Fußball

Nürnberg holt vogelwildes Remis Unter Aufholirrsinn macht's Bochum nicht

a153846211898b123c5142eb43340f44.jpg

Silvere Ganvoula und seine Bochumer erkämpften sich ein 2:2 gegen Dresden.

(Foto: dpa)

Es ist die dritte spektakuläre Aufholjagd des VfL Bochum im heimischen Stadion: Beim Debüt von Trainer Thomas Reis holt die Mannschaft einen 0:2-Rückstand gegen Dynamo Dresden noch auf. Beim 1. FC Nürnberg sorgt derweil ein U21-Nationalspieler weiter für Furore.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Nürnberg 3:3 (1:2)

Absteiger 1. FC Nürnberg hat den Anschluss an die Spitzengruppe in der 2. Fußball-Bundesliga erneut verpasst. Die Franken kamen trotz Führung in einem turbulenten Spiel nicht über ein 3:3 (2:1) beim SV Darmstadt 98 hinaus und konnten damit nur eines der vergangenen fünf Liga-Spiele für sich entscheiden.Die Neuzugänge Robin Hack (9. Minute/85.), der am Dienstag mit einem Hattrick beim 5:1-Sieg der U21-Nationalmannschaft in Wales geglänzt hatte, und Michael Frey (45.) erzielten die Tore für Nürnberg. Stoßspitze Serdar Dursun (6./82.) erzielte für die Lilien zwei Treffer, zudem traf Dario Dumic (75.). Schon in der ersten Halbzeit hatte der FCN mächtig Glück, nicht höher in Rückstand zu geraten. Nürnberg agierte passiv und ließ die Gastgeber spielen. Ein weiteres Tor von Dursun (31.) zum möglichen 2:1 wurde durch den Videobeweis zurückgenommen, weil eine Abseitsstellung vorausging. Die nach dem Wechsel erstarkten Franken verpassten danach mehrmals die Vorentscheidung und wurden bestraft. Das Spiel hätte auch 4:4 oder 5:5 enden können.

VfL Bochum - Dynamo Dresden 2:2 (0:0)

Der VfL Bochum hat beim Debüt seines neuen Cheftrainers Thomas Reis zumindest einen Punkt erkämpft. Die Westfalen kamen nach 0:2-Rückstand noch zu einem 2:2 (0:0) gegen Dynamo Dresden. Dennoch ist der VfL weiter sieglos und mit drei Punkten Tabellen-Vorletzter. Reis war am Montag als Nachfolger des beurlaubten Robin Dutt vorgestellt worden. Die Dresdner haben mit sechs Punkten nur einen Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang. Der frühere Weltmeister Mats Hummels und VfL-Ikone Michael "Ata" Lameck, der seinen 70. Geburtstag im Stadion verbrachte, sahen eine enttäuschende erste Halbzeit, in der dem VfL die Verunsicherung anzumerken war. Nach dem Wechsel wurde zunächst nur Dresden besser und schien nach Toren von Alexander Jeremejeff (47.) und Moussa Koné (63.) der sichere Sieger. Doch Danny Blum (79.) und Anthony Losilla (85.) retteten Bochum zumindest das Unentschieden. Beim 3:3 gegen Bielefeld hatte Bochum in dieser Saison schon ein 0:2 wettgemacht, beim 3:3 gegen Wehen sogar ein 0:3.

Erzgebirge Aue - VfL Osnabrück 1:0 (1:0)

Trainer Dirk Schuster hat beim FC Erzgebirge Aue eine gelungene Heimpremiere gefeiert. Sein Team gewann gegen den Aufsteiger VfL Osnabrück mit 1:0 (1:0) und bleibt unter seiner Regie ungeschlagen. Vor 9750 Zuschauern erzielte Tom Baumgart (40.) für die Sachsen mit einem wuchtigen Schuss den entscheidenden Treffer.  Nach dem Wechsel erhöhten die Niedersachsen den Druck. In der 65. Minute ging ein abgefälschter Schuss der Osnabrücker an den Pfosten. Die Gastgeber, die ab der 75. Minute wegen einer Gelb-Roten Karte für Calogero Rizzuto in Unterzahl agierten, kämpften in der Schlussphase leidenschaftlich und retteten den dritten Saisonsieg.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema