Fußball

Cheftrainer in der Zweiten Liga Zieht Klose schnell die "spannende Option"?

imago0047694937h.jpg

Miroslav Klose wird künftig nicht mehr beim FC Bayern die Ansagen machen.

(Foto: imago images/Sven Simon)

Der frühere Nationalstürmer Miroslav Klose ist Berichten zufolge als Trainer beim Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf im Gespräch. Von dieser Option berichteten die "Rheinische Post" und der "Express" mit Verweis auf eigene Informationen. Es sei aber auch möglich, dass der im Sommer auslaufende Vertrag mit Trainer Uwe Rösler verlängert werde, berichtete die "Rheinische Post".

Die Fortuna ist vor dem letzten Spieltag der Saison Tabellen-Vierter der 2. Liga und hat keine Chance mehr auf den direkten Wiederaufstieg. Zuletzt galt es als wahrscheinlich, dass Rösler zur neuen Saison als Coach abgelöst wird. Der Klub kommentiere solche Trainer-Spekulationen grundsätzlich nicht, heißt es vom Zweitligisten.

Klose ist derzeit Co-Trainer beim FC Bayern, vorher war er im Jugendbereich an der Säbener Straße tätig. Er hatte am Wochenende angekündigt, den Rekordmeister am Saisonende zu verlassen. Sein Vertrag läuft aus, zu einer Verlängerung kam es nicht: Ein Grund sollen wie beim scheidenden Cheftrainer Hansi Flick auch atmosphärische Störungen mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic sein. Vom designierten Vorstandsboss des FC Bayern, Oliver Kahn, hieß es jüngst in der "Sport Bild", man habe Klose nach der Verpflichtung des neuen Cheftrainers Julian Nagelsmann "keine Versprechungen machen" können, was eine mögliche Zukunft beim Rekordmeister betrifft. Klose hatte sich darüber arg irritiert gezeigt.

"Klarer Plan"

Nun muss Klose also seine nächsten Schritte außerhalb Münchens machen. Der Weltmeister von 2014 hat kürzlich erfolgreich die Prüfungen zum Fußball-Lehrer abgeschlossen. Damit ist er nun berechtigt, allein verantwortlich eine Profi-Fußballmannschaft zu leiten.

"Derzeit befinde ich mich mit dem FC Bayern noch in Hotel-Quarantäne und kann die finalen Gespräche über meine Zukunft noch nicht führen", sagte Klose, der am Samstag beim Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg seinen letzten sportlichen Pflichttermin für den FC Bayern absolvieren wird, dem "Kicker". "Aber es gibt mehrere spannende Optionen, und ich bin mir sicher, dass zeitnah eine Entscheidung darüber fallen wird, was ich in der kommenden Saison machen werde. Und wie gesagt: Ich entscheide, sonst niemand!" Er verfolge "einen ganz klaren Plan!" Wie die "Bild"-Zeitung schreibt, sah der Plan bisher wohl eher die Übernahme eines Erstligisten vor.

Die Drähte nach Düsseldorf sind allerdings kurz: Fortunas Vorstand Klaus Allofs kennt Klose gut aus überaus erfolgreichen gemeinsamen Tagen in Bremen. Allofs hatte Klose 2004 vom 1. FC Kaiserslautern nach Bremen geholt. Allofs selbst äußerte sich nicht zu den Gerüchten, er wolle erst die Gespräche mit Rösler zu einem Ende bringen, schreibt der "Kicker".

Als eine weitere Option gilt, dass der ehemalige Weltklassestürmer im Falle eines Bundestrainer-Engagements von Hansi Flick seinem bisherigen Chef bei der Nationalmannschaft wieder als Co-Trainer zur Seite stehen könnte.

Quelle: ntv.de, ter/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen