Fußball

Frust und Freude in der 2. Liga St. Pauli jagt Spitzenduo, Arminia patzt

imago_sp_0816_14250006_20754662.jpg8667456723646209588.jpg

Nach dem Fast-Abstieg in der Vorsaison spielt der FC St. Pauli bislang erfrischend erfolgreich oben mit.

(Foto: imago/Baering)

Der FC St. Pauli rückt in der 2. Fußball-Bundesliga durch einen Sieg über Fürth auf den dritten Tabellenplatz vor. Im Aufsteigerduell holt Duisburg gegen Bielefeld dank großer Moral den ersten Saisonpunkt. Union Berlin belohnt sich gegen Lautern nicht.

FC St. Pauli - Greuther Fürth 3:2 (2:1)

Der FC St. Pauli hat in der 2. Fußball-Bundesliga den zweiten Saisonsieg eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen gewann vor 28.421 Zuschauern am Millerntor gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 3:2 (2:1). Für die Hamburger trafen Marc Rzatkowski (19./74. Minute) und Marcel Halstenberg (35.). Die Tore der Gäste erzielten Sebastian Freis (42.) und Robert Zulj (79.). Pauli-Kapitän Sören Gonther verletzte sich beim Aufwärmen an der Wade und konnte nicht mitspielen. Die Hamburger rückten durch den Sieg hinter dem VfL Bochum und RB Leipzig auf Platz drei vor. Fürth liegt nach seiner ersten Saisonniederlage auf Platz acht.

Union Berlin - 1. FC Kaiserslautern 2:2 (0:1)

Der 1. FC Union Berlin hat seinen ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga erneut in den Schlussminuten verspielt. Gegen den 1. FC Kaiserlautern köpfte der Luxemberger Maurice Deville in der 87. Minute für die Gäste zum 2:2 (0:1)-Endstand ein. Zuvor hatten die "Eisernen" die Partie nach 0:1-Rückstand durch Tore von Maximilian Thiel (67.) und Bobby Wood (72.) innerhalb von fünf Minuten zum 2:1-Zwischenstand gedreht. Die Führung der Gäste hatte vor 20 149 Zuschauern der norwegische Nationalspieler Ruben Jenssen (23.) erzielt. In der 78. Minute meisterte Union-Keeper Daniel Haas mit Hand und Fuß einen Foulelfmeter von Kacper Przybylko.

MSV Duisburg - Arminia Bielefeld 2:2 (0:2)

Wie Union Berlin hat auch Arminia Bielefeld den möglichen ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga aus der Hand gegeben. Trotz einer frühen 2:0-Führung durch Christopher Nöthe (6.) und Florian Dick (24.) kamen die Ostwestfalen im Aufsteiger-Duell mit dem MSV Duisburg am Sonntag nicht über ein 2:2 (2:0) hinaus. Nach der Gelb-Roten Karte für den Bielefelder Brian Behrendt (58.) drehten die Platzherren die bereits verloren geglaubte Partie innerhalb von nur vier Minuten. Vor 17.046 Zuschauern in Duisburg trafen Kingsley Onuegbu (70.) und Stanislav Iljutcenko (74.) zum umjubelten Ausgleich für den bisher ebenfalls sieglosen MSV.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema