018/19 die englische Meisterschaft geholt. Im Viertelfinale der Königsklasse geht es für ihn und sein Team gegen Borussia Dortmund (21 Uhr im ntv.de-Liveticker). In der Champions League ist Manchester City noch nie siegreich gewesen. In der Saison 2015/16 war im Halbfinale gegen Real Madrid Schluss. Zuletzt war drei Spielzeiten in Folge bereits im Viertelfinale Endstation.

Quelle: ntv.de, ara/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.