Fußball

Dresden beendet Bielefeld-Serie Jahn Regensburg schockt Fortuna

24791b9bc3f2ba580ad4004848b2363a.jpg

Das Spiel komplett gedreht: Sargis Adamyan nach dem Tor zum 4:3 für SSV Jahn Regensburg.

(Foto: imago/Sascha Janne)

Fortuna Düsseldorf und Arminia Bielefeld zeigen im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga Nerven. Düsseldorf muss sich nach einer vermeintlich sicheren 3:0-Führung am Ende Jahn Regensburg geschlagen geben. Bielefeld unterliegt Dynamo Dresden.

Jahn Regensburg hat Aufstiegsaspirant Fortuna Düsseldorf nach einem Fußball-Spektakel die bitterste Niederlage der laufenden Zweitliga-Saison zugefügt. Der Aufsteiger konnte am Abend einen demoralisierenden 0:3-Rückstand nach 15 Minuten im eigenen Stadion noch in einen grandiosen 4:3 (2:3)-Erfolg verwandeln.

Marco Grüttner (37. Minute), Jonas Nietfeld (40.), Marvin Knoll mit einem verwandelten Foulelfmeter (60.) und Sargis Adamyan (65.) sorgten vor 10.963 Zuschauern für das Regensburger Comeback. Rouwen Hennings (3.), Benito Raman (13.) und Takashi Usami (15.) trafen für die anfangs furiosen Düsseldorfer, die den Sprung auf Platz eins der Tabelle bereits vor Augen hatten. Kaan Ayhan verpasste in der 20. Spielminute bei einem Pfostenschuss das 4:0 für die Fortuna, die danach den Sieg aus der Hand gab.

Für Arminia Bielefeld endete nach fünf Spielen eine Serie ohne Niederlage: Im zweiten Zweitligaspiel des Abends verloren die Bielefelder gegen Dynamo Dresden 2:3 (1:0) und verpassten damit den Sprung auf Platz vier.

Florian Hartherz (28.) brachte Bielefeld etwas glücklich in Führung. Moussa Kone (48.) und Lucas Röser (64.) drehten die Partie nach der Pause, ehe Andreas Voglsammer (76.) per umstrittenem Foulelfmeter ausglich. Mit einem Fernschuss schoss erneut Röser (79.) die Gäste dann zum Sieg und sorgte zudem für die erste Niederlage der Bielefelder in diesem Jahr.

Während der Rückstand der Arminia auf den Relegationsplatz im Verlauf des Spieltags auf sechs Punkte anwachsen könnte, rückten die Sachsen nach ihrem neunten Saisonsieg ins gesicherte Mittelfeld vor.

Die Fortuna bleibt mit 44 Punkten zwar auch nach dem 24. Spieltag auf Platz zwei, Verfolger Holstein Kiel könnte am Sonntag aber durch einen Erfolg beim FC St. Pauli den Rückstand auf vier Punkte verkürzen. Regensburg liegt mit nur einem Zähler hinter Kiel vorerst auf Rang vier.

Quelle: n-tv.de, mmo/dpa/sid

Mehr zum Thema