Fußball-WM 2018

WM-Fakten für Besserwisser Kleinstes WM-Land trifft auf Riese Messi

Sie wollen mitreden, wenn Vize-Weltmeister Argentinien mit Superstar Lionel Messi auf den kleinsten Teilnehmer der WM-Historie trifft? Island feiert Premiere beim Turnier in Russland. Argentinien hat - das 2014er-Finale ausgenommen - einen Lauf.

  • Argentinien und Island treffen zum ersten Mal aufeinander.
  • Zum insgesamt 17. Mal und zum 12. Mal in Folge nimmt Argentinien an der Weltmeisterschaft teil. Seit 1978 erreichte nur Deutschland mehr WM-Endspiele (5) als Argentinien (4).
  • Argentinien überstand bei elf seiner letzten zwölf Weltmeisterschaften die erste Runde (nur 2002 nicht). Die Gauchos gewannen zwölf ihrer letzten 15 WM-Gruppenspiele (zwei Remis, eine Niederlage). Die einzige Niederlage setzte es 2002 gegen England (0:1).
  • Argentinien wurde bei den letzten drei Weltmeisterschaften Gruppensieger und gewann bei den letzten 6 Austragungen das Auftaktspiel.
  • In der südamerikanischen Qualifikation erzielte nur Bolivien weniger Tore (18) als Argentinien (19).
  • Island ist zum ersten Mal für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. Nach der Europameisterschaft 2016 (Viertelfinale) ist es erst das zweite große Turnier für die Isländer. Der letzte WM-Debütant, der die Gruppenphase überstand, war die Slowakei 2010 (Achtelfinale).
  • Mit nur 334.000 Einwohnern zum Zeitpunkt der Qualifikation ist Island der kleinste Teilnehmer der WM-Historie.
  • Nur Edinson Cavani erzielte in der südamerikanischen Qualifikation mehr Tore (10) als Lionel Messi (7). Messi war an fünf der letzten sieben WM-Tore Argentiniens direkt beteiligt (4 Tore, 1 Assist).
  • Gylfi Sigurdsson war Islands bester Torschütze in der Qualifikation (4 Tore) und hatte die geteilt meisten Einsätze aller Isländer in der Quali (10).
  • Jorge Sampaoli übernahm vier Spieltage vor Ende der Qualifikation den Trainerposten bei Argentinien von Edgardo Bauza. Für Sampaoli wird es nach 2014, als er Chile ins Achtelfinale führte (2:3 i.E. gegen Brasilien), die zweite WM-Endrunde als Trainer.
  • Für Heimir Hallgrímsson ist es nach der EM 2016, als er mit Lars Lagerbäck das Trainergespann Islands bildete, das zweite große Turnier. Nach der EM übernahm er die alleinige Verantwortung als Cheftrainer.

Quelle: ntv.de, ara/Opta